16.
01.
2023
1. Liga Männer | Autor: Red Lions Frauenfeld

Red Lions müssen sich auch Appenzell geschlagen geben

Nach der knappen Niederlage im Hinspiel gegen den UH Appenzell wollten die 1. Liga-Männer dieses Mal unbedingt Punkte mitnehmen. Leider musste man sich auch in diesem Spiel knapp geschlagen geben und konnte sich mit einem 2:5 nicht revanchieren.

Ab Beginn merkte man den Frauenfelder an, dass sie heute Punkte aus dem Spiel mitnehmen wollten. Gegen die noch mitten im Playoff-Rennen involvierten Appenzellern starteten die Löwen besser ins Spiel und konnten sich in den ersten 20 Minuten einige gute Torchancen erspielen, welche aber allesamt nicht verwertet werden konnten. Das Gästeteam ihrerseits setzte ebenfalls ein paar Akzente und war in der 17. Minute gegen den stark aufspielenden S. Müller das erste Mal erfolgreich. So mussten sich das Heimteam mit einem 0:1 in die Pause begeben, mit dem Wissen, dass hier viele sehr gute Chancen ausgelassen wurden.

Weiterhin wenige Tore
Im 2. Drittel mussten die Frauenfelder früh in Unterzahl agieren, welche aber schadlos überstanden werden konnte. In der 25. Minute dann endlich der 1. Treffer und Ausgleich durch F. Ullmann (Pass von J. Kuutsa). Knoten gelöst und die Initialzündung für weitere Tore der Heimmannschaft? Leider nein. In diesen durchzogenen zweiten 20 Minuten konnten sich die Offensivkräfte der Lions leider nicht mehr weiter auszeichnen. Die Appenzeller hingegen erspielten sich durch ein Doppelpack in der 31. und 33. Minute einen 2-Tore-Vorsprung, welcher auch in Unterzahl kurz vor der 2. Pause verteidigt werden konnte.

Fehlende Offensivpower
Das letzte Drittel startete vielversprechend. Bereits nach 3 Minuten durften die Löwen durch R. Germann den Anschlusstreffer bejubeln. Als die Frauenfelder auch die 3. Unterzahlsituation schadlos überstehen konnten und sich in der 51. Minuten dann selbst nochmals im Powerplay versuchen durften, fühlte man sich dem Ausgleichstreffer nahe. Doch statt dem 3. Tor, nahm man durch inkonsequente Verteidigungsarbeit einen Gegentreffer aus diesem Überzahlspiel mit. Das Heimteam konnte sich in den letzten 7 Minuten nicht mehr entscheidend aufbäumen, die Appenzeller ihrerseits bejubelten noch einen Empty-Netter und können mit dem 5:2-Erfolg den Platz über dem Strich behaupten.

Für die 1. Liga-Männer geht es nächstes Wochenende mit einer Doppelrunde weiter. Am Freitagabend auswärts gegen den UHC Herisau, am Sonntag gegen Davos-Klosters in der heimischen Kantihalle. Es gilt die positiven Dinge aus diesem Spiel mitzunehmen und sich in den noch ausstehenden Qualifikationsspielen in den Playout-Modus zu bringen.


 

UH Red Lions Frauenfeld - UH Appenzell 2:5 (0:1, 1:2, 1:2)
Sportzentrum Auenfeld, Frauenfeld. 54 Zuschauer. SR Brändle/Renggli.
Tore: 17. D. Fässler (A. Blaser) 0:1. 25. F. Ullmann (J. Kuutsa) 1:1. 33. A. Blaser 1:2. 34. J. Alder 1:3. 44. R. Germann 2:3. 53. L. Sutter (J. Neff) 2:4. 58. Au. Sutter 2:5.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Fraunfeld. 2mal 2 Minuten gegen UH Appenzell.
Bemerkungen: Als bester Spieler wurde bei Frauenfeld Sven Müller ausgezeichnet. Bei den Frauenfeldern im Kader fehlten S. Pfister (verletzt), J. Pfister (verletzt), Franco Fässler (verletzt), D. Casagrande (verletzt), E. Steinemann (verletzt).
Kader: J. Wehrli, S. Müller, R. Sager, F. Ullmann, R. Germann, N. Forster, A. Farner, J. Schmucki, R. Wetter, R. Konrad, M. Bader, D. Knup, J. Olbrecht, Y. Stamm, N. Gassmann, M. Pfister, S. Baumann, N. Marolf, A. Schiesser, J. Kuutsa.

 

Unihockey Luzern ist in den Playoff-Viertelfinals das einzige Team, das eine besser klassierte Mannschaft in der best-of-three-Serie bezwingt. Neben den Innerschweizern... Nur eine Überraschung in den Viertelfinals
In der ersten Runde der Playoff-Viertelfinals gelingt es nur Unihockey Luzern, sich gegen ein besserklassiertes Team durchzusetzen. Die Innerzschweizer legen gegen Schüpbach... Pfanni siegt knapp
Trotz Sieg über die Bern Capitals verpasst Black Creek Schwarzenbach die Playoffs. Olten Zofingen sowie Schüpbach sichern sich derweil den Heimvorteil, während in der... Kein Wunder für Schwarzenbach
Obwohl Black Creek Schwarzenbach auswärts Baden-Birmenstof schlägt und Aarau gegen Lausanne patzt, bleiben die Chancen auf eine Teilnahme nur noch theoretischer Natur. In... Gators verpassen Playoffs

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks