10.
08.
Tschechien | Autor: Streiter Constantin

Czech Open 2018, Tag 1

Am ersten Tag des Czech Opens holten sich die Kloten-Dietlikon Jets als einziges Schweizer Elite-Team zwei Siege aus zwei Spielen. Die Tigers Langnau überzeugten mit einer starken Partie gegen Falun, unterlagen aber knapp.

Czech Open 2018, Tag 1 Christelle Wohlhauser und Nina Metzger bejubeln einen Torerfolg im Spiel gegen Vitkovice. (Bild: Damian Keller)

Männer Elite

Floorball Köniz kann mit dem ersten Turniertag am diesjährigen Czech Open nur mässig zufrieden sein. Gegen Ostrava gab es ein 3:0 zum Auftakt, Bolliger und Iiskola stellten die Weichen schon früh auf Sieg. Gegen das finnische Team Nokian lagen die Berner aber bereits nach sechs Sekunden im Rückstand - 41 Sekunden nach der Pause stand es gar 0:3 aus Sicht des Schweizer Meisters. Die darauffolgende Aufholjagd kam zu spät und am Ende unterlag Köniz mit 2:4. Somit liegen die Berner Vorstädter nur auf dem dritten Platz ihrer Gruppe und stehen gegen Chodov am Freitag früh bereits ein wenig unter Zugzwang.

Zug United überzeugte zu Beginn des Turniers mit einem 5:2-Sieg gegen Höllvikens aus Schweden. Nach einer strafenreichen ersten Halbzeit stand es 2:2, ehe die beiden Neuzugänge Rokka und Kostov-Bredberg sowie Billy Nillson für die Zentralschweizer die Treffer zum Sieg erzielten. Das zweite Spiel gegen die Bohemians endete mit dem spektakulären Resultat von 6:8 (bei einer Spieldauer von 2x20 Minuten nicht-effektiv!) zuungunsten der Zentralschweizer. Mit Billy Nilsson, Patrik Rokka und Andreas Dahlqvist stellen die Zuger dementsprechend die drei einzigen Vertreter von Schweizer Teams in den Top Ten der Skorerliste.

Die Tigers Langnau musste sich im ersten Spiel des Turniers gegen Otrokovice mit einem 1:1 begnügen. Thomas Gfeller erzielte den einzigen Treffer für die Emmentaler, die sogar im Rückstand gelegen waren und nach der Partie über ihre mangelnde Chancenauswertung zu klagen hatten. Gegen das schwedische Top-Team Falun zeigten die Langnauer dann eine eindrückliche Reaktion und forderten dem Starensemble alles ab. Am Ende mussten die Tigers aber als Verlierer vom Feld, wobei sie zwei vermeidbare Gegentreffer erhielten - dazu ein Penalty und das letzte Gegentor bei sechs gegen fünf Feldspielern. Die Situation in der Tigers-Gruppe nach je zwei Spielen ist völlig offen: Falun ist mit sechs Punkten bereits eine Runde weiter, während die anderen drei Teams in den Direktduellen stets unentschieden spielten und somit nur einen Punkt auseinanderliegen. Der Sieger des Spiels Tatran gegen Langnau am Freitagmorgen sichert sich also mit grosser Wahrscheinlichkeit den zweiten Platz.

Das Schweizer Überraschungsteam der letzten beiden Jahre, Floorball Thurgau, musste in den ersten zwei Spielen zwei Niederlagen hinnehmen. Gegen Vitkovice gab es ein knappes 1:2, doch Pixbo zeigte sich im zweiten Gruppenspiel gnadenlos effizient und bodigte die Thurgauer mit 7:2, nach 27 Minuten lautete das Skore bereits 6:0. Somit spielt Thurgau am Freitag gegen das ebenfalls noch punktelose Sparta Prag um den dritten Rang in dieser Gruppe.

 

Frauen Elite

Die Kloten-Dietlikon Jets sind bereits nach zwei Spielen und zwei Siegen für die Playoff-Phase des Czech Open qualifiziert. Gegen Vitkovice gab es für den ohne Michelle Wiki und Andrea Gämperli spielenden Vizemeister ein klares 6:2, gegen das finnische Team PSS gab es einen knappen 2:1-Sieg. Am Freitag sind die Jets im letzten Gruppenspiel gegen die tschechische U19-Nationalmannschaft - bisher null Punkte und ein Torverhältnis von 1:12 - der klare Favorit. In Abwesenheit der üblichen Topskorerinnen glänzte die Linie mit Martinakova, Wohlhauser und Metzger mit hoher Produktivität.

Die Red Lions Frauenfeld liegen nach dem ersten Turniertag auf dem letzten Platz ihrer Gruppe. 0:4 gegen Chodov und 0:5 gegen Pixbo (mit Lara Heini im Tor) lautete das klare Verdikt aus Sicht der Ostschweizerinnen. Am Freitagmorgen haben die Lions im Spiel gegen das ebenfalls noch punktlose Team der Panthers Prag immerhin bessere Aussichten auf einen Sieg.

Ebenfalls auf dem letzten Platz ihrer Gruppe im Elite-Tableau liegen die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. Gegen Umea und Danzig unterlag der letztjährige Qualifikationssieger der Frauen-NLB jeweils mit 1:4 Toren. Die Chilis können aus eigener Kraft die Playoff-Phase nicht mehr erreichen, es bleibt aber der Umweg über das „Play Down" am Freitagnachmittag.

 

 

Petri Kettunen, Nationaltrainer Tschechiens, setzt in seinem 22-Mann-Kader für die EFT in Uppsala auf sieben Akteure, die in ausländischen Ligen tätig sind. Im Vergleich zu... Drei Schweizer-Söldner für Tschechien
Die Schweizer A-Nationalmannschaft bestreitet am kommenden Wochenende im tschechischen Pardubice ein 3-Länder-Turnier. Nach David Jansson haben nun auch Petri Kettunen und... Aufgebote Tschechien und Finnland
Die diesjährigen Czech Open wurden nicht nur von den SSL-Teams, sondern auch von den schwedischen Einzelkönnern dominiert. In den Top Ten der Skorerliste platzierten sich... Schwedische Dominanz
In den Finalspielen des Czech Open 2018 setzten sich die Favoriten und Vorjahressieger durch: Pixbo Wallenstams Frauen verteidigen den Titel genauso wie IBF Falun bei den... Czech Open 2018, Tag 4

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich35:2217
2.SV Wiler-Ersigen56:2715
3.Floorball Köniz38:3315
4.UHC Alligator Malans41:2614
5.UHC Uster33:2912
6.HC Rychenberg Winterthur37:4610
7.Zug United46:449
8.Chur Unihockey41:459
9.Tigers Langnau35:439
10.Waldkirch-St. Gallen34:467
11.Kloten-Dietlikon Jets32:534
12.UHC Thun26:402
1.piranha chur46:1318
2.Kloten-Dietlikon Jets33:1615
3.Skorpion Emmental Zollbrück31:1913
4.Wizards Bern Burgdorf34:2011
5.Unihockey Berner Oberland27:219
6.UHC Laupen ZH21:259
7.R.A. Rychenberg Winterthur18:366
8.Zug United13:336
9.Aergera Giffers17:442
10.UH Red Lions Frauenfeld9:221
1.Ad Astra Sarnen41:2615
2.Floorball Thurgau42:2815
3.Unihockey Basel Regio37:3013
4.Regazzi Verbano UH Gordola39:3212
5.Unihockey Langenthal Aarwangen32:3012
6.Ticino Unihockey32:339
7.UHC Sarganserland37:348
8.I. M. Davos-Klosters33:317
9.Floorball Fribourg27:375
10.RD March-Höfe Altendorf27:425
11.Pfannenstiel Egg24:343
12.UHC Grünenmatt17:311
1.FB Riders DBR27:2115
2.Waldkirch-St. Gallen31:1713
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf24:2112
4.SU Mendrisiotto29:2111
5.UH Appenzell26:1810
6.Unihockey Basel Regio33:309
7.UH Lejon Zäziwil33:357
8.Floorball Uri20:246
9.UHC Trimbach17:414
10.UC Yverdon14:263

Quicklinks