04.
12.
2017
1. Liga Männer | Autor: Grob David

1. Liga Herren, Runde 13

In beiden Gruppen straucheln die Leader über Teams aus dem Mittelfeld. Die ersten Verfolger-Teams können ihre Spiele für sich entscheiden und etwas aufrücken. Insbesondere in Gruppe 1 rückt die Spitze eng zusammen.

1. Liga Herren, Runde 13 Frauenfeld setzt sich mit seinem Sieg gegen Toggenburg im Mittelfeld fest. (Archivbild: Red Lions Frauenfeld)

Gerade mal zwei Punkte trennt den tabellenvierten Lok Reinach noch vom Leader Bern Capitals in Gruppe 1 nach der 13. Runde. Bern strauchelt über NLB-Absteiger Schüpbach und verliert knapp mit 3:2. Die ersten Verfolger gewinnen ihrerseits ihre Spiele und können aufschliessen, auch wenn nicht jeder Sieg gleich leicht erspielt werden konnte. Klaren Siegen Reinachs oder Eggiwils steht etwa der knappe Erfolg Konolfingens entgegen. Gegen das zweitletzte Unihockey Mittelland konnte die Konolfinger das Ruder erst im Penaltyschiessen herumreissen und sich zwei Punkte gutschreiben lassen. Klar mit 7:2 gewann Baden-Birmenstorf ein Sechs-punkte-Spiel, sind doch beide Teams direkt in den Strichkampf verwickelt. Da das Team Aarau sein Spiel gegen Eggiwil verlor, rücken die Baden-Birmenstorfer auf Tabellenrang Neun auf - der Abstand auf die Hornets auf Rang Acht beträgt noch vier Punkte.

Auch in Gruppe 2 verliert der Leader gegen einen Verfolger. Eindeutig mit 6:10 verliert Zürisee Unihockey gegen den UHC Herisau. Entschieden wurde das Spiel jedoch erst im Schlussdrittel. Die Zürcher, die noch mit einer 4:3-Führung ins dritte Drittel starteten, erhielten im Schlussdrittel noch sieben weitere Treffer und erzielten ihrerseits nur zwei weitere. Bereits letzte Woche bekundeteten die Zürcher Mühe gegen Limmattal, konnten den Sieg in der Verlängerung aber noch sichern. Dennoch steht Zürisee immer noch eindeutig an der Tabellenspitze mit fünf Punkte Abstand auf Verfolger Jona-Uznach Flames. Herisau arbeitet sich stetig nach oben, konnte die letzten vier Spiele allesamt gewinnen und belegt nun Tabellenrang Vier. Weniger gut läuft es den Rheintal Gators Widnau, die das Rheintaler Derby gegen Sarganserland II im Penaltyschiessen mit 7:6 verliert. Damit verlieren die Gators bereits das zweite Spiel in Serie gegen tiefer platzierte Teams. Die Red Lions Frauenfeld setzen sich mit ihrem Erfolg gegen Toggenburg United im Mittelfeld fest (Frauenfeld-Captain Severin Wenk beantwortete uns nach dem Spiel einige Fragen - siehe "Mehr zum Thema"). Mit dem Sieg Frauenfeld und dem Sieg der Vipers InnerSchwyz gegen die Nesslau Sharks zeichnet sich in Gruppe 2 langsam eine klare Trennung zwischen Playoff- und Playout-Plätzen ab. Acht Punkte trennt die Vipers InnerSchwyz auf Rang Acht nun von Toggenburg United auf Rang Neun.

Herren 1. Liga, 13. Runde

Gruppe 1

UHT Schüpbach - Bern Capitals 3:2
UHC Lok Reinach - Unihockey Fricktal 8:4
Lions Konolfingen - Olten Zofingen 6:5 n.P.
Hornets Moosseedorf - Baden-Birmenstorf 2:7
Unihockey Luzern - Unihockey Deitingen 6:9
Team Aarau - UHT Eggiwil 2:7

Gruppe 2

Zuger Highlands - Bülach Floorball 6:12
UHC Sarganserland II - Rheintal Gators Widnau 7:6 n.P.
Zürisee Unihockey - UHC Herisau 6:10
Vipers InnerSchwyz - Nesslau Sharks 12:3
Jona-Uznach Flames - Unihockey Limmattal 4:3
Red Lions Frauenfeld - United Toggenburg Bazenheid 7:5

Spielberichte und Interview mit Frauenfeld-Captain Severin Wenk unter "Mehr zum Thema".

Beim UHT Eggiwil gibt es auf die neue Saison hin einige Veränderungen im Kader. Unter anderem kehrt der 39-jährige Finne Toni Läntinen nach nur einem Jahr in der Schweiz... Mutationen bei Eggiwil
Über fast ein Jahrzehnt hat Sandro Alder das Herren 1 gecoacht. Zuerst als Spielertrainer, dann als Headcoach. Auf seinem persönlichen Höhepunkt ist Schluss damit. Frauenfelds Headcoach Alder tritt zurück
Seit letzter Woche läuft die Crowdfunding-Aktion der Jona-Uznach Flames, die in 80 Tagen 100'000 Franken zum Bau der Flames-Arena beisteuern soll. Das neue Dach für die... Flames-Arena kommt näher
Unihockey Luzern, zuletzt drei Mal in Folge Playoff-Finalist in der 1. Liga der Männer, verpflichtet auf die neue Saison hin den finnischen Stürmer Markus Piittisjärvi. Ein Finne für Luzern

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen155:8754
2.Floorball Köniz176:11049
3.Tigers Langnau170:13046
4.Grasshopper Club Zürich175:12542
5.UHC Alligator Malans145:12938
6.HC Rychenberg Winterthur137:13932
7.Zug United135:15230
8.UHC Uster124:13929
9.Waldkirch-St. Gallen121:16525
10.Chur Unihockey114:16521
11.UHC Thun104:15215
12.Kloten-Bülach Jets101:16415
1.piranha chur147:5350
2.UHC Dietlikon138:6447
3.Wizards Bern Burgdorf104:7240
4.R.A. Rychenberg Winterthur97:6934
5.Skorpion Emmental Zollbrück107:8434
6.Unihockey Berner Oberland67:8323
7.Aergera Giffers69:10416
8.UH Red Lions Frauenfeld57:12311
9.Waldkirch-St. Gallen49:1198
10.Zug United50:1147
1.Unihockey Basel Regio178:10359
2.Floorball Thurgau155:10948
3.Ad Astra Sarnen162:12446
4.Unihockey Langenthal Aarwangen123:11140
5.Floorball Fribourg131:11638
6.Regazzi Verbano UH Gordola108:12031
7.UHC Sarganserland122:12630
8.I. M. Davos-Klosters144:13729
9.UHC Grünenmatt103:13125
10.Ticino Unihockey133:17123
11.RD March-Höfe Altendorf104:16016
12.Pfannenstiel Egg72:12711
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf111:5451
2.UHC Laupen ZH131:5947
3.Unihockey Basel Regio109:8542
4.FB Riders DBR86:7135
5.UH Lejon Zäziwil95:9527
6.Mendrisiotto Ligornetto78:12027
7.Floorball Uri81:10422
8.UHC Trimbach54:1571

Quicklinks