21.
11.
2023
NLB Frauen | Autor: Red Lions Frauenfeld

Drei Punkte für die Löwinnen

Das erste Mal in dieser Saison traf die Red Lions Frauenfeld auf die Visper Lions aus dem Wallis. Nach harzigem Start konnten sich die Löwinnen steigern und belohnten sich am Schluss für eine gute Teamleistung mit drei Punkten.

Nach der ärgerlichen Niederlage vor Wochenfrist in Basel waren die Löwinnen gestern Sonntagnachmittag sehr motiviert Punkte gegen die Visper Lions zu holen. Der Start verlief noch etwas holprig. Beide Teams fanden anfangs nicht richtig ins Spiel. In der 10. Spielminute überstanden die Frauenfelderinnen eine Unterzahlsituation problemlos. Es war Kate Meldere, welche das erste Tor der Partie kurz vor Ende des Drittels schoss. Die Löwinnen gingen somit mit einer knappen Führung in die Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Christine Allenspach auf Pass von Kate Meldere das 2:0. Nur wenige Sekunden später erhöhten die Löwinnen mit dem Treffer von Cécile Müller auf 3:0, woraufhin die Visper Lions ihr Time-out nahmen. Doch die Frauenfelderinnen spielten weiter mit hohem Druck und Alissa Hollenstein erzielte auf Pass von Larissa Nussbaumer in der 25. Spielminute das 4:0. Das Spiel war intensiv und es gab wieder Chancen auf beiden Seiten. Nach 30 Spielminuten konnten die Visper Lions einen Fehler der Frauenfelderinnen ausnutzen und erzielten ihr erstes Tor. In der 39. Spielminuten waren es wieder die Gäste aus dem Wallis die, nach einem Eigentor des Heimteams, jubelten. Die Löwinnen spielten jedoch unbeschwert weiter nach vorne und prompt konnte kurz vor Ende des Drittels noch das 5:2 durch Cécile Müller erzielt werden.

Engagiert starteten die Frauenfelderinnen ins letzte Drittel und konnten in der 42. Spielminute in Überzahl agieren. Leider wurde diese Strafe nicht ausgenutzt. Gut 10 Minuten später mussten sich die Löwinnen in einem weiteren Boxplay behaupten. Auch dieses wurde ohne Gegentreffer überstanden. Die Frauenfelderinnen hatten das Spiel im Griff, obwohl die Gäste auch immer wieder vors Tor der Löwinnen kamen. Auch mit 6 Feldspielerinnen konnten die Gäste kein weiteres Tor mehr erzielen. Nur 6 Sekunden vor Schluss traf Kate Meldere auf Pass von Livia Müggler zum Schlussresultat von 6:2. Dank einer starken Teamleistung und grossem Einsatz konnten die Frauenfelderinnen ihren 2. Saisonsieg feiern.

(Bericht: Nicole Haag)


 

UH Red Lions Frauenfeld - Visper Lions 6:2 (1:0, 4:2, 1:0)
Sporthalle Auen, Frauenfeld, 78 Zuschauer, SR Stephan Ganz, Jonas SchweingruberTore: 20. K. Meldere 1:0, 22. C. Allenspach (K. Meldere) 2:0, 22. C. Müller 3:0, 25. A. Hollenstein (L. Nussbaumer) 4:0, 31. Kim Heinzmann (E. Jäger) 4:1, 39. Eigentor 4:2, 40. C. Müller (K. Meldere) 5:2, 60. K. Meldere (L. Müggler) 6:2Strafen: 1mal 2 Minuten gegen die Visper Lions. 2mal 2 Minuten gegen die Red Lions Frauenfeld

Bemerkungen: Lisa Strahm (Visper Lions) und Stefanie Schwendener (UH Red Lions Frauenfeld) wurden als beste Spielerinnen ausgezeichnet. Bei den Red Lions fehlten Stefanie Meister (Verletzung), Rebecca Gmünder (abwesend) und Dorina Kiss (krank).

Kader: S. Schwendener J. Lilburn, C. Allenspach, M. Diethelm, V. Lenz, A. Hollenstein, N. Haag, N. Stamm, L. Müggler, N. Stauffer, C. Müller, R. Harder, K. Meldere, M. Padrun, E. Nánási, A. Schalch, L. Nussbaumer, A. Bouvard, S. Keller

 

Die Nationalliga erhält mit den Frauen des UHC Bremgarten ein neues Gesicht: Die Aargauerinnen gewinnen das vierte Spiel der Serie gegen die Zulgtal Eagles und steigen in die... Bremgarten steigt in die NLB auf
In den Auf-/Abstiegsspielen zwischen der Frauen NLB und der 1. Liga geht das unterklassige Bremgarten erst mit 2:0 in Führung, ehe Zulgtal am Sonntag den ersten Sieg feiert.... Zulgtal wehrt ersten Matchball ab
In der Nationalliga B der Frauen holte sich Lejon Zäziwil am Wochenende den Meistertitel. In der Final-Serie «Best of 5» setzten sich die Bernerinnen 3:1 gegen... Lejon Zäziwil feiert NLB-Meistertitel
In der Finalserie zwischen WaSa und Zäziwil gewinnen die Emmentalerinnen gleich das erste Spiel auswärts und doppeln am Sonntag. Lejon fehlt somit noch ein Sieg zum... Zäziwil führt mit Break

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks