28.
01.
1. Liga Männer | Autor: Unihockey Langenthal Aarwangen

ULA gewinnt trotz Sparflamme

In der zweitletzten Meisterschaftsrunde standen sich am Samstag ULA und die Hornets aus Moosseedorf gegenüber. Der Tabellenführer entschied auch dieses Spiel für sich.

ULA gewinnt trotz Sparflamme ULA reicht gegen die Hornets eine durchschnittliche Leistung zum Sieg. (Bild: ULA)

ULA startete dominant und kam bereits in den ersten Minuten zu zwei gefährlichen Abschlüssen. Mit einer schönen Passkombination durch die Beine der Hornissen erzielte Antti Suoraniemi auf Pass von Manuel Mucha dann in der 3. Minute das 1 - 0 . In der 9. Minute hatten die Gäste den Ball, wechselten, und ULA setzte den ballführenden Spieler sofort unter Druck. Dessen Pass landete auf den vor dem Tor freistehenden Lukas Moser, und dieser verwertete souverän zum 2 - 0. In der Folge machten die Hornets weiter Geschenke in Form von Fehlpässen und ULA spielte sich zeitweise in einen Rausch - für den unerfahrenen Zuschauer sah es beinahe nach Power-Play aus. Und wieder luchsten die Oberaargauer den Bernern den Ball in der eigenen Zone ab; Moris Stöckli wurde von Jakub Mendrek bedient. Noch in der gleichen Minute offerierten dann auch die Langenthaler dem Gegner einen Fehlpass, und so stand des in der 13. Minute 3 - 1. Drei Minuten vor der Pause entwischten Moris Stöckli und Jan Bucher und stellten kurzerhand auf 4 - 1. Die Gäste hatten aber noch nicht aufgesteckt und konnten den Ball in der 20. Minute unter Torhüter Gassmann einschieben. Das Pausenresultat von 4 - 2 war für die Gäste eher schmeichelhaft, denn ULA hatte durchaus mehr Torchancen gehabt.

Das Mitteldrittel begann unterhaltsam, bot aber noch keine Resultatänderungen. In der 28. Minute musste Jere Pulkkinen für zwei Minuten wegen Stockschlags pausieren; die Hornets nutzen die Überzahl zum 4 - 3. In der 33. Minute wurde Manuel Mucha unsanft über die Bande katapultiert, doch statt der Führung auszubauen, liess ULA einen Gegner entwischen und musste konsterniert den Ausgleich zur Kenntnis nehmen. Auch im restlichen Power-Play gelang ULA kein Tor mehr. Nach 40 Minuten war also alles ausgeglichen.

Bereits im Hinspiel am 4. November 2023 stand es nach 40 Minuten 4 - 4, ULA konnte damals die entscheidenden drei Tore im letzten Drittel schiessen. Konnten sie dies auch heute liefern? Der Anfang machte Michael Iseli: er tankte sich in der 44. Minute sehenswert durch die Worblentaler Reihen und konnte den 5 - 4 Führungstreffer erzielen - Louis Cornillie durfte sich das Assist gutschreiben lassen. In der 46. blieb Moris Stöckli dem Game-Plan vom November 2023 treu und netzte wunderschön zum 6 - 4 ein (Assist Jere Pulkkinen). Als dann in der 46. Minute wieder ein Hornets-Spieler auf die Strafbank musste, bot sich ULA die Gelegenheit zum 7 - 4. Doch statt der Führung auszubauen, gelang den Gästen wieder ein Shorthander. Das Spiel von ULA war in der Folge wieder gefälliger, aber immer noch nicht zwingend. Zum Spielschluss kamen die Gäste immer besser ins Spiel - mit dem Time-out zwei Minuten vor Schluss wollten sie sich nochmals einschwören. Das Unterfangen «Ausgleich» starteten sie ohne Torhüter und mit einem sechsten Feldspieler. Jan Bucher und Manuel Mucha machten mit ihren zwei Toren kurz vor Schluss alles klar und feierte einen 8 - 5-Sieg.

ULA war im ersten Drittel sehr dominant, konnte sich aber nicht absetzen und liess die Hornets im Mitteldrittel ganz unnötig wieder aufholen. Im letzten Drittel bewiesen die Langenthaler dann mentale Stärke und Kampfwille, gaben aber auch hier dem Gegner wieder Raum und Möglichkeiten für Tore.

Kommenden Sonntag, 4. Februar findet um 18.30 Uhr das letzte Meisterschaftsspiel gegen die Zuger Highlands in der Sporthalle Hofmatt in Oberägeri statt, bevor's am Samstag, 10. Februar mit den Playoffs losgeht.


 

Unihockey Langenthal Aarwangen - Hornets R.Moosseedorf Worblental 8:5 (4:2, 0:2, 4:1)
Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal. 200 Zuschauer. SR Stauffer/Stritt
Tore: 3. A. Suoraniemi (M. Mucha) 1:0. 9. L. Moser 2:0. 13. M. Stöckli (J. Mendrek) 3:0. 13. S. Zünd 3:1. 18. J. Bucher (M. Stöckli) 4:1. 20. N. Waelchli (S. Stöckli) 4:2. 29. F. Spühler (X. Schneider) 4:3. 35. F. Spühler (S. Ris) 4:4. 45. M. Iseli (L. Cornillie) 5:4. 47. M. Stöckli (J. Pulkkinen) 6:4. 49. D. Wermuth (T. Zürcher) 6:5. 59. J. Bucher 7:5. 60. M. Mucha 8:5
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen. 2mal 2 Minuten gegen Hornets R.Moosseedorf Worblental.
ULA: Gassmann, Plüss, Eichenberger, Lüscher, Reinmann, Schlüchter, Stöckli, Cornillie, Anliker, Grädel, Moser, Mucha, Bucher, Dätwyler, Mendrek, Schick, Furrer, Suoraniemi, Pulkkinen, Kilchmann, Iseli.
Hornets: Stöckli, Heini, Fritschi, Strahm, Zürcher, Willi, Reber, Ris, Wermuth, Schneider, Coray, Christen, Lorch, Spühler, Zünd, Köstinger, Waelchlli, Kocher, Böhlen.

 

Eggiwil rettet sich mit dem ersten Sieg in der Serie gegen Pfannenstiel in extremis vor dem Abstieg in die 1. Liga. Zwischen ULA und Sarganserland setzt sich in den drei... Vier Teams mit je einem Sieg am Wochenende
ULA geht gegen Sarganserland mit einem knappen Sieg in Führung, während Pfanni Eggiwil deutlich schlägt. Damit fehlen den beiden Unterklassigen nur noch zwei Siege zum... Pfanni und ULA gehen in Führung
Der UHC Pfannenstiel gewinnt das vierte Spiel der Finalserie gegen Bülach im Penaltyschiessen und entscheidet die Serie mit 3:1 Siegen für sich. Damit steht neben ULA aus... Pfannenstiel spielt um den Aufstieg
Mit zwei weiteren knappen Siegen entscheidet ULA die Serie gegen Unihockey Mittelland für sich und steht in den Aufstiegsspielen zur NLB. Bülach verkürzt nach zwei... ULA setzt sich durch, Bülach verkürzt

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks