08.
03.
News | Autor: Güngerich Etienne

Doppelt Boleslav nach?

In Tschechien hat das finanzstarke Mlada Boleslav die Qualifikation für sich entscheiden können. In den am Samstag beginnenden Playoffs will das Team aus Prag seinen Titel verteidigen. Sparta Prag mauserte sich derweil zum Überraschungsteam der Saison.

Doppelt Boleslav nach? Am Champions Cup in Gävle lief es Mlada Boleslav mit Ligatopskorer Jiri Curney nicht optimal. (Bild: IFF)

Lange musste Mlada Boleslav auf seinen ersten Meistertitel warten. Trotz grossen Investitionen und guten Regular Seasons scheiterte der Verein aus der "Skoda-Stadt" aber jeweils im Halbfinale oder dem Superfinal. Letztes Jahr reichte es dann nach einem 6:5-Overtime-Sieg über Vitkovice endlich zum langersehnten Meistertitel. In dieser Spielzeit setzte sich das Team von Jan Pazdera schon früh an die Tabellenspitze und gab diese bis zum Ende der Qualifikation nicht mehr her. Allerdings wies Boleslav nach 26 Runden gleich viele Punkte auf wie Sparta Prag. Dass die Prager, angeführt von Oldie Milan Garcar (ex-Kloten), so weit vorne in der Tabelle mitmischten, ist eine dicke Überraschung.

In den Playoff-Viertelfinals (Best-of-7) kommt es zum Prager Derby zwischen Sparta (2.) und Bohemians (8.), weil Boleslav als Gegner in der ersten Runde Otrokovice (7.) vorzog. Zu favorisieren sind mit Chodov (3.) und dem letztjährigen Finalisten Vitkovice (4.) auch in den anderen beiden Paarungen die jeweils besser klassierte Mannschaft.

Der Kampf um die Playoff-Teilnahme war bis zum letzten Spieltag interessant. Liberec verpasste den achten Rang nur wegen des schlechteren Torverhältnisses. Für sie ist die Saison genau so beendet wie für Ceska Lipa. Vinohrady, Brno, Pardubice und Znojmo müssen in die Playouts.

Die Viertelfinal-Paarungen in Tschechien:

Mlada Boleslav (1.) - Otrokovice (7.)
Sparta Prag (2.) - Bohemians Prag (8.)
Chodov (3.) - Ostrava (6.)
Vitkovice (4.) - Stresovice (5.)

 

 

An der Heim-WM in Prag strebt Tschechien den erstmaligen Finaleinzug seit 14 Jahren an. An den bisherigen zwei Weltmeisterschaften im eigenen Land (1998 und 2008) blieben die... Wie weit trägt die Euphorie?
Zum ersten Mal fanden über 100 Teams der über 35-Jährigen den Weg in die tschechische Hauptstadt ans Prague Masters. Gold ging nach Lettland, Finnland und Schweden. Prague Masters 2018 mit Rekord
Letzte Woche machte unihockey.ch einen Abstecher in die tschechische Superliga und besuchte das Prager Derby zwischen Chodov und Bohemians. Nach dem Spiel unterhielten wir uns... Lieber Natispieler als keine

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks