15.
04.
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Piranha mit Break in Zollbrück

Im 5. Spiel der Halbfinalserie zwischen den Skorps und Piranha kommt es zum ersten Auswärtssieg. Die Bündnerinnen gewinnen im Emmental nach Verlängerung und haben am Samstag vor heimischem Publikum einen Matchball zum Einzug in den Superfinal.

Piranha mit Break in Zollbrück Nela Jirakova wurde als beste Spielerin ihres Teams ausgezeichnet. (Bild: Wilfried Hinz)

Die Skorps erspielten sich im ersten Drittel vor über 500 Zuschauern eine 2:0-Vorsprung. Rezacova und Liechti trafen für das Heimteam. Doch die Freude währte nur kurz, im Mitteldrittel glichen Jakob und Suter bis zur 26. Minute für Piranha aus. Es war ein weiteres Spiel auf Messers Schneide, auf Kipfs 3:2 kurz vor der Pause reagierte Repkova nach anderthalb Minuten im Schlussdrittel mit dem 3:3.

Und es sollte bis zur letzten Sekunde spannend bleiben, die Tore fielen nun wie reife Früchte: Erst ging Piranha durch Repkovas zweiten Treffer erstmals in Führung, doch die Skorps schlugen zurück und trafen innerhalb von 2:32 Minuten dreimal. 6:4, die Entscheidung? Weit gefehlt. Nach dem Timeout machte erneut Chur Druck, eine Strafe der Skorps half mit: Rüttimann traf vier Minuten vor Schluss zum 5:6-Anschlusstreffer. Die Bemühungen Piranhas wurden schliesslich 17 vor Ende der regulären Spielzeit mit dem 6:6 belohnt - Verlängerung. Zum dritten Mal im fünften Spiel dieser Serie stand nach 60 Minuten kein Sieger fest.

Dann jedoch eine Premiere: Nach dreieinhalb Minuten Overtime traf Rüttimann für die Gäste zum Sieg - erstmals gewann in dieser Serie nicht das Heimteam. Für die Skorps kommt diese Niederlage im dümmsten Moment, müssen sie doch nun am Karsamstag und in einem allfälligen Entscheidungsspiel am Ostermontag gewinnen, um doch noch in den Superfinal einzuziehen. Ansonsten heisst dieser wie schon von 2015 bis 2019: Dietlikon gegen Piranha.

 


Skorpion Emmental Zollbrück - piranha chur 6:7 n.V. (2:0, 1:2, 3:4, 0:1)
Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 556 Zuschauer. SR Friemel/Hasselberg.
Tore: 5. L. Rezacova 1:0. 15. L. Liechti (C. Grundbacher) 2:0. 23. A. Jakob (M. Wick) 2:1. 26. J. Suter (C. Rüttimann) 2:2. 37. L. Kipf (L. Rezacova) 3:2. 42. M. Repková (N. Jiráková) 3:3. 48. M. Repková (N. Jiráková) 3:4. 50. C. Grundbacher (M. Thomi) 4:4. 52. S. Bergmann 5:4. 53. S. Bergmann (L. Kipf) 6:4. 57. C. Rüttimann (K. Klapitová) 6:5. 60. G. Behluli (C. Rüttimann) 6:6. 64. C. Rüttimann (M. Repková) 6:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück. 1mal 2 Minuten gegen piranha chur.

Die 20-jährige tschechische Stürmerin Veronika Kopecka spielt neu für die Kloten-Dietlikon Jets. Sie stösst von Tatran zum amtierenden Schweizer Meister. Junge Tschechin für die Jets
Der UHC Laupen kann auch in der nächsten Saison auf die Dienste der erfahrenen Tschechin Hanka Lackova zählen. Die Stürmerin wird ihre dritte Saison bei den Zürcherinnen... Lackova bleibt bei Laupen
Im Update der Silly Season gibt es vor allem bei Laupen und den Jets Veränderungen. Während einige Teams ihre Kaderplanung bereits offiziell abgeschlossen haben, sind andere... Silly Season Women 2.0
Die tschechische Verteidigerin Nela Jirakova verlässt Piranha Chur und wechselt in die SSL zu Endre IF, wo sie unter anderem Teamkollegin der Bündnerin Chiara Gredig wird. Nela Jirakova von Piranha zu Endre

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks