05.
12.
2022
NLB Männer | Autor: UHC Thun

Thun baut Siegesserie aus

Die NLB ist nun seit fünf Meisterschaftsspielen ungeschlagen! Am Samstag bezwingen die Thuner trotz einiger Höhen und Tiefen Gordola am Ende souverän mit 10:6. Am Sonntag feiern die Berner Oberländer in einem umkämpften und spannenden Spitzenspiel gegen Sarganserland einen 7:4-Erfolg.

Thun baut Siegesserie aus Der UHC Thun ist im Moment kaum zu stoppen. (Bild: Hans Mischler)

Nach einer gefühlten Ewigkeit durften die Thuner am Samstag endlich wieder einmal ein Heimspiel bestreiten - und wussten gegen Verbano Gordola sofort zu überzeugen. Die Berner Oberländer dominierten den stark ersatzgeschwächten Gegner teilweise nach Belieben und erspielten sich Chance um Chance. Die 4:1-Pausenführung war absolut verdient.

Im gleichen Stil ging es weiter. Julius Lehto und Tobias Baumann sorgten mit ihren Toren dafür, dass die Thuner nach 24 Minuten souverän und klar mit 6:1 führten. Die erste Mannschaft auf dem Weg zu einem problemlosen Sieg? Leider nicht ganz. Denn ab der 30. Minute schlichen sich bei den Thunern vermehrt Ungenauigkeiten und unnötige Fehler ein. Dazu agierte man plötzlich defensiv wie offensiv nicht mehr mit der nötigen Konsequenz. Die Tessiner nutzten dies und verkürzten bis zur 42. Minute auf 6:3. Eine lange Zeit klare Partie stand plötzlich auf der Kippe. Glücklicherweise erkannte das Heimteam den Ernst der Lage und konnte den Schalter wieder umlegen. Näher als auf drei Tore liess man Gordola nicht herankommen. Am Ende brachten die Thuner den Vorsprung souverän über die Zeit und durften über einen klaren 10:6-Heimerfolg jubeln.

«Trotz dem deutlichen Sieg dürfen wir mit der Leistung nicht zu 100 Prozent zufrieden sein», sagte Verteidiger Thierry Wölfli nach dem Spiel. «Der Durchhänger kurz nach der Spielmitte darf uns nicht passieren.»

Ins Spitzenspiel (Zweiter gegen Dritter) am Sonntag in Sargans starteten die Thuner nach Wunsch. Josef Pluhar sorgte in der 7. Minute im Powerplay für die Führung. Das Spiel wurde im Anschluss einem Spitzenspiel gerecht: rasantes hin und her und viele Torchancen. Sarganserland gelang es, mit einem Doppelschlag das Spiel zu drehen. Die Thuner konnten dank Yannick Bärtschi aber noch im ersten Drittel ausgleichen.

Die beiden Mannschaften befanden sich auch nach Wiederanpfiff auf Augenhöhe. Jon Würz schoss die Thuner wieder in Führung, das Heimteam glich allerdings postwendend aus. Ab der Spielmitte gelang es den Berner Oberländern das Spieldiktat vermehrt an sich zu reissen. Und dank zwei Toren von Tobias Baumann konnte sich erstmals ein Team einen Zwei-Tore-Vorsprung herausspielen.

Das zwang Sarganserland dazu, zum Start des dritten Drittels auf zwei Linien umzustellen. Mit Erfolg. Die Thuner sahen sich vermehrt unter Druck und mussten in der 46. Minute den Anschlusstreffer hinnehmen. Nun war der Ausgang der Partie komplett offen. Beide Teams schenkten sich nichts und hatten in dieser Phase je eine Powerplay-Möglichkeit. Ein Treffer fiel allerdings nicht. In der 57. Minute konnten die Thuner dann aber doch noch jubeln. Baumann markierte seinen Hattrick und brachte die Gäste mit 6:4 in Führung. Es war die Entscheidung. Die Thuner verteidigten anschliessend mit Mann und Maus und brachten so den Sieg ins Trockene. Luc Grunder sorgte eine Sekunde vor Schluss mit seinem Treffer ins leere Tor für den 7:4-Endstand. «Das Spiel in Sargans war nicht einfach. Wir konnten unseren vorgenommenen Gameplan aber mehrheitlich durchziehen», so Wölfli. «Die zwei Tore von Baumann gegen Ende des zweiten Drittels waren für uns enorm wichtig und brachten uns auf die Siegesstrasse.»

Am nächsten Wochenende spielen die Thuner mit den Kloten-Dietlikon Jets gegen einen Gegner, gegen welchen das Hinspiel verloren ging. Gelingt am Sonntag (17 Uhr) in der MUR die Revanche?


 

UHC Thun - Regazzi Verbano UH Gordola 10:6 (4:1, 2:1, 4:4)
MUR, Thun. 303 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.
Tore: 6. Y. Jost (R. Küenzi) 1:0. 7. Y. Bärtschi (M. Zbinden) 2:0. 14. R. Graber (M. Zbinden) 3:0. 15. J. Eskelinen (S. Cappiello) 3:1. 18. L. Grunder (O. Papousek) 4:1. 22. L. Julius (T. Baumann) 5:1. 24. T. Baumann (L. Julius) 6:1. 36. N. Bonetti (J. Eskelinen) 6:2. 42. L. Bacciarini 6:3. 43. J. Würz (R. Graber) 7:3. 46. A. Castellani (J. Mustonen) 7:4. 48. J. Würz (Y. Zimmermann) 8:4. 49. T. Wiedmer 9:4. 51. S. Cappiello (J. Eskelinen) 9:5. 51. N. Bonetti 9:6. 56. R. Graber (Y. Zimmermann) 10:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 1mal 2 Minuten gegen Regazzi Verbano UH Gordola.
UHC Thun: E. Aubert, A. Wanzenried, J. Würz, R. Graber, Y. Zimmermann, D. Küenzi, Y. Bärtschi, T. Wiedmer, E. Bieri, R. Küenzi, S. Ruch, L. Grunder, T.Baumann, D. Bolliger, M. Aebersold, J.Pluhar, Y. Jost, O. Papousek, J. Lehto, T. Wölfli, M. Zbinden, V. Kopecky
Nicht im Kader: J. Moser, T. Schwendimann
Verletzt: J. Saurer, M. Weber

UHC Sarganserland - UHC Thun 4:7 (2:2, 1:3, 1:2)
Sporthalle Riet, Sargans. 203 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 7. J. Pluhar (V. Kopecky) 0:1. 10. J. Karlsson (F. Beeler) 1:1. 12. R. Camenisch (L. Jalovy) 2:1. 16. Y. Bärtschi (J. Würz) 2:2. 23. J. Würz (L. Julius) 2:3. 25. C. Marugg (D. Hardegger) 3:3. 35. T. Baumann (V. Kopecky) 3:4. 37. T. Baumann (Y. Bärtschi) 3:5. 46. D. Dietrich (L. Jalovy) 4:5. 57. T. Baumann (O. Papousek) 4:6. 60. L. Grunder 4:7.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland. 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun.
UHC Thun: E. Aubert, A. Wanzenried, J. Würz, R. Graber, Y. Zimmermann, D. Küenzi, Y. Bärtschi, T. Wiedmer, R. Küenzi, S. Ruch, L. Grunder, T.Baumann, D. Bolliger, M. Aebersold, J.Pluhar, Y. Jost, O. Papousek, J. Lehto, T. Wölfli, M. Zbinden, V. Kopecky, J. Moser
Nicht im Kader: E. Bieri, T. Schwendimann
Verletzt: J. Saurer, M. Weber

 

maverick

15:28:53
02. 01. 2023
555

maverick

15:28:52
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:44
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:43
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:42
02. 01. 2023
555

maverick

15:28:39
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:37
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:36
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:27
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:27
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:26
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:26
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:25
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:25
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:24
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:24
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:23
02. 01. 2023
555

OPXXUZJg 13.53.216.221

15:28:23
02. 01. 2023
555

maverick

02:02:25
28. 12. 2022
555

maverick

02:02:24
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:01:35
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:01:26
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:01:17
28. 12. 2022
555

maverick

02:01:08
28. 12. 2022
555

maverick

02:00:59
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:00:46
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

02:00:37
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:59:46
28. 12. 2022
555

maverick

01:59:45
28. 12. 2022
555

maverick

01:59:45
28. 12. 2022
555

xpmxvMAf 176.111.174.159

01:59:45
28. 12. 2022
555

Adriano Guerra

01:59:44
28. 12. 2022
555

maverick

01:59:44
28. 12. 2022
555

maverick

01:59:44
28. 12. 2022
555
Floorball Fribourg und Ad Astra Obwalden verlieren zum Auftakt der Viertelfinals das erste Heimspiel, revanchieren sich am Sonntag aber auswärts und gleichen zum 1:1 aus. Die... Drei von vier Serien ausgeglichen
Simon von Gunten ist nur noch bis Ende der aktuellen Saison Trainer der ersten Mannschaft des UHC Thun. An seine Stelle tritt mit Beginn der Saison 2024/25 Adrian Saurer, der... Neuer Trainer für Thun
Mit zwei knappen Siegen holt sich Floorball Fribourg den Qualisieg in der NLB, auch weil Obwalden in den letzten zwei Runden überraschend ohne Punkte bleibt. Gordola muss... Floorball Fribourg gewinnt die NLB-Qualifikation
Das Thuner Kader für die Saison 2024/25 nimmt weiter an Form an. Dario und Remo Küenzi, Luc Grunder, Yannick Jost, Janic Moser und Yannick Zimmermann sowie die beiden... Thun bindet weitere Spieler

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks