29.
11.
2021
1. Liga Männer | Autor: Rheintal Gators Widnau

Dezimierte Gators gewinnen

Trotz eines schmalen Kaders wollten die Gators eine Reaktion auf das Hinspiel gegen die Glattal Falcons zeigen. Man hatte in der Woche sehr gut trainiert und war somit bereit mehr als ein Tor zu schießen. Ziel war es also mit aktiver Geduld und einer harten guten Defensivarbeit sich Chancen zu erarbeiten und so nach 60 Minuten als Sieger vom Platz zu gehen.

Um dies zu schaffen hatte man sich Unterstützung vom Militär geholt. Philipp Heule konnte sein erstes Saisonspiel bestreiten und dem Team mit seinem Spiel weiterhelfen. Lukas Wyss wurde aus der U21 als Ersatzspieler mitgenommen, um bei möglichen Ausfällen reagieren zu können.

Die Rheintaler starteten gut in das Spiel. Sie ließen den Ball sauber in den eigenen Reihen laufen. Bereits nach 5:25 gespielten Minuten konnte Pascal Frei nach schönem Pass von Leonhardt zur Freude der heimischen Kulisse das erste Tor des Abends erzielen. Nur wenig später war es dann Ramon Hunziker, der einen guten Doppelpass mit Kurzmann spielte und den Ball dann ins Netz beförderte. 2:0. Man hatte bereits nach 9 Minuten mehr Tore als im Hinspiel. Ein Ziel wurde damit erreicht. Wenn es vor dem Gators-Tor mal gefährlich wurde, konnten sich die Jungs aus Widnau auf ihren Torwart verlassen, der einmal mehr eine sehr gute Leistung zeigte.

Im zweiten Drittel verschlief man ein wenig den Start. Schon nach einer gespielten Minuten konnte der Gegner den Anschlusstreffer erzielen. Das war ein Wachmacher für das Team um Kapitän Frei. Man wollte diese Führung nicht hergeben und im besten Falle noch weiter ausbauen. Dies gelang Luca Bischof. 3:1. Alte zwei Tore Führung wieder hergestellt. Zur Mitte des Spiels hatte man gerade eine Unterzahl überstanden, doch leider nur vier Sekunden danach den erneuten Anschlusstreffer hinnehmen müssen. Es war das entscheidende Drittel. Immer wenn Glattal wieder dran war und den Anschlusstreffer erzielte hatten die Gators die passende Antwort parat. So war es Malik Müller, der nach starker Vorarbeit von M.Hunziker nur noch einschieben musste. Kurz vor Drittelpause war es wie man es in diesem Drittel gewohnt war: Anschlusstreffer Glattal. 4:3.

Allgemein ließ das Team von Trainer Marco Kipfer und Remo Frei den Ball gut in den eigenen Reihen laufen, doch es fehlte oft die entscheidene Idee den Ball tief in die gegnerische Hälfte zu spielen. Wenn man es jedoch schaffte tief zu kommen und auch mal hinter dem gegnerischen Tor zu spielen kam man zu gefährlichen Abschlüssen. Nach einem langen Pass die Bande runter spielte Meile direkt in die andere Ecke. Dort erkämpfte sich Frei den Ball und spielte dann, dem in die Mitte geeilten Sandro Meile, zu. Schuss, Tor. 5:3. So einfach kann Unihockey sein. Auch der erneute Anschlusstreffer der Falcons konnte den Sieg der Gators nicht mehr verhindern. 5:4.

Schlussendlich haben die Gators die Vorgaben ihres Trainers umgesetzt und immer zum richtigen Zeitpunkt getroffen. Diese Mischung brachte den Sieg!

Nächstes Wochenende geht es mit zwei Spielen weiter. Am Samstag gastiert man bei UBN. Die Bassersdorfer konnten noch nicht wirklich an die Leistung der letzten Saison anschließen. Dass sie das nächstes Wochenende schaffen, wollen die Gators vermeiden. Um 17:30 Uhr in Bassersdorf geht es los.

Sonntags spielen die Rheintaler zu Hause um 17:00 Uhr gegen Laupen. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung im Kirchenfeld in Diepoldsau.


 

Unihockey Rheintal Gators - Glattal Falcons 5:4(2:0, 2:3, 1:1)
Aegeten Widnau. Zuschauerzahl 120. SR - Leonetti, Fonio.
Tore: 6. P.Frei (M.Leonhardt) 1:0, 9. R.Hunziker (J.Kurzmann) 2:0, 21. J.Müller 2:1, 25. L.Bischof 3:1, 33. T.Steinmetz (P.Obrist) 3:2, 37. M.Mülller (M.Hunziker) 4:2, 40. F.Zolliker 4:3, 54. S.Meile (P.Frei) 5:3, 57. S.Peduzzi (F.Zolliker) 5:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Gators. Keine Strafen Glattal.
Flury, Stieger, Frei, Ryser, Meile, Oehler, R.Hunziker, Siegrist, Heule, Bischof, Aerni, Waibel, Müller, N.Wyss, Kurzmann, L.Wyss, Schmid, Leonhardt, M.Hunziker.

 

Transfer-Coup im Kanton Baselland: Manuel Mucha wechselt von Eggiwil zum Erstligisten und spielt dort ab sofort wieder mit seinem Zwillingsbruder Dominic zusammen. Mucha-Zwillinge wieder vereint
In den Finals der 1. Liga setzen sich Lok Reinach mit 3:1 sowie Limmattal mit 3:2-Siegen durch und dürfen damit die Auf-/Abstiegsspiele gegen die NLB-Vertreter Davos Klosters... Lok und Limmattal ziehen durch
Dank Siegen in der Fremde haben Limmattal und Lok Reinach in ihren Finalserien gegen Pfannenstiel Egg sowie die Lions Konolfingen wieder vorgelegt. Die Entscheidung, wer die... Limmattal und Lok legen vor
Nach der ersten Doppelrunde hat sich noch keiner der vier Playoff-Finalisten in der 1. Liga einen Vorteil erschaffen können. Pfannenstiel Egg und Lok Reinach fanden jeweils... Ausgeglichene Final-Angelegenheiten

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks