05.
10.
Finnland | Autor: WFC 2022

Finnland setzt auf bewährte Kräfte

Heute hat Finnlands Headcoach Petteri Nykky sein Kader für die WM 2022 in der Schweiz bekannt gegeben. Der Kern des Teams hat sich seit Helsinki im letzten Dezember nicht gross verändert. Nykky setzt auf bewährte Kräfte und ergänzt das Kader mit einigen Neulingen.

Finnland setzt auf bewährte Kräfte Justus Kainulainen verpasste an der Heim-WM 2021 die Goldmedaille. (Bild: Dieter Meierhans)

Als erste Topnation hat Finnland einen Monat vor der WM in der Schweiz sein Kader publiziert. Headcoach Petteri Nykky behielt den Kern des Teams aus dem letzten Jahr bei und nominierte zudem einige junge Spieler, die sich in den letzten Monaten etablieren konnten. Sechs Spieler dürfen zum ersten Mal für Finnland an einer WM antreten: Eemeli Akola, Aaro Astala, Jesperi Lindfors, Joona Rantala, Konsta Tykkyläinen sowie der Jüngste des Teams, der 22-jährige Torhüter Oskari Fälden. Am meisten Länderspiele (100) absolviert hat Eemeli Salini.

Nykky ist überzeugt, dass dieses Team grosses Potenzial habe. Im letzten Jahr musste sich Finnland vor dem eigenen Publikum im Final den Schweden geschlagen geben. Für diese WM sind die Ziele wiederum hoch gesteckt und Finnland setze alles daran, diese zu erreichen.

Mit Joonas Pylsy und Otto Lehkosuo sind zwei Spieler mit dabei, welche in der Schweiz spielen. Pylsy bestreitet bereits seine dritte Saison beim SV Wiler-Ersigen, während Otto Lehkosuo auf diese Saison neu nach Köniz kam. Überraschend nur auf Pikett ist der 28-jährige Peter Kotilainen von SPV.

 

WM-Aufgebot Finnland

Torhüter:
Oskari Fälden (22, TPS)
Lassi Toriseva (27, Classic)

Feldspieler:
Eemeli Akola (23, Classic)
Aaro Astala (25, Esport Oilers)
Oskari Heikkilä (24, Classic)
Sami Johansson (29, Classic)
Miko Kailiala (29, TPS)
Justus Kainulainen (23, Esport Oilers)
Janne Lamminen (36, Classic)
Ville Lastikka (26, Classic)
Otto Lehkosuo (25, Floorball Köniz)
Mikko Leikkanen (34, Classic)
Jesperi Lindfors (29, Esport Oilers)
Joonas Pylsy (32, Wiler-Ersigen)
Joona Rantala (23, Nokian KrP)
Eemeli Salin (32, Classic)
Nico Salo (28, Classic)
Eetu Sikkinen (25, Classic)
Lauri Stenfors (32, TPS)
Konsta Tykkyläinen (24, Classic)

 

Im finnischen Supercup setzt sich bei den Frauen der amtierende Meister TPS aus Turku mit der Schweizerin Seraina Fitzi durch. Bei den Männern verliert Classic überraschend... TPS holt Supercup, SSL startet am Freitag
Das finnische Nationalteam hat die Frage um die Nachfolge von Headcoach Petteri Nykky geklärt. Wie der finnische Verband heute bekannt gab, wird Esa Jussila die... Jussila übernimmt Finnland
Der finnische Traditionsverein SPV hat sich im Vormonat mit Starspieler Peter Kotilainen verstärkt und will wieder an vergangene Zeiten anknüpfen. Auch FBC Turku und Nokian... SPV will wieder angreifen

Community Updates

Tabellen

1.Ad Astra Obwalden+2431.000
2.UHC Thun+2629.000
3.UHC Sarganserland+924.000
4.UHC Lok Reinach+622.000
5.Ticino Unihockey+122.000
6.Kloten-Dietlikon Jets+1219.000
7.UHT Eggiwil-1420.000
8.UHC Grünenmatt-818.000
9.Floorball Fribourg-917.000
10.RD March-Höfe Altendorf-913.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-1212.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-264.000
1.UH Appenzell+2127.000
2.Unihockey Basel Regio+1326.000
3.UH Lejon Zäziwil+1322.000
4.Aergera Giffers+1621.000
5.Floorball Uri+618.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+917.000
7.Nesslau Sharks-317.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-146.000
9.Visper Lions-326.000
10.UC Yverdon-295.000

Quicklinks