Schweden - Schweiz 5:4 (1:1; 2:1; 1:2)

O2 Arena, Prag - 10267 Zuschauer - SR: Heinola/Marttinen (FIN)

Tore: 08:40 Robin Nilsberth (Alexander Rudd) 1:0, 15:53 Jan Zaugg (Matthias Hofbauer) 1:1, 26:20 Robin Nilsberth (Jonas Svahn) 2:1, 27:06 Kim Nilsson (Rasmus Sundstedt) 3:1, 34:38 Luca Graf (Tim Braillard) 3:2, 40:45 Patrick Mendelin (Nicola Bischofberger) 3:3, 56:41 Patrick Mendelin (Christoph Meier) 3:4, 58:17 Albin Sjögren (Alexander Rudd) 4:4

Strafen: 46:52 Rasmus Sundstedt 2', 48:56 Christoph Meier 2'

Schweden: Johan Rehn; Kasper Hedlund, Emil Johansson; Tobias Gustafsson, Robin Nilsberth; Mattias Samuelsson, Rasmus Sundstedt; Johan Samuelsson, Alexander Galante Carlström, Rasmus Enström; Albin Sjögren, Jonas Svahn, Alexander Rudd; Kim Nilsson, Jonas Adriansson, Simon Palmén

Schweiz: Pascal Meier; Kevin Berry, Luca Graf; Nicola Bischofberger, Tobias Heller; Nils Conrad, Christoph Camenisch; Claudio Laely, Joël Rüegger, Tim Braillard; Manuel Maurer, Christoph Meier, Patrick Mendelin; Matthias Hofbauer, Jan Zaugg, Dan Hartmann

PenaltyschiessenRasmus Enström trifft, Schweden steht im Final.
PenaltyschiessenDan! Hartmann! Trifft! Das war knapp...
PenaltyschiessenDie Hoffnung lebt weiter, Adriansson scheitert an Eder.
PenaltyschiessenMendelin trifft auch im Penaltyschiessen! Nur noch 2:3
PenaltyschiessenNilsson trifft gegen Eder, der für Meier ins Tor gegangen ist.
PenaltyschiessenZaugg scheitert. Jetzt wird es ganz schwierig.
PenaltyschiessenAlexander Galante Carlström zeigt sein Können - 2:1 für Schweden
PenaltyschiessenRüegger verschiesst
PenaltyschiessenAusgleich durch Rudd, 1:1
PenaltyschiessenHofbauer trifft! 1:0 für die Schweiz!
70'Ein EPISCHES Spiel war das! Und nun wird der Finalgegner von Finnland im Penaltyschiessen ermittelt.
70'Es kommt zum Penaltyschiessen!
69'Freistoss für die Schweiz, Jansson nimmt sein Timeout.
68'Die Schweiz versucht nun etwas Ruhe reinzubringen. Sicher nicht die dümmste Idee.
66'Schweden mit 90 Prozent Ballbesitz aber Meier hält weiterhin alles was auf seinen Kasten kommt.
66'Pascal Meier mit einigen Weltklasse-Paraden! Doch auch die Schweiz hatte ein paar Tormöglichkeiten.
63'Nun verpasst die Schweiz den Sieg Rüegger kommt aus mittiger Position zum Abschluss, trifft den Ball aber zu wenig gut.
63'Schweden drückt auf den Siegtreffer.
62'Bisher keine gefährlichen Torszenen auf beiden Seiten.
PauseDas muss doch heute einfach reichen. Die Schweiz hat schliesslich in diesem Turnier bereits im Viertelfinal eine Verlängerung gewonnen. Braillard war damals der Siegschütze. Seine Formation startet auch in diese Verlängerung. Wir können nur sagen: Tu es wieder Tim!
PauseNach einer zweiminütigen Pause beginnt hier die Verlängerung, die höchstens zehn Minuten dauert.
60'Die letzten Sekunden laufen und Kim Nilsson lässt unsere Herzen kurz stillstehen. Er verpasst alleine vor Meier den Siegtreffer.
59' Tor SWESchweden schlägt zurück. Albin Sjogren trfft aus halbrechter Position zum 4:4. Nun heisst es Abhaken und weiterkämpfen!
57' Tor SUIFesthütte O2-Arena!! Patrick Mendelin trifft zum 4:3. Er wird im Slot von drei Schweden umringt und kann trotzdem einschieben.
55'Auch wenn alle Schweizer heute eine ganz starke Partie abliefern: Zwei Spieler ragen besonders heraus. Zum einen Pascal Meier, der immer wieder ganz überzeugende Saves zeigt und zum anderen Bischofberger, der heute gegen hinten praktisch jeden Zweikampf gewinnt und nach vorne für viel Torgefahr sorgt.
53'Auf der Gegenseite verpassen Hartmann und Zaugg. Was für ein Schlagabtausch!
53'Die Schweiz muss das Spiel nun beruhigen. Gleich mehrmals muss Pascal Meier gegen die heranstürmenden Schweden retten. Der Schlussmann meistert diese Aufgaben aber bravourös.
51'Die Strafe ist überstanden. Die Schweden ohne wirklich gefährlichen Abschluss. Ganz stark was die Schweizer in Unterzahl abgeliefert haben.
50'Klasse Boxplay bisher. Die Schweizer mehrheitlich in Ballbesitz und das mit einem Mann weniger.
49'Jetzt wird's brenzlig. Christoph Meier wird wegen eines Stockschlages für 2 Minuten auf die Strafbank verbannt.
46' Strafe SWERasmus Sundstedt erhält zwei Strafminuten für ein Nachschlagen bei Pascal Meier. Das ist die grosse Chance für die Schweiz.
45'Pascal Meier mit einem Big-Save. Die Schweden erhalten im Slot viele Freiheiten und die Schweiz kann sich bei ihrem Torhüter bedanken.
44'Christoph Meier spielt einen gut getimten Pass quer über die ganze Breite des Feldes. Manuel Maurer schiesst direkt. Leider ist der Schuss aber etwas zu schwach, sodass es hier weiter 3:3 steht.
42'Und wir fragen uns: Wenn nicht jetzt, wann dann?
41' Tor SUIJaaaaaaaaaaa! Patrick Mendelin wird auf der rechten Seite von Bischofberger angespielt, haut aus relativ spitzem Winkel einfach voll drauf und hat damit Erfolg.
41'Das Schlussdrittel läuft. Erneut beginnt die Maurer-Linie.
PauseÜbrigens: Die Schweiz schoss seit 1998 in einem WM-Halbfinal nie mehr als drei Tore. Hoffen wir, dass dieser Fakt nach dem heutigen Abend nicht mehr stimmt. Und ansonsten gäbe es ja immer noch die Möglichkeit eines Sieges im Penaltyschiessen.
PauseWeiterhin muss man sagen: Hut ab vor der Leistung der Schweizer. In diesem Drittel waren die Schweizer den Schweden ebenbürtig. Trotzdem liegt gelb-blau nach 40 Minuten in Front. Ein Doppelschlag innert 46 Sekunden ist für diesen Umstand verantwortlich. Aber die Schweiz liess sich davon nicht verunsichern, sondern legte noch einmal eine Schippe drauf und verpasste den Ausgleich mehrmals nur knapp.
40'Camenisch hat etwas Platz und schiesst aus der zweiten Reihe, trifft aber leider nur den Mitspieler.
38'Und fast erzielt die Schweiz das nächste Freistoss-Tor. Wieder ist es die erste Formation. Leider trifft Tim Braillard aber nur das Aussennetz.
36'Manuel Maurer kann fast nachlegen. Er scheitert aus ganz kurzer Distanz am schwedischen Torhüter.
35' Tor SUIYeees! Die Schweiz kommt nach einem Freistoss zum Anschlusstreffer. Die erste Formation wechselt geschickt die Positionen und schafft so für Luca Graf etwas Platz, denn dieser mit einem gezielten Handgelenkschuss ausnutzt.
34'Auf den Rängen haben die Schweizer ganz klar das Heft in der Hand. Trotz 3:1-Rückstand peitschen sie die Nati mit lauten Gesängen nach vorne.
33'Beinahe wäre das 4:1 Tatsache geworden. Galante Carlström entwischt im Rücken der Schweizer, verstolpert dann aber zum Glück den Ball.
30'Die Schweizer versuchen zu reagieren und dies gelingt ihnen auch fast. Christoph Meier wird von der rechten Seite von Bischofberger angespielt und der Ball wird in extremis vom schwedischen Torhüter geklärt.
28' Tor SWEDie Schweizer Abwehr ist nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung unsortiert und prompt nutzen die Schweden den vorhandenen Platz aus. Den ersten Schuss von Rasmus Sundstedt kann Meier noch parieren, danach steht aber Ex-GC-Spieler Kim Nilsson bereit und schiebt ein.
27' Tor SWEDas gibt es doch einfach nicht. Erneut geht Schweden in Führung. Nilsberth trifft von der rechten Seite mit einem harten Schlagschuss.
25'Das Verteidiger-Paar Heller/Bischofberger hat übrigens noch immer kein einziges Gegentor erhalten in diesem WM-Turnier. Respekt!
22'Die Zaugg-Linie steht zum ersten Mal wieder auf dem Feld und macht da weiter wo sie aufgehört haben. Sie setzen sich in der Zone der Schweden fest und kommen schliesslich durch Nils Conrad, der sich vors Tor geschlichen hat auch zu einem gefährlichen Abschluss.
21'Die Schweiz startet mit der Formation rund um Maurer in dieses zweite Drittel. Der Schweden-Legionär scheint den Zusammenprall im ersten Abschnitt also gut überstanden zu haben.
Beginn 2. DrittelDie beiden Teams sind zurück auf dem Feld. Weiter geht's!
PauseSo geht es übrigens den Verantwortlichen für den Live-Ticker während der Partie:

PauseDie Schweden hatten in diesem ersten Drittel etwas mehr gefährliche Abschlüsse. Ab und an lassen sich gefährliche Abschlüsse aufgrund der individuellen Klasse der Schweden auch einfach nicht vermeiden. Doch auch die Schweizer spielen mutig und frech. Eine überragende Partie zeigte die dritte Formation der Schweizer rund um Jan Zaugg. Nachdem von der Linie in der letzten Partie gegen Norwegen sehr wenig kam, zeigen sie heute, was für ein Potenzial in ihnen schlummert.
20'Standing-Ovation der Schweizer Fans. Völlig zurecht, lieferten die Eidgenossen bisher doch eine sehr starke Vorstellung.

18'Jan Zaugg versucht es frech mit einem Dribbling im 1:1-Duell gegen Matthias Samuelsson. Viel fehlte da nicht und er wäre durch gewesen.
16'Manuel Maurer stösst unglücklich mit einem Schweden zusammen und bleibt einige Sekunden am Boden liegen. Er steht dann aber etwas benommen selbstständig wieder auf. Hoffen wir, dass es für ihn weitergeht.
16' Tor SUIToooor! Jan Zaugg wird von Matthias Hofbauer auf der rechten Seite bedient und der junge Könizer haut den Ball wie ein Routinier frech unter die Latte. Neuer Spielstand: Schweiz 1 Schweden 1.
15'Ex-Rychenberg-Spieler Rasmus Sundstedt mit einer schönen Drehung um die eigene Achse. Er ist dadurch am Verteidiger vorbei und kommt äusserst gefährlich zum Abschluss. Aber Meier hält.
12'Maurer erobert mit konsequentem Forechecking den Ball hinter dem schwedischen Tor und passt zu Christoph Meier, der das Tor dann leider Backhand doch deutlich verfehlt.
10'Wie erwartet: Mikael Hill setzt seine zweite Linie auf die Schweizer Pressing-Formation an. Das erzeugte ein bisschen Verwirrung bei der Schweizer Linien-Reihenfolge. Mal schauen, wie es da weiter geht.
12'Das Powerbreak kommt nun sicher zur rechten Zeit. So können sich die Schweizer neu sammeln und dann wieder angreifen.
11'Die Schweden haben nun leider das Spieldiktat übernommen und drücken auf das zweite Tor.
9' Tor SWESo schnell geht das gegen die Schweden. Mit einem Querpass von der rechten auf die linke Seite in der Offensivzone wird die Schweizer Abwehr ausgespielt und schon steht es 1:0 für Schweden. Robin Nilsberth ist es, der trifft.
8'Jetzt verpasst Schweden das 1:0 nur knapp Johan Samuelsson steht im Slot frei, Meier kann aber gerade noch retten.
7'Guter Shift der ersten Formation der Schweizer, die hier fast zu 100 Prozent im Ballbesitz ist und sich in der offensiven Zone festsetzen kann.
5'Jan Zaugg steht vor dem Tor frei und wird auch angespielt. Der Pass allerdings etwas zu ungenau, sodass der Ball nicht Richtung schwedisches Tor kommt.
4'Die Schweizer spielen bisher mutig nach vorne. Gefährlich wurde es zwar bisher nicht wirklich, trotzdem lässt sich sagen: Start geglückt.
2'Die Schuss-Effizienz der Schweizer liegt übrigens bei 27%, diejenige der Schweden bei beeindruckenden 36%.
2'Bisher sind ausschliesslich die Schweizer in Ballbesitz. Die Eidgenossen wirken wach und scheinen bereit den Kampf anzunehmen.
Vor dem SpielGeleitet wird die Partie vom Duo Heinola/Martinen. Die Finnen pfiffen bereits das Schweizer Gruppenspiel gegen Tschechien.
Vor dem SpielDie Anspannung steigt und die Ränge füllen sich langsam wieder. Allzu viele Tschechen und Finnen scheinen aber nicht hier geblieben zu sein. Die Ränge sind nun mehrheitlich mit rot und gelb angezogenen Gruppen besetzt. Aber es hat doch noch sehr viele Lücken auf den Tribünen.
Vor dem SpielDrei Schweden sind an diesem Turnier besonders gut aufgelegt: Kim Nilsson, Alexander Galante Carlström und Rasmus Enström haben zusammen bereits 23 Tore erzielt.
Vor dem Spiel Im Vergleich zum Spiel gegen Norwegen gibt es bezüglich Zusammensetzung der Formationen nur eine Änderung. In der Formation mit Manuel Maurer und Christoph Meier beginnt Patrick Mendelin und nicht Paolo Riedi. Damit sehen die Formationen wie folgt aus:
Berry/Graf/Laely/Braillard/Rüegger
Heller/Bischofberger/Mendelin/Meier/Maurer
Camenisch/Conrad/Hofbauer/Hartmann/Zaugg
Vor dem SpielBlicken wir vor der Partie gegen die Schweden noch einmal zurück auf die vergangenen Duelle mit den Skandinaviern. Ganz besonders das am 5. November 2017. Da gewann die Schweiz nämlich erstmals in der Unihockey-Geschichte gegen die Mannen in gelb und blau. Seither folgten allerdings wieder zwei Niederlagen. Zuletzt im Oktober an der EFT in Uppsala, wo die Eidgenossen mit 1:5 unterlagen. Doch wir sind überzeugt: Heute schreiben wir Geschichte und bezwingen Schweden.
Vor dem SpielWir haben gerade überlegt, wie viele Schweden-Traumas die Schweiz hat. Eishockey-WM 2013 und 2018, Fussball-WM 2018, diverse Unihockey-Titelkämpfe... Der einzige Sympathieträger ist Robin Söderling, der 2009 mit seinem Sieg gegen Rafael Nadal den ärgsten Rivalen von Roger Federer eliminierte. Wir möchten die Schweiz nicht unnötig kleinreden, aber wir fühlen uns auch gerade wie mancher Sandplatz-Spieler vor einem Spiel gegen Rafael Nadal. Hoffen wir auf Schweizer Grosstaten! Hopp Schwiiz!
Vor dem SpielDer erste Finalist heisst Finnland. Der Titelverteidiger vermieste den Tschechen mit einer abgeklärten Leistung die ganz grosse WM-Party. Wir hoffen jetzt natürlich auf die Sensation - gelingt es der Schweiz, die Elche zu zähmen? Schweden macht dieses Jahr einen besonders starken Eindruck.

Vor dem SpielHerzlich willkommen in Prag. Heute kämpft die Schweiz gegen den achtfachen Weltmeister Schweden um den Einzug in den grossen Final von morgen Sonntag. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr.

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks