16.
07.
NLB Männer | Autor: Lok Reinach

Ein zweiter Ausländer für Lok

NLB-Aufsteiger Lok Reinach verpflichtet den norwegischen Stürmer Marius Pedersen. Der norwegische Internationale mit SSL-Vergangenheit nahm bereits an drei A-Weltmeisterschaften teil und spielte zuletzt in seinem Heimatland für Tunet IBK.

Ein zweiter Ausländer für Lok Marius Pedersen (Mitte) nahm mit Norwegen an der WM in Helsinki teil. (Bild: Ari Arola)

Der 23-jährige Offensiv-Spieler stösst vom norwegischen Club Tunet IBK zum NLB-Aufsteiger Lok Reinach. Nebst seinen Einsätzen im schwedischen SSL Team Thorengruppen SK und dem Allsvenskan Vertreter Höllviken IBF stand der junge Stürmer zuletzt in seiner Heimat bei Tunet IBK unter Vertrag. Mit Norwegen nahm er an zwei U19 Weltmeisterschaften teil und stand im Kader der A-Weltmeisterschaften 2016, 2018 und 2021. In der SSL kam er 2017/18 auf 8 Skorerpunkte und spielte gleichzeitig für Umea City in der Allsvenskan, wo ihm in 10 Spielen 13 Punkte gelangen.

Marius Pedersen ist für den Wynentaler Unihockeyclub der zweite ausländische Verstärkungsspieler für die kommende Saison. Nebst Pedersen wird Tomas Vojtisek weiterhin für die Reinacher auf Punktejagd gehen.

 

 

B-Ligist Unihockey Langenthal Aarwangen muss im Hinblick auf die neue Saison gleich fünf Abgänge verkraften, darunter auch diejenige der ausländischen Verstärkungsspieler... Fünf Abgänge bei ULA
Der 24-jährige Center Alexander Rinefalk stösst aus Schweden zum NLB-Aufsteiger Lok Reinach. Er spielte zuletzt in der zweithöchsten Liga Schwedens und ist Mitglied der... Thailändischer Nati-Spieler für Lok Reinach
Nur wenige Spieler der NLB verlassen den UHCG, der Rest bleibt dem Verein erhalten. Zusätzlich kann Grünenmatt etliche Spieler neu verpflichten und wird folge dessen mit... Grünenmatt mit breiterem Kader

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks