10.
02.
2022
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Céline Stettler zu den Jets

Nationalverteidigerin Céline Stettler wechselt nach zwei Jahren bei PSS in der F-Liiga zurück in die NLA. Sie schliesst sich auf die kommende Saison 2022/23 den Kloten-Dietlikon Jets an.

Céline Stettler zu den Jets Céline Stettler an der Frauen-WM in Uppsala. (Bild: Dieter Meierhans)

Auf die Saison 2020/21 hin wechselte Céline Stettler aus dem heimischen Berner Oberland ins finnische Porvoo zum Verein PSS. Sie blickt auf ein ereignisreiches Jahr 2021 zurück: Gleich in ihrer ersten Saison gewann PSS den Meistertitel. Zudem bestritt sie in Uppsala gleich zwei Weltmeisterschaften, im Herbst mit der U19 und im Dezember mit der A-Nationalmannschaft. PSS holte sich zudem auch den Supercup und Anfang Januar 2022 den finnischen Pokal, womit das Team sämtliche in Finnland zu vergebenden Titel hält.

Stettler, die im März 21 Jahre alt wird, hat sich nun entschieden, wo sie ihre Karriere ab der Saison 2022/23 fortsetzt. Sie wechselt zurück in die NLA und spielt neu für die Kloten-Dietlikon Jets, also ebenfalls dem amtierenden Meister.

Die Stürmerin Annina Faisst wechselt von den Floorball Riders zu Piranha Chur. Die 23-Jährige ist aktuell Topskorerin beim Tabellenletzten. Riders-Topskorerin zu Piranha Chur
Am letzten Spieltag der Qualifikation verliert Aergera Giffers gegen die Wizards mit 0:7 und verpasst damit die Playoffs. Die Red Ants haben trotz einer Pleite gegen Chur die... Aergera in den Playouts, Piranha mit Heimvorteil
Diesen Samstag steht bei den Frauen die letzte Runde der Qualifikation an. Während Aergera, Laupen und die Red Ants um einen Playoff-Platz kämpfen, duellieren sich Zug und... Schafft Aergera den Sprung in die Playoffs?
Torhüterin Noora Holle wechselt auf die kommende Saison von Piranha Chur zu Zug United. Die 22-Jährige ist auch Nationaltorhüterin Deutschlands. Noora Holle von Piranha zu Zug

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks