21.
12.
2002
NLB Männer | Autor: UHC Uster

Herren NLB: Aufsteigerduell an den Tabellenführer

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres 2002 behielten Usters NLB-Unihockeyaner im Duell der beiden Aufsteiger die Oberhand. Sie bezwangen Dietlikon mit 7:4 und konnten sich für die im Hinspiel erlittene Niederlage revanchieren.

Das Spiel begann auf beiden Seiten eher verhalten. Torchancen waren langezeit Mangelware. Usters erster Torschuss von Mikael Lundin bedeutete dann allerdings bereits die 1:0 Gästeführung. Die Dietliker fanden danach immer besser ins Spiel, doch konnten auch sie offensiv nur wenige Akzente setzen. Nicht überraschend, dass der Ausgleich durch Stöpel in Überzahl erzielt wurde.

Auch im zweiten Abschnitt wurde das Spiel vorerst nicht besser. Dietlikon gelang zwar in der 23. Minute die erstmalige Führung, doch waren es dann die Ustermer die endlich besser ins Spiel fanden. Jan Binggeli und wenig später Pascal Sigg, sahen aber ihre Abschlüsse von der Torumrandung ins Feld zurückprallen. Leo Maag machte es besser und glich mit einem Schuss ins hohe Eck aus. Der Ausgleich hatte allerdings nicht lange Bestand. Marco Moser profitierte von einem Blackout in Usters Hintermannschaft und schoss seine Farben erneut in Front. Doch auch hier sollte die Freude keine Minute währen. Usters Fabian Gschwend setzte sich am rechten Flügel mit einem Solo unwiderstehlich durch und schoss zum wichtigen Ausgleich ein.

Im Schlussabschnitt erwischten die Ustermer den besseren Start. Roger Sallenbach nützte ein schönes Zuspiel von Aellig zur 4:3 Führung. Wiederum wenig später legte Thomas Aellig erneut auf. Sein Zuspiel verwertete diesmal Jan Binggeli zur erstmaligen Zweitoreführung für die Ustermer. Dietlikon reagiert heftig und setzte das Ustermer Gehäuse unter Druck. Ihre Bemühungen wurden prompt mit dem Anschlusstreffer belohnt. Zu mehr reichte es allerdings nicht und so brachten die Ustermer dank zwei weiteren Toren den Sieg über die Zeit. Mit diesem Erfolg haben die Ustermer das Jahr 2002 erfolgreich abgeschlossen. Standen sie anfangs Januar noch auf dem zweiten Tabellenrang der 1. Liga, grüssen die Ustermer jetzt doch eher überraschend von der Tabellenspitze der NLB.


UHC Dietlikon - UHC Uster 4:7 (1:1, 2:2, 1:4)
Hüenerweid, Dietlikon - 108 Zuschauer
SR: Schnider / Schnider
UHC Uster: Schütz, Sallenbach, Zuppinger, Aellig, Bücheler, Hürlimann, Binggeli, Lundin, Schneider, Huber, Kaufmann, Künzler, Maag, Sigg, Gschwend, Huber, Wolf, Ambühl, Cejka, Friedli
UHC Dietlikon: Häberli, Baltisberger, Brunner, Fürst, Geiser, Geisser, Hauser, Johansson, Keller, Menzli, Meyer, Moser, Morf, Muffler, Peterhans, Pleisch, Stöpel, Zubler
Tore: 6. Lundin (Zuppinger) 0:1. 10. Stöpel (Moser, Morf) (Ausschluss Hürlimann) 1:1. 23. Keller 2:1. 37. Maag (Lundin) 2:2. 38. Moser (Stöpel, Baltisberger) 3:2. 39. Gschwend 3:3. 41. Sallenbach (Aellig) 3:4. 45. Binggeli (Aellig 3:5. 46. Menzli (Stöpel, Moser) 4:5. 58. Hürlimann (Bücheler) 4:6. 60. Sigg (Ausschlüsse Binggeli und Geiser), (Dietlikon ohne Torhüter) 4:7
Strafen: Dietlikon 3x2' + 10' (Geiser) - Uster 5x2' + 10' (Binggeli)
Bei den Iron Marmots Davos-Klosters kommt es zum Abgang diverser Leistungsträger. Neben Luca Rizzi (zu Pfanni) verlassen auch Simon Nett, Nino Vetsch, Jonas Schick, Kevin... Diverse Abgänge bei den Iron Marmots
Marco Klauenbösch wird nach 11 Saisons in der höchsten Schweizer Unihockeyliga vom UHC Uster an den Pfannenstiel wechseln und den NLB-Aufsteiger mit seiner Erfahrung... Marco Klauenbösch zu Pfanni
Der UHC Grünenmatt hat die Vertragsverlängerung mit einem Grossteil des bisherigen Kaders bekanntgegeben. Drei Torhüter und sechzehn Feldspieler spielen auch 2024/25 für... Wahlgren verstärkt Grünenmatt
Der 19-jährige Ramon Wittig und der 21-jährige David Ferrari wechseln von den U21-Junioren der Kloten Dietlikon Jets zum UHC Pfannenstiel. Beide absolvierten ihre ersten... Zwei Jungtalente zu Pfanni

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks