19.
09.
NLB Männer | Autor: Streiter Constantin

Grünenmatt ist Leader, vier Teams ohne Punkte

Grünenmatt und Sarganserland holen sich den zweiten Sieg und liegen mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze. Auch Obwalden gewinnt, Ticino holt sich auswärts mit einem spektakulären 12:11 zwei Punkte. Unter dem Strich liegen ULA, Fribourg, Gordola und Altendorf, denen ein Punktgewinn bisher verwehrt blieb.

Grünenmatt ist Leader, vier Teams ohne Punkte Der UHC Grünenmatt ist erneut sehr erfolgreich in die Saison gestartet. (Bild: Therese Dominguez)

Nach 18 Minuten lag Ticino in Zollbrück bereits mit 6:1 vorne. Auch im Mitteldrittel kam Eggiwil nicht viel näher, mit einer 4:8-Hypothek nahmen die Emmentaler die letzten 20 Minuten in Angriff. Doch dann überstürzten sich die Ereignisse, besonders ab der 49. Minute: Erst zog Ticino auf 10:5 davon, dann glich "Eggi" innert viereinhalb Minuten aus. Nach je einem weiteren Treffer musste das Spiel in die Overtime, wo Monighetti nach 26 Sekunden zum 12:11-Sieg für Ticino traf. Mit fünf Punkten aus zwei Spielen gehören die Tessiner zu den noch ugneschlagenen Top 4 der Liga.

Auch Grünenmatt, Sarganserland und Obwalden kamen zu ihrem zweiten Saisonsieg. Die Mätteler gewannen wie schon letzte Woche in Fribourg mit 5:3, diesmal vor heimischem Anhang gegen Gordola - und wieder war eine Führung aus dem Startdrittel wegweisend. Isak Stökel war mit drei Toren und drei Assists die entscheidende Figur beim Obwaldner Sieg in Langenthal, Sarganserland gewann am Thuner Eventspieltag nach einer Aufholjagd. Schon beim Saisonauftakt gegen die Red Devils hatte das Team von Simon Gugelmann Moral bewiesen, in Seftigen lagen die Ostschweizer in der 7. Minute mit 0:2 und in der 38. Minute mit 1:3 zurück. Erneut war es Verteidiger Dominik Dietrich, dem der Siegtreffer gelang.

Quartett ohne Punkte
Unter dem Strich liegen mit ULA, Fribourg und den Red Devils drei der letztjährigen Playoutteilnehmer. Sie gingen auch im zweiten Saisonspiel leer aus. Lok Reinach kam gegen Fribourg in einer abwechselungsreichen Partie zum ersten Sieg in der NLB. Die Devils unterlagen den Jets knapp mit 4:5, für die Fliegerstädter war es der erste Saisonsieg. Schlusslicht der Liga ist derzeit Gordola.

 

 

NLB Männer, 2. Runde

Langenthal Aarwangen - Ad Astra Obwalden 5:8
Lok Reinach - Floorball Fribourg 6:3
UHC Grünenmatt - Verbano Gordola 5:3
UHC Thun - UHC Sarganserland 3:4
UHT Eggiwil - Ticino Unihockey 11:12 n.V.
Red Devils MHA - Kloten-Dietlikon Jets 4:5

 

 

Fribourg und Altendorf holen sich die ersten sechs Punkte der Saison, auch ULA und Gordola können erstmals einen Sieg feiern. Dadurch kommt es in der Tabelle zum grossen... Sarganserland enteilt ausgeglichener Liga
Ad Astra Obwalden kommt gegen Lok Reinach mit einem blauen Auge davon, Thun gewinnt bei Gordola souverän. Auch Tinico, Sargans und Grünenmatt starten siegreich, die... Absteiger siegen, auch Ticino und Eggiwil überzeugen
Die Jets verpflichten kurz vor Saisonbeginn den 25-jährigen schwedischen Offensivspieler Jacob Larsson, welcher den verletzungsbedingten Ausfall von Teppo Salo kompensieren... Jets: Larsson ersetzt Salo

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks