12.
01.
2020
CH Cup Männer | Autor: UHC Alligator Malans

Malans lässt HCR keine Chance

Alligator Malans zieht mit einem klaren 8:1-Sieg gegen Rychenberg Winterthur in den Cupfinal ein. Der Sieg fiel zwar etwas zu hoch aus, war aber am Ende verdient. Grossen Anteil am Erfolg hatte Torhüter Jonas Wittwer.

Malans lässt HCR keine Chance Kevin Berry im Zweikampf mit Winterthurs Patrik Doza. (Bild: Erwin Keller)

Die Malanser Fangemeinschaft fieberte bereits länger auf den Cup-Halbfinal am Samstagabend gegen Rychenberg Winterthur hin. Zum einen, weil die Malanser endlich wieder einmal ein Finale erreichen wollten, zum anderen, weil die Alligatoren mit den Winterthurern noch eine Rechnung offen hatten. Im November verlor Malans trotz 6:1-Führung nach dem Startdrittel die Meisterschaftspartie gegen Rychenberg noch mit 8:9.

So spektakulär wie das Startdrittel in der Meisterschaft war der Halbfinale zu Beginn nicht. Zu viel stand auf dem Spiel. Beide Mannschaften versuchten mit vielen Sicherheitspässen in der eigenen Zone ins Spiel zu finden. Es entwickelte sich ein relativ chancenarmes Spiel. Richtig brenzlig wurde es auf Malanser Seite erstmals in der achten Minute. Nach einem Auslösungsfehler stand plötzlich ein Winterthurer alleine vor Alligator-Torhüter Jonas Wittwer. Doch dieser löste diese Aufgabe souverän. Und gut 20 Sekunden später gingen die Alligatoren in Führung. Nach einer schönen Passstafette landete der Ball im rechten Ecken bei Jarkko Nurmela. Nurmela sah, dass Joshua Schnell im Slot völlig alleine gelassen wurde und fand haargenau die Schaufel von Schnell. In der Folge öffnete sich das Spiel etwas, häufig entstanden die besten Chancen auf beiden Seiten aber nach Fehlern des Gegners. Vor allem auf Malanser Seite waren immer wieder Unkonzentriertheiten auszumachen, die Rychenberg aber nicht auszunutzen vermochte. Da die Winterthurer in der 20. Minute und nach starker Parade von Wittwer auch noch einen Penalty vergaben, gingen die Malanser trotz nicht wirklich stilsicherem Start mit einer 1:0-Führung in die Pause.

Das Resultat 6:1 tauchte dann aber doch noch auf der Anzeigetafel auf. Zwar nicht nach 20 Minuten, sondern nach deren 47. Wie war es dazu gekommen, nachdem die Führung der Malanser nach dem ersten Drittel doch eher schmeichelhaft war? Schwierig zu erklären. Denn Die Winterthurer waren definitiv nicht fünf Tore schlechter. Aber während die Alligatoren ihre Chancen konsequent nutzen, scheiterten die Winterthurer immer wieder an einem überragenden Wittwer im Malanser Tor. Die Tore der Alligatoren entstanden häufig auch nicht bei normalen Spielsituationen. Das 2:0 war ein Unterzahltor durch Florian Tromm, das 3:0 fiel nach einem Distanzschuss von Kevin Berry, das 4:0 nach einer tollen Freistossvariante mittels Drehschuss durch Joshua Schnell und den fünften Malanser Treffer erzielte Dan Hartmann mittels Penalty, nachdem zuvor Simon Nett vom letzten Winterthurer Verteidiger regelwidrig gestört worden war.

Den Winterthurern wollte und wollte an diesem Samstagabend kein weiterer Treffer gelingen. Dies zog sich auch bis zum Ende des Spiels so durch. Die Alligatoren agierten im Schlussdrittel allerdings auch sehr souverän und liessen die Winterthurer häufig auflaufen oder konnten die Gäste zumindest zur Seite abdrängen. So war Rychenberg gezwungen, bereits in der 55. Minute den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler zu ersetzen. Zwei weitere Malanser Treffer besiegelten den Einzug in den Cupfinal dann aber endgültig. Die Alligatoren kämpfen nun am 22. Februar in Bern gegen Zug United um den ersten Titel in dieser Saison.


 

UHC Alligator Malans - HC Rychenberg Winterthur 8:1 (1:0, 4:1, 3:0)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 765 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 9. J. Schnell (J. Nurmela) 1:0. 25. F. Tromm (R. Buchli) 2:0. 32. K. Berry (S. Nett) 3:0. 36. J. Schnell (C. Camenisch) 4:0. 38. D. Hartmann 5:0. 40. T. Studer (L. Conrad) 5:1. 47. D. Hartmann (J. Schnell) 6:1. 58. R. Buchli 7:1. 60. K. Berry (F. Tromm) 8:1.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur.
Alligator Malans: Wittwer; Berry, Veltsmid; Camenisch, Tromm; Gartmann; Nett, Nylund, Eriksson-Elfsberg; Hartmann, Nurmela, Schnell; Buchli, Schmid, Vetsch
Ersatz: Vogt, Flütsch, Meiler, Tarnutzer
Bemerkungen: Alligator ohne Capatt, Thöny, Holenstein, Friolet (alle Saisonende wegen Verletzung)
Beste Spieler: Jonas Wittwer für Alligator Malans, Tuomas Iiskola für Rychenberg Winterthur

 

Hat Sven Körner Geschichte geschrieben? Im 1/32-Final des Schweizer Cup kam der Goalie des UHC Thun gegen die Visper Lions zu einem 40-minütigen Einsatz als Flügel - und... Ein Goalie auf Abwegen
Am Sonntag gelang Unihockey Bassersdorf Nürensdorf im 1/32-Final des Schweizer Cup eine wahre Sensation. Der 1. Ligist bezwang das NLA-Team Chur Unihockey diskussionslos mit... Ganz: "Haben uns nur noch angelacht"
Die 1/32-Finals im Schweizer Cup haben bei den Männern erste prominente Opfer gefordert. Bassersdorf Nürensdorf kegelte Chur Unihockey aus dem Wettbewerb und Ad Astra Sarnen... Chur und Sarnen scheitern
Nachdem der Start des Cup-Wettbewerbs bereits vor einem Monat verschoben werden musste, wird aufgrund der aktuellen Lage die erste Runde noch weiter hinausgeschoben. Geplant... 1. Cup-Runde erneut verschoben

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks