03.
03.
2012
Liga Cup Frauen | Autor: swiss unihockey

Oekingen gewinnt Liga-Cup

Der erste Cupsieger im Jahr 2012 steht bereits fest: Oekingen schlägt Cevi Gossau in der Neuauflage des letztjährigen Ligacup-Finals mit 4:3 und nimmt damit erfolgreich Revanche für die Niederlage vom Vorjahr. Gewonnen hat die cleverere Mannschaft.

Oekingen gewinnt Liga-Cup Der neue Liga-Cupsieger der Frauen:UHC Oekingen (Bild uhco.ch)

Gossau - Oekingen: Diese beiden Mannschaften standen sich bereits im Vorjahr im Liga-Cup Final der Damen gegenüber. Im letztjährigen Finalspiel lag Titelverteidiger Gossau im ersten Drittel mit 3:0 in Führung. Etwas anders sah es in diesem Jahr aus: Der UHC Oekingen startete hervorragend in die Liga-Cup Finalpartie und ging nach rund 2 Minuten durch Alice Vez erstmals in Führung. Nach zehn Minuten stand es bereits 3:0 für die Solothurnerinnen, doch Gossau konnte im Startdrittel noch auf 1:3 verkürzen.

Verwaltungsspezialist Oekingen
Nach dem Pausentee versuchten die Gossauerinnen vermehrt Druck zu machen, doch die „Ö-Kings", erwiesen sich lange Zeit als als gute Resultateverwalterinnen und unterbanden die Angriffsversuche ihrer Gegnerinnen frühzeitig. Klare Chancen waren Mangelware, so fehlte der Partie im Mitteldrittel lange Zeit der Pfeffer. Wenige Sekunden vor Drittelsende wurden die Angriffsbemühungen von Gossau doch noch mit dem Anschlusstreffer belohnt.

Clever gespielt und gewonnen
Die Gossauerinnen erschienen wie verwandelt aus der Kabine. Sie erhöhten den Druck, ersetzten zwischenzeitlich ihre Torhüterin durch eine vierte Feldspielerin und kamen nach einem Überzahlspiel in der 46. Spielminute zum verdienten Ausgleichstreffer. Die Oekingerinnen schienen nach dem Tor sichtbar geknickt und auf den Zuschauertribünen fragte man sich, ob sich die Solothurnerinnen davon erholen konnten, eine 3:0-Führung aus der Hand gegeben zu haben. Sie konnten und legten postwendend wieder um ein Tor vor. Nach der Führung beschränkten sich die Oekingerinnen wieder aufs Verwalten. Die Zuschauer bestraften dies mit Pfiffen, wobei nicht nur den Oekingerinnen Passivität vorgeworfen werden darf. Die Gossauerinnen standen lange Zeit wie angewurzelt dem gegnerischen Tor und liessen ihre Gegnerinnen hinter dem Tor über weite Strecken eine ruhige Kugel schieben. Oekingen brachte in der Folge den Vorsprung sicher über die Bühne und holte sich damit die Cup-Trophäe.


UHCevi Gossau - UHC Oekingen 3:4 (1:3, 1:0, 1:1)
Neue Wankdorfhalle, Bern. 425 Zuschauer. SR Hauri.
Tore: 3. Vez 0:1. 7. C. Jäggi 0:2. 11. Hintermann 0:3. 12. Kuhn (Tanner) 1:3. 40. Guillod 2:3. 46. Eugster (Ulrich) 3:3. 49. C. Jäggi 3:4.
Strafen: keine Strafen gegen UHCevi Gossau. 1mal 2 Minuten gegen UHC Oekingen.

 

Ludovic Vial bescherte als Headcoach des UHT Semsales der Westschweiz den ersten Titel im Unihockey. Im Interview erzählt er, was dieser Erfolg für die Romandie für eine... "C'est incroyable"
Désirée Holdener ist eine der wenigen sehr erfahrenen Spielerinnen im Kader der Red Devils March-Höfe Altendorf. Die Schwyzerinnen zeigten im Ligacup-Final trotz... "Können zufrieden mit unserer Leistung sein"
Auch im Ligacup wurden am vergangenen Wochenende die Halbfinals ausgetragen. Auf dem Kleinfeld setzten sich bei den Frauen die Red Devils March-Höfe Altendorf und der UHC... Vorjahressieger unter sich
Dieses Wochenende ist es endlich soweit, die Cupfinals werden in der Sporthalle Wankdorf in Bern ausgetragen. Eröffnet wird der Anlass mit einem Klassiker auf dem Kleinfeld.... Vorschau Liga-Cupfinal Frauen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+3220.000
2.Floorball Köniz+1315.000
3.SV Wiler-Ersigen+1315.000
4.HC Rychenberg Winterthur-213.000
5.UHC Alligator Malans+1112.000
6.Zug United+312.000
7.Chur Unihockey+411.000
8.UHC Uster-39.000
9.Tigers Langnau-67.000
10.Waldkirch-St. Gallen-76.000
11.Ad Astra Sarnen-176.000
12.UHC Thun-410.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+2215.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+1915.000
3.Wizards Bern Burgdorf+189.000
4.piranha chur+149.000
5.R.A. Rychenberg Winterthur+39.000
6.Unihockey Berner Oberland+06.000
7.Zug United-56.000
8.FB Riders DBR-146.000
9.UHC Laupen ZH-200.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-370.000
1.Unihockey Basel Regio+1720.000
2.Floorball Thurgau+3119.000
3.UHC Grünenmatt+1819.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+817.000
5.Ticino Unihockey+515.000
6.UHT Eggiwil+113.000
7.UHC Sarganserland-1112.000
8.I. M. Davos-Klosters-119.000
9.Kloten-Dietlikon Jets-58.000
10.RD March-Höfe Altendorf-156.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-215.000
12.Floorball Fribourg-171.000
1.Waldkirch-St. Gallen+3318.000
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1113.000
3.UH Appenzell+813.000
4.Aergera Giffers+611.000
5.UH Lejon Zäziwil+710.000
6.Nesslau Sharks-49.000
7.Unihockey Basel Regio-77.000
8.Floorball Uri-96.000
9.UC Yverdon-213.000
10.Visper Lions-240.000

Quicklinks