06.
10.
2020
NLB Frauen | Autor: Streiter Constantin

Visp, WaSa und Lejon jubeln weiter

In der zweithöchsten Frauenliga haben drei Teams einen Lauf - WaSa und Zäziwil sind noch ungeschlagen, Visp konnte bisher zumindest in allen Spielen Punkte einfahren. Auch die letztjährigen Playoutteilnehmer Basel und Giffers senden ein deutliches Lebenszeichen.

Visp, WaSa und Lejon jubeln weiter WaSa bleibt in dieser Saison ungeschlagen. (Bild: Waldkirch-St. Gallen)

Die beste Offensive der Frauen NLB ist weiter nicht zu bremsen: Gegen den letztjährigen Halbfinalgegner Appenzell gab es mit 9:6 den fünften Sieg im fünften Spiel. Neun Tore in einem Spiel, Saisontreffer 7 bis 9 für die beste NLB-Torschützin Rahel Sterchi - das ist mehr, als Yverdon und die Hot Chilis in bisher fünf Spielen (je 8 Tore).

Auch das WaSa-Duo Livia Resegatti/Lara Eschbach trägt seine Farben weiter von Sieg zu Sieg. In der Romandie gab es ein diskussionsloses 8:0 gegen Yverdon. Die Westschweizerinnen liegen ohne Sieg und ohne Punkt auf dem letzten Platz und drohen bereits früh den Anschluss zu verlieren. Nicht wirklich besser sieht es bei den Chilis aus: Gleich mit 1:7 unterlag man dem letztjährigen Playoutteam aus Giffers. Die Freiburgerinnen scheinen genau wie Basel diese Saison die Mission Wiedergutmachung umsetzen zu können. Die Nordwestschweizerinnen bezwangen den Aufsteiger Nesslau souverän mit 7:2.

Die positive Überraschung der Saison ist aber eindeutig Visp. Die Löwinnen kamen gegen Uri mit einem 4:3 vor heimischer Kulisse zum vierten Sieg in fünf Spielen und haben bisher in jedem Match gepunktet. In den nächsten drei Partien gegen Giffers, Yverdon und die Hot Chilis finden sich die Walliserinnen in der ungewohnten Rolle als Favorit wieder.

 


NLB Frauen, 5. Runde

UC Yverdon - Waldkirch-St. Gallen 0:8
Visper Lions - Floorball Uri 4:3
Hot Chilis - Aergera Giffers 1:7
Lejon Zäziwil - UH Appenzell 9:6
Basel Regio - Nesslau Sharks 7:2

 

Basel Regio und Waldkirch-St. Gallen holen auch in der zweiten Runde drei Punkte und führen damit die Tabelle nach den ersten zwei Wochenenden an. Visp, Nesslau und Yverdon... Basel und WaSa doppeln nach
Unihockey Appenzell holt auswärts in der ersten Runde der NLB in Konolfingen gegen Lejon Zäziwil dank einem Sieg nach Verlängerung die ersten Punkte. Mit einem Dreier in... Lejon gibt erste Punkte ab
Die NLB-Frauen von Lejon Zäziwil erhalten einen neuen Trainerstaff. Neuer Cheftrainer wird Christoph Schmutz. Ausserdem vermelden die Emmentalerinnen den Abgang von sieben... Neuer Trainerstaff bei Zäziwil
Unihockey Aergera Giffers ist auf seiner Trainersuche fündig geworden: Richard Kaeser wird in der kommenden Saison das Amt des Cheftrainers bei der ersten Damenmannschaft... Richard Kaeser übernimmt Aergera-Frauen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+179.000
2.Zug United+98.000
3.UHC Alligator Malans+126.000
4.Ad Astra Sarnen+46.000
5.SV Wiler-Ersigen+26.000
6.Tigers Langnau-24.000
7.HC Rychenberg Winterthur-44.000
8.Floorball Köniz+43.000
9.UHC Uster-23.000
10.Waldkirch-St. Gallen-63.000
11.Chur Unihockey-42.000
12.UHC Thun-300.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+189.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+89.000
3.piranha chur+26.000
4.Zug United+06.000
5.FB Riders DBR-16.000
6.Wizards Bern Burgdorf+83.000
7.Unihockey Berner Oberland-13.000
8.R.A. Rychenberg Winterthur-43.000
9.UHC Laupen ZH-130.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-170.000
1.Unihockey Basel Regio+119.000
2.Ticino Unihockey+99.000
3.Floorball Thurgau+166.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+76.000
5.UHC Grünenmatt+06.000
6.UHC Sarganserland+06.000
7.Regazzi Verbano UH Gordola+15.000
8.I. M. Davos-Klosters-53.000
9.UHT Eggiwil-93.000
10.RD March-Höfe Altendorf-101.000
11.Floorball Fribourg-60.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-140.000
1.Waldkirch-St. Gallen+119.000
2.UH Appenzell+78.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+66.000
4.Unihockey Basel Regio+26.000
5.UH Lejon Zäziwil+04.000
6.Aergera Giffers-23.000
7.Nesslau Sharks-43.000
8.Floorball Uri-63.000
9.Visper Lions-70.000
10.UC Yverdon-70.000

Quicklinks