09.
02.
NLA Frauen | Autor: Domeisen Olivia

Drei Derbys und ein Direktduell

Nach der Natipause geht es in der Meisterschaft gleich mit einer Doppelrunde und drei Derbys weiter. Ein Kantonsderby liefern sich die beiden aufsteigenden Berner Teams - BEO und die Wizards, während die Riders auf Punktejagd bei den Red Ants gehen.

Drei Derbys und ein Direktduell Das Berner Derby und Direktduell zwischen den Wizards und BEO verspricht Spannung. (Bild: Dieter Meierhans)

Die Wizards sind am Samstag bei den Jets zu Gast. In der Vorrunde hatten die Flughafenstädterinnen erst im Penaltyschiessen mit 5:4 gesiegt, seither zeigt die Formkurve der Burgdorferinnen nach oben. Können die Wizards diese Tendenz auch gegen die Jets bestätigen? Dies wird sich auch am Sonntag zeigen, wenn die Wizards gegen BEO im Direktduell antreten. Die beiden Teams trennen lediglich zwei Punkte. Im Hinspiel entschied BEO das Derby mit 7:3 noch relativ klar für sich. Zur selben Zeit findet am Sonntag ein weiteres Kantonsderby statt, Laupen empfängt dabei die Jets. Den Klotenerinnen Punkte abzunehmen, wird zwar nicht einfach sein, diese wäre für Laupen aber wichtig, um in der Tabelle an BEO heranzukommen beziehungsweise die Red Ants auf Distanz zu halten.

Doch auch am Samstag erwartet Laupen mit Zug einen starken Gegner. In der ersten Begegnung konnten sich die Innerschweizerinnen mit 10:6 durchsetzen. Die Red Ants haben mit einem Sieg gegen die Riders die Möglichkeit in der Tabelle zu Laupen aufzuschliessen. Am Sonntag hingegen steht ihnen mit den drittplatzierten Skorps ein schwieriger Gegner bevor. Die Emmentalerinnen treffen sich am Samstag zum Direktduell mit Piranha. Allerdings liegen in der Tabelle 11 Punkte zwischen den beiden Teams und Piranha musste in der Vorrunde ohne ein geschossenes Tor vom Platz.

Am Sonntag treffen die Piranhas in einem weiteren Heimspiel auf Aergera. Zwar liegt die Favoritenrolle bei den Bündnerinnen, im Hinspiel bezwangen sie die Freiburgerinnen allerdings erst im Penaltyschiessen. Aergera spielt am Samstag gegen BEO, wobei sich die Punktejagd nicht einfach gestalten wird. Dies trifft auch auf die Riders zu, die am Sonntag Zug empfangen. Im Nachholspiel vor rund einem Monat zeigten die Zürcher Oberländerinnen immer wieder gute Chancen, obwohl Zug das Spiel mehrheitlich kontrollierte.

 


 

UPL Frauen, 16. Runde

Samstag, 10. Februar

Kloten-Dietlikon Jets - Wizards Bern Burgdorf
12:00 Uhr - Sporthalle Stighag, Kloten

Unihockey Berner Oberland - Aergera Giffers
18:00 Uhr - Raiffeisen Arena Gürbetal, Seftigen

Zug United - UHC Laupen ZH
18:00 Uhr - Kantonsschule Zug

Piranha Chur - Skorpion Emmental Zollbrück
19:00 Uhr - Gewerbliche Berufsschule Chur

FB Riders DBR - Red Ants Winterthur
19:30 Uhr - MZH Schwarz, Rüti ZH

 

UPL Frauen, 17. Runde

Sonntag, 11. Februar

Skorpion Emmental Zollbrück - Red Ants Winterthur
15:30 Uhr - Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück

UHC Laupen ZH - Kloten-Dietlikon Jets
16:00 Uhr - Sporthalle Elba, Wald ZH

Wizards Bern Burgdorf - Unihockey Berner Oberland
16:00 Uhr - Neue Schützenmatt, Burgdorf

FB Riders DBR - Zug United
17:00 Uhr - MZH Schwarz, Rüti ZH

Piranha Chur - Aergera Giffers
18:00 Uhr - Gewerbliche Berufsschule Chur

 

Die Stürmerin Annina Faisst wechselt von den Floorball Riders zu Piranha Chur. Die 23-Jährige ist aktuell Topskorerin beim Tabellenletzten. Riders-Topskorerin zu Piranha Chur
Am letzten Spieltag der Qualifikation verliert Aergera Giffers gegen die Wizards mit 0:7 und verpasst damit die Playoffs. Die Red Ants haben trotz einer Pleite gegen Chur die... Aergera in den Playouts, Piranha mit Heimvorteil
Diesen Samstag steht bei den Frauen die letzte Runde der Qualifikation an. Während Aergera, Laupen und die Red Ants um einen Playoff-Platz kämpfen, duellieren sich Zug und... Schafft Aergera den Sprung in die Playoffs?
Torhüterin Noora Holle wechselt auf die kommende Saison von Piranha Chur zu Zug United. Die 22-Jährige ist auch Nationaltorhüterin Deutschlands. Noora Holle von Piranha zu Zug

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks