15.
11.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Laupen findet Anschluss, BEO mit Befreiungsschlag

In der letzten Meisterschaftsrunde vor der WM-Pause bestätigt Laupen seine ansteigende Formkurve. BEO gelingt gegen die Wizards mit einem hohen Sieg der erhoffte Befreiungsschlag, die Skorps und die Jets gewinnen auswärts nur knapp.

Laupen findet Anschluss, BEO mit Befreiungsschlag Die Skorps holten sich auswärts drei weitere Punkte. (Bild: Dieter Meierhans)

Mit einem weiteren Sieg verabschiedeten sich die Superfinalisten vom April in die fünfwöchtige Meisterschaftspause. Die Skorps setzten sich dabei in Zug knapp mit 4:2. Dabei wurden die Zuschauer nicht gerade mit Toren verwöhnt: Die Gäste aus dem Emmental gingen in der Startviertelstunde mit 2:0 in Führung, Zug glich durch Treffer in der 22. und 47. Minute zum 2:2 aus. Brechbühl und Spichiger sicherten ihren Farben dann aber doch noch die drei Punkte. Auch die Jets lagen auswärts nach einem Drittel mit zwei Toren vorne, 3:1 stand es in Rüti. Nach dem vierten Tor für den Schweizer Meister durch Wieland kamen die Riders aber durch einen Doppelschlag von Polakova nochmals heran, und auch auf das 3:5 vermochten sie mit dem erneuten Anschlusstreffer zu reagieren. Am Ende traf Philippa Blom zum Schlussresultat von 6:4 für die Fliegerinnen.

Laupen und BEO im Hoch
Während die Jets und die Skorps den Vorsprung auf die Konkurrenz auch deshalb ausbauten, weil Piranha Chur zwei weitere Spiele abgesagt hatte, sorgten BEO und Laupen in der zweiten Tabellenhälfte für ein Ausrufezeichen. Laupen kam gegen Schlusslicht Frauenfeld zum dritten Sieg der Saison - es war nach einem misslungenen Saisonstart auch der dritte Sieg in Folge, der erste Heimsieg und der erste Sieg nach 60 Minuten für die Zürcherinnen. Nach dem frühen 0:1 für die Lions drehte Laupen das Spiel bis zur 9. Minute mit drei Toren und liess danach nichts mehr anbrennen.

Einen zumindest in dieser Höhe überraschenden Sieg feierte BEO gegen die Wizards. Zwei Tage nach dem Abgang des bisherigen Trainers Seppo Pulkkinen spielten sich die Oberländerinnen vor grosser Kulisse in einen Rausch und feierten einen 10:3-Sieg. Hanna Niemelä mit 6 und Sara Piispa mit 5 Skorerpunkten waren dabei die überragenden Spielerinnen. Für BEO war es nach den Heimniederlagen gegen Laupen und die Red Ants ein Befreiungsschlag, die Wizards verlieren derweil den Anschluss an die Tabellenspitze definitiv. Aufgrund der drei nachzuholenden Spiele von Piranha Chur ist die Tabelle derzeit aber nicht besonders aussagekräftig.

 

 


 

UHC Laupen ZH - UH Red Lions Frauenfeld 7:2 (3:1, 2:1, 2:0)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 70 Zuschauer. SR Häusler/Isler.
Tore: 3. D. Leu (R. Gmünder) 0:1. 6. V. Kapp (S. Hofmann) 1:1. 7. V. Kapp 2:1. 9. C. Müller (S. Hofmann) 3:1. 22. A. Jonker (V. Manser) 4:1. 25. V. Manser 5:1. 40. P. Vacinova (M. Neff) 5:2. 47. V. Kapp (H. Lackova) 6:2. 50. H. Lackova (V. Kapp) 7:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

Unihockey Berner Oberland - Wizards Bern Burgdorf 10:3 (3:2, 4:1, 3:0)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 311 Zuschauer. SR Crivelli/Rampoldi.
Tore: 5. L. Läng (S. Wyss) 0:1. 7. S. Krähenbühl (P. Greber) 1:1. 9. A. Dierks 1:2. 19. S. Piispa (H. Niemelä) 2:2. 20. S. Piispa (H. Niemelä) 3:2. 26. H. Niemelä (S. Piispa) 4:2. 32. K. Wenger (H. Niemelä) 5:2. 33. A. Müller (F. Kuratli) 6:2. 38. S. Wyss (A. Wyss) 6:3. 40. V. Meer (S. Piispa) 7:3. 49. H. Niemelä (S. Piispa) 8:3. 54. K. Wenger (H. Niemelä) 9:3. 58. N. Trottmann (A. Meyer) 10:3.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen Wizards Bern Burgdorf.

FB Riders DBR - Kloten-Dietlikon Jets 4:6 (1:3, 2:2, 1:0)
MZH Schwarz, Rüti ZH. 247 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 3. I. Rydfjäll (J. Taivaloja) 0:1. 14. I. Brünn 1:1. 18. B. Mischler (L. Müller) 1:2. 19. J. Taivaloja (L. Pakarinen) 1:3. 27. L. Wieland (S. Zwissler) 1:4. 33. H. Poláková (A. Faisst) 2:4. 39. H. Poláková (A. Faisst) 3:4. 39. P. Blom (M. Hintermann) 3:5. 44. M. Klöti (A. Werz) 4:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 1mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets.

Zug United - Skorpion Emmental Zollbrück 2:4 (0:2, 1:0, 1:2)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 87 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.
Tore: 9. M. Thomi (J. Bieri) 0:1. 14. L. Hanimann (S. Bergmann) 0:2. 22. W. Noga (R. Gemperle) 1:2. 47. S. Burkhardt (Ro. Bichsel) 2:2. 49. S. Brechbühl (N. Spichiger) 2:3. 59. N. Spichiger (E. Jeige) 2:4.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Nach der Trennung von Seppo Pulkkinen übernimmt Ela Piotrowska das Amt als NLA-Cheftrainerin bei Unihockey Berner Oberland. Piotrowska trainiert aktuell die U21 von BEO und... Piotrowska übernimmt das NLA-Team
Unihockey Berner Oberland und NLA-Headcoach Seppo Pulkkinen gehen per sofort getrennte Wege. BEO trennt sich von Pulkkinen
Der Kantonsarzt des Kantons GR hat für die ganze NLA-Mannschaft von Piranha Chur bis und mit 16. November 2021 ein Spiel- und Trainingsverbot verfügt. Dies, weil sich letzte... Weitere Piranha-Spiele abgesagt

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+4331.000
2.Floorball Köniz+3132.000
3.SV Wiler-Ersigen+2426.000
4.UHC Alligator Malans+2924.000
5.Zug United-318.000
6.HC Rychenberg Winterthur-915.000
7.UHC Uster-318.000
8.Chur Unihockey+916.000
9.Waldkirch-St. Gallen-1213.000
10.Tigers Langnau-1210.000
11.Ad Astra Sarnen-307.000
12.UHC Thun-673.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+3227.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+2824.000
3.piranha chur+1815.000
4.Red Ants Winterthur-712.000
5.Wizards Bern Burgdorf+1413.000
6.Unihockey Berner Oberland+412.000
7.FB Riders DBR-1510.000
8.Zug United-59.000
9.UHC Laupen ZH-137.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-560.000
1.Floorball Thurgau+6537.000
2.Unihockey Basel Regio+4033.000
3.UHC Grünenmatt+1425.000
4.Kloten-Dietlikon Jets+1225.000
5.Ticino Unihockey+125.000
6.Regazzi Verbano UH Gordola+025.000
7.UHC Sarganserland-1423.000
8.UHT Eggiwil-1922.000
9.I. M. Davos-Klosters-1718.000
10.Floorball Fribourg-1715.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-2912.000
12.RD March-Höfe Altendorf-367.000
1.Waldkirch-St. Gallen+4334.000
2.UH Appenzell+2028.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+1925.000
4.UH Lejon Zäziwil+1823.000
5.Nesslau Sharks+018.000
6.Aergera Giffers-217.000
7.Unihockey Basel Regio-915.000
8.UC Yverdon-309.000
9.Floorball Uri-178.000
10.Visper Lions-423.000

Quicklinks