29.
06.
NLB Männer | Autor: Streiter Constantin

Fredrik Edholm verstärkt Obwalden

Ad Astra Obwalden verstärkt sich mit dem Schweden Fredrik Edholm. Der Stürmer spielte zuletzt mit den Schweizern Luca Graf und Claudio Mutter bei Sirius in der SSL.

Fredrik Edholm verstärkt Obwalden Fredrik Edholm stieg mit Sirius aus der SSL ab. (Bild: innebandymagazinet.se)

Der 29-jährige Stürmer Fredrik Edholm wechselt vom SSL-Absteiger zum NLA-Absteiger. Der schwedische Stürmer spielt in der kommenden Saison für Ad Astra Obwalden. Er komplettiert das Ausländer-Quartett der Zentralschweizer, zu dem auch Isak Stöckel, Axel Frank und Spielertrainer Jakob Arvidsson gehören.

Die vergangene Saison endete für Edholm nicht wie gewünscht. Mit Sirius, wo auch die Schweizer Luca Graf und Claudio Mutter unter Vertrag standen, endete die Saison im Abstieg aus der SSL. Edholm selber fiel ab Februar mit einer Hirnerschütterung aus, die er sich im Spiel gegen Dalen zuzog. Davor verbuchte er in 19 Ligaspielen 15 Skorerpunkte.

In seiner Karriere spielte der 1,91 Meter grosse Stürmer mehrheitlich für Dalen in seiner Heimatstadt und stand auch schon bei Visby, Thorengruppen und Växjö unter Vertrag. Bei Sirius hatte er im Frühling 2021 unterschrieben. Der Sprung nach Obwalden ist das erste Engagement im Ausland für Fredrik Edholm.

Der UHC Thun verstärkt seine Offensive mit Ondrej Papousek. Der 20-Jährige stösst aus seiner Heimat Tschechien  ins Berner Oberland. Ein U19-Weltmeister für Thun
B-Ligist Unihockey Langenthal Aarwangen muss im Hinblick auf die neue Saison gleich fünf Abgänge verkraften, darunter auch diejenige der ausländischen Verstärkungsspieler... Fünf Abgänge bei ULA
Der 24-jährige Center Alexander Rinefalk stösst aus Schweden zum NLB-Aufsteiger Lok Reinach. Er spielte zuletzt in der zweithöchsten Liga Schwedens und ist Mitglied der... Thailändischer Nati-Spieler für Lok Reinach
Nur wenige Spieler der NLB verlassen den UHCG, der Rest bleibt dem Verein erhalten. Zusätzlich kann Grünenmatt etliche Spieler neu verpflichten und wird folge dessen mit... Grünenmatt mit breiterem Kader

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks