18.
04.
1. Liga Männer | Autor: Streiter Constantin

Ligaerhalt um eine Sekunde verpasst

Am vergangenen Wochenende fielen die letzten Entscheidungen in den Auf-/Abstiegsspielen zwischen der 1. Liga und der 2. Liga der Männer. Insgesamt gibt es drei Aufsteiger in die dritthöchste Liga, zwei davon aus der Romandie. Besonders dramatisch verlief das Waadtländer Duell zwischen Lausanne und Aigle: Dem oberklassigen Lausanne fehlte im 4. Spiel eine einzige Sekunde zum Ligaerhalt.

Ligaerhalt um eine Sekunde verpasst Die Eagles UHC Aigle steigen in die 1. Liga auf. (Bild: Ricardo Santos/Eagles Aigle)

Neben den NLB-Absteigern Sarganserland und Eggiwil werden in der Männer 1. Liga nächste Saison auch drei neue Gesichter aus der 2. Liga zu sehen sein. Nach dem Aufstieg von Corcelles-Cormondrèche und dem Ligaerhalt der Glattal Falcons mit je einem 3:0-Sieg in der Serie fielen am vergangenen Wochenende die letzten Entscheidungen in den Auf-/Abstiegsspielen.

Einen bitteres Saisonende gab es für Black Creek Schwarzenbach, das mit 29 Punkten aus 22 Spielen in der Qualifikation die Playoffs nur knapp verpasste. Nach den Playouts gegen Schlusslicht Baden Birmenstorf, die über die volle Dauer ging und in der vier von fünf Spielen mit nur einem Tor Unterschied endeten, traf Schwarzenbach auf den Zweitligisten Laupen. Die Zürcher Oberländer entschieden die Serie mit 3:1 Siegen für sich und feierten am vergangenen Samstagabend auswärts den Wiederaufstieg in die dritthöchste Liga.

Drei Tore in den letzten 16 Sekunden
Zum wiederholten Male sehr dramatisch verlief die Serie des Lausanner Teams von LUC Floorball Epalinges. Bereits in den Playouts gegen die Bern Capitals schlitterte der Aufsteiger um wenige Sekunden am Ligaerhalt vorbei. Am Samstag im 4. Spiel der Derby-Serie gegen den Kantonsrivalen aus Aigle hatte Lausanne einen Matchball zum Ligaerhalt. Vor heimischem Anhang lag Lausanne mit 4:5 zurück und konnte nach 59:44 ausgleichen. Gleich nach dem Wiederanpfiff erzielten die Lausanne das nächste Tor, der Spielstand lautete somit 6:5 nach 59:53 Minuten. Nun hiess es, sieben Sekunden zu überstehen und der Ligaerhalt wäre Tatsache. Doch tatsächlich erzielte Aigle ein weiteres Tor in dieser verrückten Schlussphase mit drei Treffern in den letzten 16 Sekunden. Aigle gewann das Penaltyschiessen und am Tag danach das fünfte Spiel - unter anderem mit einem Treffer nach 39:59 Minuten. Die Lausanner Verzweiflung gipfelte somit im Abstieg in die 2. Liga, während Aigle genau wie Corcelles erstmals in der 1. Liga spielen wird.

Somit sind es zwei von vier letztjährigen Aufsteigern, die nach nur einer Saison in die 2. Liga zurück müssen. Die anderen beiden, Floorball Uri und die Hornets Moosseedorf, sicherten sich den Platz in der 1. Liga durch die Playoff-Qualifikation.

 

2. Liga/1. Liga Männer, Auf-/Abstiegsspiele (best-of-5)

Corcelles-Cormondrèche - Winterthur United 3:0 (5:3, 6:4, 9:4)
Eagles Aigle - Lausanne Epalinges 3:2 (6:9, 4:3, 6:8, 7:6 n.P., 4:3)
Red Lions Frauenfeld - Glattal Falcons 0:3 (2:7, 2:5, 1:2)
UHC Laupen ZH - Black Creek Schwarzenbach 3:1 (4:7, 10:7, 8:2, 7:2)

 

Nach dem Abstieg in die 1. Liga gibt es beim UHC Sarganserland einen Trainerwechsel. Tomas Sladky übernimmt als Headcoach die erste Mannschaft für die nächste Saison. Neben... Trainerwechsel bei Sarganserland
Eggiwil rettet sich mit dem ersten Sieg in der Serie gegen Pfannenstiel in extremis vor dem Abstieg in die 1. Liga. Zwischen ULA und Sarganserland setzt sich in den drei... Vier Teams mit je einem Sieg am Wochenende
ULA geht gegen Sarganserland mit einem knappen Sieg in Führung, während Pfanni Eggiwil deutlich schlägt. Damit fehlen den beiden Unterklassigen nur noch zwei Siege zum... Pfanni und ULA gehen in Führung

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks