01.
09.
2011
1. Liga Männer | Autor: VIPERS Innerschwyz

Königstransfer für die Vipers

Wenige Stunden vor Transferschluss können die Vipers InnerSchwyz einen Toptransfer vermelden. Milos Tyl kommt für zwei Jahre vom tschechischen Extraligaclub SSK Future.
Königstransfer für die Vipers

Milos TylManchmal werden Wünsche wahr. Vipers-Coach Sascha Brendler liess sich vor einem Monat wie folgt zitieren: „Unser Kader ist praktisch komplett. Ich wünsche mir aber noch einen Stürmer mit ausgeprägten Skorer-Qualitäten. Uns bleibt rund ein Monat Zeit diesen Wunschspieler zu finden." Fündig wurden die Schwyzer beim tschechischen Erstligisten SSK Future. Milos Tyl war in der abgelaufenen Saison der zweitbeste Skorer seines Teams. Sein Talent wird durch die Tatsache unterstrichen, dass er als 20jähriger Spieler bereits vier Jahre in der höchsten tschechischen Liga spielte. (76 Spiele: 49 Tore, 33 Assists). SSK Future leiht Milos Tyl für zwei Jahre an die Vipers aus.

„Hugentobler" überzeugte
Der ehemalige U19-Nationalspieler (mit dem neuen Vipers-Torhüter Lukas Mück) überzeugt aber nicht nur durch seine statistischen Werte. Er absolvierte vergangene Woche ein Training und ein Testspiel mit den Vipers. Zum 6:3 Sieg gegen den B-Ligisten March steuerte er unter dem Pseudonym „Hugentobler" zwei Tore und ein Assist bei. Sascha Brendler geriet ins Schwärmen: „Der Transfer von Milos ist für mich eine kleine Sensation, ein absoluter Königstransfer. Er ist genau das fehlende Mosaiksteinchen, welches unser Team noch brauchte. Tyl ist läuferisch und kämpferisch stark, hat enorm Zug aufs Tor und ist sehr kaltblütig im Abschluss. Wir werden bestimmt viel Freude an ihm haben." Dass der junge Tscheche auch noch einer der wenigen Rechtsausleger ist, macht ihn für die Vipers zum perfekten Transfer.

Nach zwei Saisons bei den Red Devils wechselt der Finne Janne Mälkiä zu Alligator Malans, wo er Cheftrainer der U21-Junioren wird. Beim Erstligisten treten Philipp Düsel... Mälkiä zu Malans, Düsel/Saluz übernehmen
Nach dem Abstieg in die 1. Liga gibt es beim UHC Sarganserland einen Trainerwechsel. Tomas Sladky übernimmt als Headcoach die erste Mannschaft für die nächste Saison. Neben... Trainerwechsel bei Sarganserland
Am vergangenen Wochenende fielen die letzten Entscheidungen in den Auf-/Abstiegsspielen zwischen der 1. Liga und der 2. Liga der Männer. Insgesamt gibt es drei Aufsteiger in... Ligaerhalt um eine Sekunde verpasst
Eggiwil rettet sich mit dem ersten Sieg in der Serie gegen Pfannenstiel in extremis vor dem Abstieg in die 1. Liga. Zwischen ULA und Sarganserland setzt sich in den drei... Vier Teams mit je einem Sieg am Wochenende

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks