01.
11.
2021
1. Liga Männer | Autor: Rheintal Gators Widnau

Gators mit Punktemaximum

Für das Fanionteam der Rheintal Gators standen am vergangenen Wochenende zwei wichtige Partien an. Beide Teams, Unihockey Zürisee (Samstag) und Herisau (Sonntag), befinden sich nur wenige Ränge hinter den Alligatoren. Mit den zwei Siegen vom Wochenende gelang es den Gators einerseits den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren und andererseits den Abstand gegen hinten zu vergrössern.

Die Equipe um Coach Kipfer startete engagiert, wenn auch etwas glücklos in das Spiel gegen Zürisee. Trotz viel Ballbesitz gelang es dem Heimteam „nur" drei Tore im ersten Abschnitt zu erzielen. Allerdings schienen die Rollen schnell verteilt. Die Gators spielten, Zürisee versuchte dagegenzuhalten - so gut es ging.

Bis Spielhälfte gelang es den Gators die Führung auf 5:0 auszubauen. Bemerkenswert ist dabei, dass alle fünf Tore bis anhin von der formstarken zweiten Linie um Ostransky, Papaj, Waibel, Bischof L. und Ryser erzielt wurden. Ab Spielhälfte schienen sich die Rheintaler dann etwas zu sicher zu sein und liessen zu viele Chancen ungenutzt, wobei man dem Gegner erlaubte besser ins Spiel zu finden. So gelangen bis zur zweiten Sirene beiden Mannschaften noch je zwei Treffer. Pausenstand 7:2.

Fürs letzte Drittel nahm Coach Kipfer einige Wechsel vor, offenbar mit dem Ziel neuen Schwung in die Partie zu bringen und weiter, um allen Spielern Einsatzzeit zu ermöglichen. Allerdings fand auch Zürisee immer besser in die Partie. So gelang es den Gästen immerhin den letzten Abschnitt für sich zu entscheiden, wenn auch die Punkte im Rheintal blieben. Schlusspunkt der Partie setzte Bischof N. mit seinem ersten Tor für die Mannschaft. Mit einem herrlichen Freistoss aus der zweiten Reihe bezwang er den gegnerischen Goali.

Dass am Sonntag eine heisse Auswärtspartie anstand, schien schon im Vorfeld für die Gators klar zu sein. Das Derby gegen Herisau ist schon seit jeher ein Klassiker und entsprechend immer sehr knapp. Zudem sann das Heimteam auf Wiedergutmachung nach dem knapp verlorenen Cupspiel (3:4) Ende September.

So startete dann auch Herisau besser in die Partie, wobei es im ersten Abschnitt keinem Team gelang in Führung zu gehen. Allerdings überzeugten die Gators für einmal nicht mit ihrem Ballspiel, immerhin aber mit guter Defensivarbeit. Nicht zuletzt schien auch Torhüter Flury einen grossen Abend eingezogen zu haben, so hielt er seinen Kasten lange rein und war dem Team um Captain Pascal Frei ein sicherer Rückhalt.

Coach Kipfer hat in der ersten Spielpause offenbar die richtigen Worte gefunden, so schien nun auch die Offensive der Krokos besser in die Partie zu finden. In einer lange torlosen, aber packenden Partie liess Altmeister Papaj die zahlreich mitgereisten Fans kurz nach Spielhälfte ein erstes Mal jubeln. Dieser Treffer schien wegweisend. So gelang es den Gators zunehmend mehr Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Die nächsten Treffer fielen allerdings erst nach dem zweiten Wiederanpfiff. Innert vier starken Minuten gelangen den Alligatoren drei Tore. So ging man mit einer soliden Führung in die Endphase, wobei nun die Herisauer alles versuchten, um das Spiel noch einmal zu kippen. Den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 4:1 beantworteten die Rheintaler mit einem herrlich herausgespielten Powerplay Treffer. Zwar musste Flury in der sechzigsten Spielminute noch ein zweites Mal hinter sich greifen, die Punkte gingen allerdings nach Widnau. Schlussendlich überzeugten die Gators an diesem Abend mit einer starken Teamleistung - offenbar scheint es im Team von Captain Frei zu stimmen.

Weiter geht es für die Rheinkrokos am nächsten Sonntag um 20.00 Uhr in der Aegeten, wo man Tabellennachbar Pfannenstiel zum Tanz bittet. Aktuell befinden sich jene zwei Punkte vor den Gators auf Platz zwei wieder, mit einem Sieg könnten die Gators wieder näher an Leader Bülach aufschliessen und die Hinrunde äusserst erfolgreich abschliessen.


 

Unihockey Rheintal Gators - Zürisee Unihockey ZKH 9:5 (3:0, 4:2, 2:3)
Aegeten, Widnau. 150 Zuschauer. SR Bösch/Schmid.
Tore: 8. M. Ostransky (D. Waibel) 1:0. 13. D. Waibel (A. Papaj) 2:0. 20. R. Ryser (A. Papaj) 3:0. 22. M. Ostransky (A. Papaj) 4:0. 27. R. Ryser (L. Bischof) 5:0. 29. M. Müller (M. Hunziker) 6:0. 30. M. Nieminen (A. Jääskeläinen) 7:0. 32. M. Fischer (F. Länzlinger) 7:1. 36. M. Hartmann (J. Wachter) 7:2. 41. S. Hauswirth (E. Marti) 7:3. 46. M. Kohli 7:4. 47. J. Kurzmann (A. Jääskeläinen) 8:4. 55. M. Hartmann 8:5. 60. N. Bischof (L. Paus) 9:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Rheintal Gators. 1mal 2 Minuten gegen Zürisee Unihockey ZKH.
Flury, Tobler, Jääskeläinen, Kurzmann, Nieminen, Meile, Koskela, Waibel, Papaj, Ostransky, Bischof L., Bischof N., Ryser, Hunziker M., Hunziker R., Müller, Frei, Leonhardt, Paus, Stieger, Blaser, Wyss

UHC Herisau - Unihockey Rheintal Gators 2:5 (0:0, 0:1, 2:4)
Sportzentrum, Herisau. 135 Zuschauer. SR Brändle/Manser.
Tore: 34. A. Papaj (K. Leonhardt) 0:1. 44. M. Müller (J. Stieger) 0:2. 47. M. Nieminen (A. Jääskeläinen) 0:3. 47. A. Papaj (N. Wyss) 0:4. 49. A. Zwicker (T. Mittelholzer) 1:4. 56. A. Jääskeläinen (M. Nieminen) 1:5. 60. A. Zwicker (J. Conzett) 2:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Herisau. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Rheintal Gators.
Flury, Tobler, Jääskeläinen, Nieminen, Meile, Koskela, Leonhardt, Waibel, Papaj, Bischof L., Bischof N., Ryser, Hunziker M., Hunziker R., Müller, Frei, Leonhardt, Paus, Stieger, Blaser, Wyss, Kurzmann, Aerni

 

 

Der UHC Pfannenstiel kann mit Gabor Büsser, Pascal Luginbühl und Aden Ushiu weitere Verstärkungen im Hinblick auf die kommende Saison vermelden. Micha Lopez hingegen tritt... Drei Zuzüge und ein Abgang für Pfanni
Mit einem neuen Trainer wollen die Iron Marmots wieder zurück in die NLB. Mit dem gebürtigen Tschechen Radomir Malecek finden die Verantwortlichen einen Wunschkandidaten. Malecek neuer Marmots-Trainer
Transfer-Coup im Kanton Baselland: Manuel Mucha wechselt von Eggiwil zum Erstligisten und spielt dort ab sofort wieder mit seinem Zwillingsbruder Dominic zusammen. Mucha-Zwillinge wieder vereint
In den Finals der 1. Liga setzen sich Lok Reinach mit 3:1 sowie Limmattal mit 3:2-Siegen durch und dürfen damit die Auf-/Abstiegsspiele gegen die NLB-Vertreter Davos Klosters... Lok und Limmattal ziehen durch

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks