06.
02.
NLB Männer | Autor: UHC Thun

Sechs Spieler bleiben in Thun

Captain Reto Graber spielt auch nächste Saison beim UHC Thun. Dazu bleiben der ersten Mannschaft auch die beiden Verteidiger Mischa Zbinden und Tim Schwendimann, Center Dominic Bolliger sowie die Stürmer Jon Würz und Enea Widmer für die Saison 2024/25 erhalten.

Sechs Spieler bleiben in Thun Reto Graber gehört als Captain und Topskorer zu den wichtigsten Spielern in Thun. (Bild: UHC Thun)

Zurzeit befindet sich die NLB im Endspurt der regulären Saison. Noch zwei Spiele stehen für das Team am Wochenende des 10. und 11. Februar an. Dann geht es los mit den Playoffs. Nebst der Vorbereitung auf die entscheidende Phase der Saison führte die Sport-Kommission um Präsident Martin Wenger und die beiden ehemaligen Thun-Spieler Ryan Winkler und Thomas Kropf zuletzt zahlreiche Gespräche zur Kaderplanung für die Saison 2024/25.

Höchst erfreulich ist nun klar, dass mehrere Stammspieler und Leistungsträger der ersten Mannschaft erhalten bleiben. Captain und Topskorer Reto Graber wird auch nächste Saison die erste Mannschaft anführen und in seine achte volle Spielzeit als Fanionteam-Spieler des UHC Thun gehen. Auch Tim Schwendimann, Dominic Bolliger und Enea Widmer, die ebenfalls schon viele Jahre im Club sind, werden kommende Saison weiterhin für Thun auflaufen. Gleiches gilt für Mischa Zbinden und Jon Würz, welche im Sommer 2021 nach Thun wechselten und sich im Berner Oberland zu Leistungsträgern entwickelt haben.

«Es freut uns sehr, dass ‹Thuner Urgesteine› und wichtige Leistungsträger weiterhin volles Vertrauen in den UHC Thun haben - und das unabhängig der Liga-Zugehörigkeit», sagt Wenger. «Unser Ziel ist und bleibt es, in den nächsten drei Saisons wieder in der L-UPL zu spielen.»

Die Unihockey-Zukunft der restlichen Spieler des aktuellen NLB-Kaders sowie des Staffs wird in den kommenden Tagen und Wochen kommuniziert.

 

Mit dem UHC Thun steht der erste Halbfinalist der NLB-Playoffs fest. Die Berner Oberländer eliminieren Ticino auf dem schnellstmöglichen Weg. In den anderen Serien führen... Thun im Halbfinal, vier Heimsiege am Sonntag
Floorball Fribourg und Ad Astra Obwalden verlieren zum Auftakt der Viertelfinals das erste Heimspiel, revanchieren sich am Sonntag aber auswärts und gleichen zum 1:1 aus. Die... Drei von vier Serien ausgeglichen
Simon von Gunten ist nur noch bis Ende der aktuellen Saison Trainer der ersten Mannschaft des UHC Thun. An seine Stelle tritt mit Beginn der Saison 2024/25 Adrian Saurer, der... Neuer Trainer für Thun
Mit zwei knappen Siegen holt sich Floorball Fribourg den Qualisieg in der NLB, auch weil Obwalden in den letzten zwei Runden überraschend ohne Punkte bleibt. Gordola muss... Floorball Fribourg gewinnt die NLB-Qualifikation

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks