Floorball Thurgau

Mit einem glatten 4:0 in der Auf-/Abstiegsserie steigt Floorball Thurgau erstmals in die Nationalliga A auf. Der UHC Thun muss dagegen nach acht Jahren den Gang in die NLB antreten. In den Playoff-Halbfinals haben GC und Wiler-Ersigen vorgelegt. Thurgau erfüllt sich seinen Traum
Vor den Playoff-Halbfinals scheint nur eine Sache bereits klar zu sein: auch in der siebten Austragung des Superfinals wird ein Team aus dem Kanton Bern vertreten sein. Derweil kann an diesem Wochenende Floorball Thurgau bereits den Aufstieg in die höchste Spielklasse bewerkstelligen. Zwei unterschiedliche Duelle
Floorball Thurgau gewinnt auch Spiel drei, wenn auch dieses Mal knapp mit 5:4 gegen den UHC Thun vor einer imposanten Fankulisse in der Paul-Reinhart-Halle in Weinfelden. Thurgau gewinnt auch Spiel 3
In den Auf-/Abstiegsspielen steht Floorball Thurgau nach dem dritten Sieg im dritten Spiel kurz vor dem Aufstieg in die NLA. Im erst zweiten Spiel zwischen Basel und Sarnen setzt sich der Oberklassige durch und gleicht in der Serie zum 1:1 aus. Thurgau vor Aufstieg, Sarnen gleicht aus
Der finnische Verteidiger Iiro Lankinen verlängert den Vertrag mit Floorball Thurgau um eine weitere Saison. Der ex-Happee-Akteur ist beim Aufstiegsaspiranten momentan der drittbeste Punktesammler. Thurgau behält Lankinen
Floorball Thurgau gewinnt die zwei ersten NLA-Aufstiegsspiele in hart umkämpften Partien gegen den UHC Thun mit 8:4 und 8:3. Thurgau stellt die Weichen
Floorball Thurgau gewinnt auch die zweite Partie der Auf-/Abstiegsspiele mit 8:3 und setzt damit den UHC Thun bereits arg unter Druck. Die Entscheidung zu Gunsten des B-Ligisten fiel in der MUR-Halle im Mittelabschnitt. Thun verliert auch zu Hause
Am Wochenende beginnen die Auf-/Abstiegsspiele zwischen der NLA und NLB bei den Frauen und Männern. WaSa, Basel und Thurgau möchten in die höchste Liga aufsteigen. Derweil kämpfen Fribourg, Davos und Visp um den Verbleib in der NLB. Hoffen und Bangen
Floorball Thurgau qualifiziert sich mit zwei Siegen gegen Ticino Unihockey für die Auf-/Abstiegsspiele gegen den UHC Thun. Thurgau nun gegen Thun
Basel Regio steht in den Aufstiegsspielen zur NLA. Die Nordwestschweizer entscheiden die Serie gegen die Jets mit dem dritten Sieg im dritten Spiel, während die Serie von Thurgau und Ticino coronabedingt pausieren musste. In den Playouts führen ULA und die Red Devils mit 2:1. Basel in Aufstiegsspielen
2 von 47

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks