18.
07.
NLB Männer | Autor: UHC Grünenmatt

Grünenmatt mit breiterem Kader

Nur wenige Spieler der NLB verlassen den UHCG, der Rest bleibt dem Verein erhalten. Zusätzlich kann Grünenmatt etliche Spieler neu verpflichten und wird folge dessen mit einem breiten Kader in die neue Saison 2022/23 starten.

Grünenmatt mit breiterem Kader Joel Nyh kehrt zum UHCG zurück. (Bild: Wilfried Hinz)

Nach der positiv abgeschlossenen Saison 2021/22, haben sich etliche Spieler dazu entschieden auch für die kommende Saison weiterhin für den UHC Grünenmatt aufzulaufen. Viele Routiniers bleiben dem Team erhalten. Nebst den vielen Verlängerungen stossen Flo Gmür, Nicola Reber, Janis Salzmann, Jon Thierstein und Joel Nyh von den Unihockey Tigers neu zum Team.

Gmür, Reber und Salzmann haben schon etliche Juniorenstufen beim UHCG absolviert und haben sich nun entschieden zurück zu ihrem Stammverein zu wechseln. Auch Nyh ist ein alter Bekannter, der Schwede hat schon in der Saison 18/19 und 19/20 für den UHCG gespielt. Vom UHC Thun konnten zusätzlich Fabian Schertenleib und Maurice Bertschy, letzterer wird das Goalieteam erweitern, verpflichtet werden.

Den Sprung von der eigenen U21 hat Janik Wyss geschafft, welcher seine erste NLB Saison absolvieren wird. Auch der Trainerstaff hat sich komplettiert, Urs Iseli wird neben Headcoach Daniel Steiner der neue Assistentcoach.
Verlassen werden den UHCG hingegen Flavio Reber, Cyril Schwab und Christoph Gerber.

Nach der Doppelrunde vom Wochenende setzen sich Obwalden und Thun leicht von der Konkurrenz ab. Auch Eggiwil und Grünenmatt können zwei Siege feiern, während die Red Devils... Spitzenduo mit Punktemaximum
In der zweithöchsten Liga der Männer ist die Hinrunde beendet. Obwalden, Thun und Sarganserland gewinnen am Sonntag und bilden das Spitzentrio, die ersten Verfolger heissen... Spitzentrio gewinnt, ULA abgeschlagen
Der UHC Thun bezwingt im Duell der beiden NLA-Absteiger Leader Obwalden und holt sich als einziges Team das Punktemaximum aus der Doppelrunde. Reinach und Eggiwil überzeugen... Thun auf dem Vormarsch
Sarganserland verliert überraschend gegen Gordola und muss die Tabellenführung an Ad Astra Obwalden abgeben. Da auch Thun in Reinach patzert, setzt sich das Spitzenduo... Obwalden ist Leader

Community Updates

Tabellen

1.Ad Astra Obwalden+2431.000
2.UHC Thun+2629.000
3.UHC Sarganserland+924.000
4.UHC Lok Reinach+622.000
5.Ticino Unihockey+122.000
6.Kloten-Dietlikon Jets+1219.000
7.UHT Eggiwil-1420.000
8.UHC Grünenmatt-818.000
9.Floorball Fribourg-917.000
10.RD March-Höfe Altendorf-913.000
11.Regazzi Verbano UH Gordola-1212.000
12.Unihockey Langenthal Aarwangen-264.000
1.UH Appenzell+2127.000
2.Unihockey Basel Regio+1326.000
3.UH Lejon Zäziwil+1322.000
4.Aergera Giffers+1621.000
5.Floorball Uri+618.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+917.000
7.Nesslau Sharks-317.000
8.UH Red Lions Frauenfeld-146.000
9.Visper Lions-326.000
10.UC Yverdon-295.000

Quicklinks