09.
04.
NLB Männer | Autor: Floorball Thurgau

Saarinen verlässt Thurgau

Nach einer von Corona geprägten Saison verlässt der finnische Spitzenathlet Sami Saarinen das Thurgauer NLB-Team und kehrt in seine Heimat Finnland zurück.

Saarinen verlässt Thurgau Sami Saarinen kam in der Corona-Saison bei Thurgau nicht oft zum Einsatz. (Bild: Sandro Schmucki)

Vor fast genau einem Jahr schrieb Floorball Thurgau in einer Medienmitteilung «Done Deal, Sami Saarinen unterschreibt mit Floorball Thurgau». Damals freute man sich sehr auf den finnischen Top-Center, welcher von TPS aus Turku zu den Mostindern gekommen war. Zwar wusste man vor einem Jahr bereits was COVID-19 ist, aber niemand hätte es für möglich gehalten, dass bereits im Herbst 2020 der zweite Saisonabbruch in Folge zur Realität werden würde. Genau dieser Saisonabbruch wurde dann auch Sami Saarinen zum Verhängnis.

Dabei begann alles so perfekt. Sami Saarinen fühlte sich sehr schnell sehr wohl im Thurgau und konnte sich optimal in das NLB-Team integrieren. Leider waren es dann aber nur gerade ein Cupspiel und fünf Meisterschaftsspiele, welche er mit Floorball Thurgau bestritt und zeigen konnte, was in ihm steckt. In diesen fünf Meisterschaftsspielen gelangen Sami 14 Punkte, bevor er während des NLB-Spielunterbruchs bei zwei verschiedenen Vereinen unterkam. Einmal ging es zurück zu seinem Jugendverein Steelers Hämeenlinna in Finnland und ab Januar 2021 in die NLA zum UHC Waldkirch-St.Gallen. Diese Zeit war jedoch etwas «zu» turbulent für den versierten Center.

Sportchef Daniel Costa meint dazu: «Die ersten durchaus positiven Gespräche vor dem Saisonabbruch zeigten eigentlich eher in die Richtung einer Vertragsverlängerung. Die Ungewissheit, ob und wann in der NLB wieder gespielt werden kann, sowie die ganzen COVID-19-Ungewissheiten waren dann zu viele negative Einflüsse für Sami.» Schweren Herzens entschied sich Sami Saarinen zusammen mit seiner Partnerin Veera die Zelte in der Schweiz abzubrechen und nach Finnland zurückzukehren. In welche Richtung sich Samis Zukunft entwickeln wird, wird die Zeit zeigen.

Einen Ersatz aus Finnland für Sami Saarinen konnte bereits verpflichtet werden - weitere Informationen dazu folgen.

 

Der UHC Grünenmatt wird mehrheitlich mit dem gleichen Team wie in der abgebrochenen letzten Saison das Sommertraining aufnehmen. Neben zwei Zuzügen aus dem U21-Team der... Grünenmatt behält Team zusammen
Marco Eberhöfer, Sportchef des NLB-Teams der Red Devils March-Höfe Altendorf, hat einen neuen finnischen Verstärkungsspieler an Land gezogen. Julian Rüger wird die Devils... Ausländerrochade bei den Red Devils
Der UHC Grünenmatt hat einen neuen Trainer für das NLB-Team der Männer gefunden. Der 50-jährige Marko Paju übernimmt die Funktion als Headcoach der Saison 2021/22. Finnischer Trainer für Grünenmatt
Bei den Iron Marmots hat sich einiges getan, seit Ende Oktober die Meisterschaft unterbrochen wurde. Nicht weniger als acht Spieler gaben ihren Rücktritt, dem gegenüber... Kadermutationen bei Davos

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks