27.
02.
2015
Liga Cup Frauen | Autor: Heer Nicole

Vorschau Liga-Cupfinal Frauen

Dieses Wochenende ist es endlich soweit, die Cupfinals werden in der Sporthalle Wankdorf in Bern ausgetragen. Eröffnet wird der Anlass mit einem Klassiker auf dem Kleinfeld. Bereits das vierte Mal treffen die Frauen-Teams aus Oekingen und Gossau ZH im Wankdorf aufeinander.

Vorschau Liga-Cupfinal Frauen Revanche?: Gewinnt Oekingen ein zweites Mal gegen Gossau?(Bild Claudio Schwarz/unihockey-fotos.ch)

Seit 2011, mit Ausnahme vom vergangenen Jahr, stehen sich die Ö-Queens und die Zürcher Oberländerinnen im Final gegenüber. Dabei haben die Gossauerinnen die Nase leicht vorne, denn vor zwei und vor vier Jahren sicherten sie sich den Sieg gegen die Solothurnerinnen. Oekingen ist zwar amtierender Cupsieger, zu einem Sieg gegen Gossau im Final reichte es jedoch erst ein Mal. Seit letzter Saison dürfen aber auch sie sich doppelte Cupsiegerinnen nennen, sie entschieden das Endspiel gegen die Red Devils March-Höfe Altendorf gleich mit 9:2 für sich.

Der Weg nach Bern
Anfangs waren die Aufgaben verhältnismässig einfach und für die Teams resultierten klare Ergebnisse. Besonders erwähnenswert sind die 1/16-Finale, in denen die beiden Cupfinalisten ihren Gegnern nur die Statistenrollen überliessen. 28:5 gewann Gossau gegen Stadel-Niederhasli und Oekingen gelang gegen Rüttenen mit einem 11:0 sogar ein Shutout.

Es gab aber auch enge Spiele auf dem Weg in den Final. Oekingen musste im Halbfinal die Neuauflage des letztjährigen Finals gegen Altendorf gewinnen. Sie setzten sich nur knapp mit 9:7 durch und zogen in den Final ein. Gossau gewann seinen Halbfinal souverän mit 18:7 gegen Riehen, dafür hatten sie in den ersten beiden Cuprunden enge Spiele. Gegen die Jona-Uznach Flames gewannen sie mit einem Kleinfeld-untypschen Resultat von 4:2, gegen Floorball Albis setzten sie sich am Schluss mit 10:7 durch.

Favoritenrolle?
Die Frage nach der Favoritenrolle drängt sich an dieser Stelle auf, aber selbst die Experten werden sich im Vorfeld nicht einig. Beide Teams sind als Tabellenführer auf bestem Weg in die Playoffs. Vieles spricht für Oekingen, doch bisher gelang es noch keiner Frauen-Mannschaft auf dem Kleinfeld, den Cup zu verteidigen. Zudem wird Gossau die grössere Fangemeinschaft mitbringen, da nebst den Frauen auch die Männer den Final erreicht haben.

Da der Cup aber bekanntlich weder Statistiken noch Regeln kennt, wird es sich am Samstag zeigen, welchem der beiden Teams es besser gelingt, am Tag X seine volle Leistung abzurufen. Anpfiff ist um 9:30 Uhr, wer nicht direkt dabei sein kann, dem sei unser Liveticker empfohlen.

Franziska Müller gehört zu den erfahrensten Spielerinnen im Team von Oekingen. Obwohl es bereits ihre 7. Finalteilnahme im Wankdorf war, freute sie sich nach dem Spiel... „Wir geniessen es extrem, hier zu sein“
Der erste Titel am Cupfinal-Tag in Bern geht an die Frauen des UHC Oekingen. Die Solothurnerinnen gewinnen im Final gegen die Kloten-Dietlikon Jets und holen sich den Ligacup... Sechster Titel für die Ö-Queens
Ludovic Vial bescherte als Headcoach des UHT Semsales der Westschweiz den ersten Titel im Unihockey. Im Interview erzählt er, was dieser Erfolg für die Romandie für eine... "C'est incroyable"
Désirée Holdener ist eine der wenigen sehr erfahrenen Spielerinnen im Kader der Red Devils March-Höfe Altendorf. Die Schwyzerinnen zeigten im Ligacup-Final trotz... "Können zufrieden mit unserer Leistung sein"

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks