25.
10.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Der Abstand wächst

Die Jets bezwingen Piranha knapp mit 3:2 und ziehen gemeinsam mit den Skorps an der Tabellenspitze davon. Laupen und Frauenfeld haben immer noch keine Punkte, der Rückstand auf den Strich wächst. Die anderen sechs Teams trennen nur drei Punkte voneinander.

Der Abstand wächst Julia Suter musste sich gegen ihre ehemaligen Teamkolleginnen geschlagen geben. (Bild: Claudio Schwarz)

Die Kloten-Dietlikon Jets und Piranha Chur trafen sich am Sonntag zum Spitzenkampf der Runde. Mit drei Punkten Rückstand reisten die Bündnerinnen an, dafür stand nach dem Debüt im Cup vom Samstag erstmals Julia Suter im Einsatz. Es war jedoch der Schweizer Meister, dem der bessere Start gelang, in der 14. Minute stand es bereits 2:0 für die Fliegerinnen. Kurz nach der Pause verkürzte Julia Suter für die Bündnerinnen, ehe Leonie Wieland wieder auf 3:1 erhöhte. Es war bereits das vorletzte Tor der Partie, mehr als das Anschlusstor durch Wick gelang den Gästen nicht mehr. Somit distanzieren die Jets den langjährigen Dauerrivalen in den Finalspielen um sechs Punkte.

Breites Mittelfeld
Punktgleich mit den Jets und einem leicht schlechteren Torverhältnis (+19 gegenüber +22) liegen die Skorps auf dem zweiten Platz. Nach zwei Dritteln gegen Frauenfeld lagen die Emmentalerinnen mit 8:1 in Führung, dabei blieb es dann aber. Noch deutlicher gewannen die Wizards in Rüti bei den Riders: Gleich mit 10:1 setzten sich die Zauberinnen durch, neu liegt das Team von Mirco Torri auf dem dritten Tabellenrang.

Zwischen dem 3. und dem 8. Platz ist derzeit aber sowieso fast alles möglich. Nur gerade drei Punkte trennen diese sechs Teams voneinander. Zu einem wichtigen Sieg kamen die Red Ants beim 7:4 gegen das weiterhin sieglose Laupen. Die Winterthurerinnen entschieden das Spiel mit vier Toren innerhalb von zehn Minuten im Mitteldrittel. BEO schliesslich gelang nach mehreren knappen Niederlagen in der Liga und zuletzt auch im Cup endlich der zweite Vollerfolg. Beim 8:4 in Zug war Christel Köstinger mit fünf Skorerpunkten die herausragende Akteurin.

Somit liegen in der Tabelle nun zwei Teams deutlich in Führung und zwei Teams noch ohne Sieg auf den letzten beiden Rängen.

 


Zug United - Unihockey Berner Oberland 4:8 (1:2, 2:1, 1:5)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 60 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 3. A. Reber (R. Gemperle) 1:0. 5. C. Köstinger (A. Müller) 1:1. 17. A. Müller (C. Köstinger) 1:2. 22. W. Noga 2:2. 30. L. Jerkesten (A. Reber) 3:2. 36. V. Meer (F. Kuratli) 3:3. 43. H. Niemelä (V. Meer) 3:4. 49. C. Köstinger 3:5. 50. S. Krähenbühl (Eigentor) 3:6. 51. A. Müller (C. Köstinger) 3:7. 55. R. Gemperle (A. Hök) 4:7. 57. P. Greber (C. Köstinger) 4:8.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.

UHC Laupen ZH - R.A. Rychenberg Winterthur 4:7 (1:1, 0:4, 3:2)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 71 Zuschauer. SR Häusler/Isler.
Tore: 4. V. Manser (A. Eisenbart) 1:0. 10. H. Konickova (S. Rüegger) 1:1. 26. C. Kuhn 1:2. 27. S. Rüegger (V. Schmuki) 1:3. 31. S. Rüegger (C. Kuhn) 1:4. 36. S. Brändli 1:5. 43. H. Lackova (V. Kapp) 2:5. 47. S. Rüegger (C. Kuhn) 2:6. 48. H. Lackova (V. Kapp) 3:6. 51. C. Kuhn (S. Rüegger) 3:7. 53. A. Jonker (V. Manser) 4:7.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Skorpion Emmental Zollbrück - UH Red Lions Frauenfeld 8:1 (4:0, 4:1, 0:0)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 124 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 4. N. Reinhard (S. Aeschbacher) 1:0. 11. A. Marti (N. Pekarkova) 2:0. 13. S. Brechbühl (C. Grundbacher) 3:0. 20. M. Brolund (S. Bergmann) 4:0. 24. S. Bergmann (N. Reinhard) 5:0. 25. L. Liechti (C. Grundbacher) 6:0. 25. M. Brolund (L. Hanimann) 7:0. 27. L. Rezacova (N. Reinhard) 8:0. 36. R. Gmünder 8:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 3mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

Kloten-Dietlikon Jets - piranha chur 3:2 (2:0, 1:1, 0:1)
Sporthalle Stighag, Kloten. 212 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 2. I. Rydfjäll (J. Taivaloja) 1:0. 14. R. Niederberger (M. Hintermann) 2:0. 21. J. Suter (C. Rüttimann) 2:1. 26. L. Wieland (L. Pakarinen) 3:1. 56. M. Wick (A. Schneller) 3:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.

FB Riders DBR - Wizards Bern Burgdorf 1:10 (0:2, 1:3, 0:5)
MZH Schwarz, Rüti ZH. 245 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 16. A. Wildermuth (N. Weis) 0:1. 19. R. Bieri (A. Wyss) 0:2. 33. L. Läng (R. Rudin) 0:3. 34. A. Wyss (J. Weber) 0:4. 36. J. Smeds 1:4. 38. A. Wildermuth (N. Weis) 1:5. 42. N. Siegenthaler (T. Kyburz) 1:6. 43. A. Wyss (S. Wyss) 1:7. 45. S. Wyss (J. Weber) 1:8. 49. A. Wildermuth (R. Bieri) 1:9. 56. J. Maurer (A. Wildermuth) 1:10.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 1mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.

Nach der Trennung von Seppo Pulkkinen übernimmt Ela Piotrowska das Amt als NLA-Cheftrainerin bei Unihockey Berner Oberland. Piotrowska trainiert aktuell die U21 von BEO und... Piotrowska übernimmt das NLA-Team
In der letzten Meisterschaftsrunde vor der WM-Pause bestätigt Laupen seine ansteigende Formkurve. BEO gelingt gegen die Wizards mit einem hohen Sieg der erhoffte... Laupen findet Anschluss, BEO mit Befreiungsschlag
Unihockey Berner Oberland und NLA-Headcoach Seppo Pulkkinen gehen per sofort getrennte Wege. BEO trennt sich von Pulkkinen
Der Kantonsarzt des Kantons GR hat für die ganze NLA-Mannschaft von Piranha Chur bis und mit 16. November 2021 ein Spiel- und Trainingsverbot verfügt. Dies, weil sich letzte... Weitere Piranha-Spiele abgesagt

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6537.000
2.Unihockey Basel Regio+4033.000
3.UHC Grünenmatt+1425.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+1225.000
5.Ticino Unihockey+125.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola+025.000
7.UHC Sarganserland-1423.000
8.UHT Eggiwil-1922.000
9.I. M. Davos-Klosters-1718.000
10.Floorball Fribourg-1715.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-2912.000
12.RD March-Höfe Altendorf-367.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks