10.
05.
International | Autor: Keller Damian

Nicht nur Panorama war super

Mit einem 5:2-Sieg im letzten Gruppenspiel der U19-WM stürzten die jungen Polinnen die Schweizerinnen ins Elend. Der polnische Trainer Tomasz Bogdanski sah es kommen. Wir haben uns mit dem 50-jährigen Turnlehrer unterhalten.

Nicht nur Panorama war super Tomasz Bogdanski sorgte mit seinem Team für die Überraschung des WM-Turniers. (Bild: Dieter Meierhans)

Tut es dir irgendwie Leid, mit deinem Team den Schweizerinnen die Heim-WM zerstört zu haben?
Tomasz Bogdanski: So ist nun mal der Sport - der Bessere gewinnt. Meine Philosophie ist zwar, dass es im Sport nur Gewinner gibt. Aber wir freuten uns natürlich sehr über den überraschenden Halbfinaleinzug.

Polen war in diesem Spiel schlicht besser, einverstanden?
Ja. Nachdem wir die letzten Spiele der Schweizerinnen gesehen haben, dachte ich, dass wir gewinnen können - und auch das Team glaubte daran.

Am Polish Cup lagen die Schweizerinnen noch vorne.

Das war für uns einfach ein Teil der Vorbereitung auf die WM, auf die Resultate habe ich im Februar überhaupt nicht geachtet.

Also war das Turnier damals ein grosser Bluff?

Kein Bluff, nein. Wir haben einfach viel getestet und die Girls vor Herausforderungen gestellt, ohne die Besten zu forcieren.

Was machst du im Leben, wenn du gerade nicht mit der polnischen U19 unterwegs bist?

Ich arbeite zu 100 Prozent als Turnlehrer, mein Engagement als Nationaltrainer läuft nebenbei. Unihockey ist meine Passion, mein Herz gehört dem Team.

Abgesehen vom sportlichen Erfolg, wie war die WM in der Schweiz für dich und dein Team?

Wir waren mit den Lettinnen und Österreicherinnen in der Jugendherberge in der Stadt St. Gallen untergebracht. Die Gegend war wunderschön, ein herrliches Panorama. Auch die Stadt hat uns sehr gefallen. Der Weg von der Jugi zur Halle runter war jeweils einfach - der Rückweg bergauf jeweils etwas beschwerlicher (lacht).

Im Oktober organisiert der Verein "Unihockey für Strassenkinder" eine Konferenz in der Schweiz. Das Ziel: Den Koordinatoren aus anderen Ländern eine Weiterbildung... Floorball4all-Konferenz
In einem hart umkämpften Final unterlagen die Schweizer an der Studenten-WM in Lodz den Tschechen mit 3:5. Es fehlte ihnen an Energie und Abschlussglück. Schweizer Auswahl gewinnt Silber
In einer intensiven, ausgeglichenen Partie schlagen die Schweizer Finnland im Halbfinale der Studenten-WM mit 6:3. Nun spielen sie am Samstag gegen Tschechien um Gold. Das Schweizer Team steht im Final
Dank einem klaren 18:0-Sieg gegen Singapur holt sich die Schweiz den Gruppensieg an der Studenten-WM. Dies gibt viel Selbstvertrauen für den Halbfinal. Schweiz tankt Selbstvertrauen und steht im Halbfinal

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks