12.
10.
2020
1. Liga Männer | Autor: Unihockey Schüpbach

Schüpbach kantert Luzern nieder

Unihockey Schüpbach reagiert auf die Niederlage gegen Olten und besiegt Unihockey Luzern im zweiten Spield er Doppelrunde klar mit 12:3.

Schüpbach startete furios in die Partie gegen Unihockey Luzern. Bereits nach 21 Sekunden konnte 1. Liga-Debütant Hirschi den Ball das erste Mal im Luzerner Tor unterbringen. Nur knapp eine Minute später konnte Rüegsegger auf 2:0 erhöhen und wiederum nur einige Augenblicke später verwandelte Wüthrich einen Freistoss zum 3:0. Vier Sekunden nach dem Wiederanpfiff lag der Ball schon wieder hinter dem Luzerner Schlussmann. Hirschi konnte mit seinem zweiten persönlichen Treffer die Führung der Hausherren ausbauen. Bis zur Mitte des ersten Drittels gelang Schüpbach durch Salzmann und Grossenbacher noch zwei weitere Treffer und so stand es nach zehn gespielten Minuten bereits 6:0. Von Luzern kam im ersten Drittel des Spiels kaum Gegenwehr und sie bekundeten offensichtlich Mühe das von Schüpbach angeschlagene Tempo zu Folgen.

Das zweite Drittel begann wie das erste Drittel ebenfalls mit einem Tor von Hirschi. Mit seinem dritten Treffer an diesem Abend konnte er auf 7:0 erhöhen. Kurz nach Spielhälfte musste dann auch der Schüpbacher Torwart das erste Mal hinter sich greifen. Niffenegger konnte aber wenig später mit seinem Treffer zum 8:1 den sieben-Tore-Vorsprung für die Hausherren wiederherstellen. Schüpbach agierte nun in der Defensive nicht mehr mit letzter Konsequenz, deshalb kam Unihockey Luzern noch zu zwei weiteren Treffern und so endete das Mitteldrittel mit 8:3.

Im letzten Drittel «plätscherte» das Spiel mehrheitlich vor sich hin. Luzern konnte oder wollte nicht mehr und Schüpbach musste nicht mehr. Dank vier weiteren Schüpbacher Treffern durch Schärer, Hofer, Müller und Niffenegger endete dieses torreiche Spiel mit 12:3.

Schüpbach zeigte mit diesem souveränen Heimsieg eine starke Reaktion auf die beiden bitteren Niederlagen des letzten Wochenendes.


 

Unihockey Schüpbach - Unihockey Luzern 12:3 (6:0, 2:3, 4:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 82 Zuschauer. SR Müller/Schmutz.
Tore: 1. D. Hirschi (N. Niffenegger) 1:0. 2. P. Rüegsegger (M. Wüthrich) 2:0. 5. L. Wüthrich 3:0. 5. D. Hirschi (N. Niffenegger) 4:0. 8. F. Salzmann (S. Kohler) 5:0. 10. N. Grossenbacher (P. Rüegsegger) 6:0. 25. D. Hirschi (M. Hofer) 7:0. 32. G. Durrer 7:1. 36. N. Niffenegger (D. Hirschi) 8:1. 36. G. Durrer (O. Grönman) 8:2. 38. J. Uotila (J. Jeffrey) 8:3. 41. D. Schärer 9:3. 54. M. Hofer 10:3. 56. N. Müller 11:3. 60. N. Niffenegger (D. Hirschi) 12:3.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHT Schüpbach. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Luzern.
Schüpbach: Lüthi, Megert; Gerber, Hofer, Fankhauser, Niffenegger, Hirschi; Stucki, Grossenbacher, Schöpfer, M. Wüthrich, Rüegsegger; Schärer, L. Wüthrich, Salzmann, Müller, Kohler; Dolder, Niederhauser, Steffen, Wälchli, Aeschbacher. Schüpbach ohne Stettler, Sommer und Mosimann (alle verletzt).

 

 

Der UHC Pfannenstiel Egg aus der 1. Liga gibt bekannt, dass sein langjähriger Spieler Thomas Huber zurücktritt. Dafür können die Zürcher Oberländer drei Spieler halten.... Pfanni bastelt am Kader
Der Erstligist Unihockey Mittelland muss auf Trainersuche. Nach drei Saisons hat Björn Karlen aus beruflichen Gründen seinen Rücktritt gegeben. Björn Karlen tritt zurück
Weil Basserdorf Nürensdorf in der 1. Liga-Doppelrunde Punkte liegen lässt, stehen mit Limmattal, Widnau und Pfannenstiel drei Teams mit dem gleichen Punkteschnitt an der... Neues Trio an der Spitze
Die Bern Capitals und Bassersdorf Nürensdorf sind auch in der vierten Runde siegreich und behalten damit ihre Leaderpositionen in der 1. Liga. Als erste Verfolger... Gators, Lions und Herisau auf Tuchfühlung

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks