29.
03.
Tschechien | Autor: Keller Damian

Nervenstarkes Vitkovice hofft weiter

In Tschechiens Superliga beginnen am Osterwochenende die Playoff-Halbfinals. In den Viertelfinals sorgte vor allem die Serie zwischen Vitkovice und Altmeister Tatran für Aufsehen. Wer schafft es in den Superfinal, der dieses Jahr in Ostrava ausgetragen wird?

Nervenstarkes Vitkovice hofft weiter Martin Tokos (Nr. 20) kann sich mit Vitkovice weiter Hoffnungen auf den Superfinal machen. (Bild: Cesky Florbal)

In der Märzausgabe des Printmagazins haben wir ausführlich über die spannende Quali in Tschechiens Superliga berichtet. Mlada Boleslav (Quali-Sieger) und Titelverteidiger Chodov bekundeten mit ihren Viertelfinalgegnern keine Mühe und setzten sich locker 4:0 durch. Anders das drittplatzierte Vitkovice, das auf den Einzug in den Superfinal vor heimischer Kulisse in Ostrava hofft. Gegen Altmeister Tatran setzte es zu Beginn gleich einmal eine 2:8-Heimklatsche ab. Dann folgten vier Siege für Vitkovice in Serie, immer mit nur einem Tor Differenz - dreimal in Folge sogar erst in der Verlängerung. Dem sagt man wohl Nervenstärke. Die vierte Serie zwischen den Prager Vereinen Bohemians (4.) und Sparta (5.) verlief erwartet ausgeglichen, letztlich mit dem besseren Ende für Sparta. In den Halbfinals treffen somit Mlada Boleslav auf Sparta und Chodov auf Vitkovice.

Klare Verhältnisse bei den Frauen: Die vier Topteams der Quali setzten sich im Viertelfinal allesamt mit 4:0-Siegen durch - im Gegensatz zur Schweiz spielen in Tschechien auch die Frauen im Best-of-7-Modus. Im Halbfinal kommt es mit Vitkovice (Qualisieger) gegen Ostrava zu einem Derby. Damit ist bereits klar, dass im erstmals in Ostrava ausgetragenen Superfinal vom 21. April mindestens ein einheimisches Team am Start sein wird. In der zweiten Serie duellieren sich mit Meister Tigers und Chodov zwei Prager Teams.

Beide Superfinalspiele in Ostrava gingen in die Verlängerung. Bei den Männern liess Milan Tomasik Mlada Boleslav jubeln, bei den Frauen schoss Hana Konickova das... Erster Titel für Mlada Boleslav
Sascha Rhyner soll das tschechische Frauen-Nationalteam an der nächsten WM im Dezember 2019 betreuen. Der Schweizer amtierte bis jetzt als Assistent und trainiert ausserdem... Rhyner wird tschechischer Nationalcoach
Open Air, Eishockeyhallen, Anpfiff um 10 Uhr in der Früh vor 1200 Schulkindern - die Vereine der tschechischen Tipsport Superliga liessen sich zum Saisonbeginn einiges... Die Tschechen mögen es gross

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks