07.
03.
1. Liga Männer | Autor: Grob David

Widmer sorgt für Frauenfelder Wende

Mit 2:4 lagen die Red Lions Frauenfeld im zweiten Halbfinalspiel gegen Bülach Floorball im Rückstand, das Saisonende drohte. Doch die Thurgauer erzwangen mit einem 9:5 das Entscheidungsspiel. Frauenfelds Hattrick-Schütze Adrian Widmer nennt die Gründe für die grosse Wende.

Widmer sorgt für Frauenfelder Wende Adrian Widmer steuerte drei Tore zum 9:5-Heimsieg Frauenfelds bei. (Bild: André Düsel)

Das Spiel kippte im dritten Drittel, Ihr konntet einen 2:4-Rückstand in einen 9:5-Sieg verwandeln. Wie ist das passiert?
Adrian Widmer: Wir haben in der zweiten Drittelspause in der Garderobe darüber gesprochen, dass wir es bereits einmal geschafft haben, ein solches Spiel noch zu drehen. Wir wollten unbedingt gewinnen und ein drittes Spiel erzwingen. Wir nahmen uns vor, mehr Abschlüsse aus Tor zu bringen und den Gegner früher im Spielaufbau zu stören. So kamen wir zu vielen Ballgewinnen, die wir in Tore verwandeln konnten.

Im letzten Qualifikationsspiel musste Frauenfeld bereits unbedingt gewinnen, um sich die Playoffs noch zu sichern: Nun wurde in diesem Spiel die Finalissima zu erzwungen. Ist Frauenfeld in den wichtigen Momenten besonders bereit?
Wir hatten das Messer nach der Niederlage gegen Bülach bereits wieder am Hals und durften nicht mehr verlieren. In den ersten zwei Dritteln taten wir uns noch etwas schwer. Der Rückstand setzte offenbar Kräfte in den Spielern frei, die den Sieg möglich machten.

Was wird für das dritte und entscheidende Spiel für Frauenfeld wichtig sein?
Wir müssen weiterhin auf ihre Auslösungen achten. Bülach gelingt es oft, Pässe in unseren hohen Slot zu spielen und gute Abschlüsse zu erzielen. Unser Blocken wird deshalb sehr wichtig sein. Das Momentum ist jetzt aber wieder auf unserer Seite, dieses müssen wir über die Woche in den Trainings mittragen. So können wir mit einem guten Gefühl am nächsten Samstag ins Spiel starten.

Du hast einen Hattrick erzielt - wir nehmen an, du bist zufrieden mit deiner Leistung?
Ich durfte aufgrund von Verletzungen wieder mal als Center spielen. Es gelang mir gut, in diese Bresche zu springen. Und ja, ich habe natürlich Freude, drei Tore geschossen zu haben. Dies gelingt ja nicht allzu oft.

Vor der WM-Pause stand in der 1. Liga nochmals eine Doppelrunde an, was erneut zu Leaderwechseln in beiden Gruppen führte. Zürisee und Konolfingen mussten den ersten Platz... 1. Liga Männer, 13./14. Runde
Ab sofort wird Nico Scalvinoni wieder das Trikot von Bassersdorf Nürensdorf überziehen. Anhaltende Rückenprobleme führten dazu, dass sich Scalvinoni entschieden hat seinen... Nico Scalvinoni wechselt zu UBN
Neun von zwölf Partien wurden in der zwölften Runde der 1. Liga von den Heimteams gewonnen. Während es in der Ost-Gruppe zu einem erneuten Leaderwechsel kam, gab es in der... 1. Liga Männer, 12. Runde
In der Gruppe 1 kam es nach Abschluss der Hinrunde erneut zu einem Leaderwechsel. Dies weil die Bern Capitals den Spitzenkampf gegen die Lions Konolfingen mit 5:8 verloren.... 1. Liga Männer: 11. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich65:3129
2.SV Wiler-Ersigen83:4327
3.Floorball Köniz69:5427
4.UHC Alligator Malans64:4821
5.UHC Uster61:5920
6.Chur Unihockey63:7017
7.Tigers Langnau62:7216
8.Zug United81:8015
9.HC Rychenberg Winterthur64:8315
10.Waldkirch-St. Gallen52:7511
11.UHC Thun60:809
12.Kloten-Dietlikon Jets56:856
1.piranha chur82:2633
2.Kloten-Dietlikon Jets69:3427
3.Wizards Bern Burgdorf63:3323
4.Skorpion Emmental Zollbrück57:4022
5.Unihockey Berner Oberland55:3721
6.UHC Laupen ZH34:5812
7.Zug United33:639
8.R.A. Rychenberg Winterthur32:669
9.Aergera Giffers37:795
10.UH Red Lions Frauenfeld23:494
1.Ad Astra Sarnen82:5532
2.Unihockey Basel Regio80:5531
3.Ticino Unihockey74:6326
4.Floorball Thurgau83:6324
5.Regazzi Verbano UH Gordola78:7521
6.I. M. Davos-Klosters79:7420
7.Unihockey Langenthal Aarwangen71:8220
8.UHC Sarganserland66:6719
9.RD March-Höfe Altendorf69:8815
10.Floorball Fribourg50:6712
11.Pfannenstiel Egg58:7110
12.UHC Grünenmatt54:847
1.FB Riders DBR49:3826
2.SU Mendrisiotto56:3623
3.Waldkirch-St. Gallen55:3722
4.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf43:2922
5.Unihockey Basel Regio71:5219
6.UH Appenzell43:3517
7.UH Lejon Zäziwil43:5212
8.UC Yverdon26:3910
9.Floorball Uri31:546
10.UHC Trimbach28:735

Quicklinks