18.
03.
2023
NLA Frauen | Autor: Streiter Constantin

Top 4 streiten um 2 Final-Tickets

Die besten vier Teams der Qualifikation bestreiten ab heute Abend die Playoff-Halbfinals der Frauen. Piranha Chur darf ein weiteres Mal in den Kanton Bern reisen, zum ersten Mal seit neun Jahren duellieren sich die Jets und Zug in einem Halbfinal.

Top 4 streiten um 2 Final-Tickets Der Qualisieger aus Zollbrück trifft im Halbfinal auf Piranha Chur. (Bild: Fabrice Duc)

Da keine der Viertelfinal-Serien der Frauen über die maximale Distanz von sieben Spielen ging, fängt dieses Wochenende bereits der Halbfinal an. Am längsten brauchte Zug United im Rahmen der Cupfinal-Neuauflage und setzte sich am Ende dank dem einzigen Auswärtssieg in der Serie mit 4:2 Siegen gegen BEO durch. Somit stehen die Zugerinnen zum ersten Mal seit 2014 in einem Playoff-Halbfinal. Damals hiess der Gegner wie schon 2013 Dietlikon - also die heutigen Kloten-Dietlikon Jets. Seit Einführung der Viertelfinals bei den Frauen hingegen gab es die Serie zwischen den Zürcherinnen und der United nie mehr.

Die Qualifikation schlossen beide Teams mit gleich vielen Punkten ab, die Jets kamen dank dem etwas besseren Torverhältnis auf den 2. Platz und haben somit den Heimvorteil auf ihrer Seite - in den Direktbegegnungen setzte sich jeweils aber das Auswärtsteam durch. Die beste Defensive der Liga (57 Gegentore in 22 Qualispielen) trifft auf den zweitbesten Sturm, der von den Playoff-Topskorerinnen Denisa Ratajova (19 Punkte in 6 Spielen) und Isabelle Gerig (18 Punkte) angeführt wird. Nach Punkten pro Spiel waren die beiden Zuger Neuverpflichtungen vom letzten Sommer bereits in der Qualifikation die fleissigsten Skorerinnen, Gerig kam nur wegen einer Verletzungspause von drei Spielen nicht auf den zweiten Platz der Skorerliste - hinter Ratajova.

Gelingt Piranha die Überraschung?
Etwas eindeutiger ist die Favoritenlage zwischen den Skorps und Piranha. In der Meisterschaft gab es für die Emmentalerinnen seit dem 17. September nur noch eine einzige Niederlage. Vor einem Jahr trafen die beiden Teams bereits aufeinander, als die damals zweitplatzierten Skorps und die drittplatzierten Bündnerinnen vier Punkte trennten - diesmal lag der Qualisieger zehn Punkte vor dem Tabellen-Vierten aus Chur, Piranha wiederum hatte zehn Punkte Vorsprung auf die fünftplatzierten Wizards und darf nun einmal mehr eine Serie gegen ein Berner Team bestreiten.

Genau wie in der Serie zwischen den Jets und Zug gibt es auch in diesem Halbfinal zwei absolute Top-Skorerinnen, die ihr Team in den Final tragen möchten - Corin Rüttimann und Martina Repkova waren in den Playoffs mit ihrer Erfahrung und ihrer offensiven Durchschlagskraft einmal mehr Piranhas Siegesgarantinnen. Genau wie Isabelle Gerig und Denisa Ratajova sind je eine Schweizerin und eine Tschechin für total rund sechs Skorerpunkte pro Spiel gut. Die Skorps werden ein Mittel gegen dieses Duo finden müssen, können in der Verteidigung aber auch auf etwas erfahrenere Spielerinnen zählen als dies bei den Wizards der Fall war. In der Offensive glänzen die Emmentalerinnen mit Ausgeglichenheit über drei Linien und hatten die mit Abstand die beste Offensive der Qualifikation. Lucie Rezacova blühte im Viertelfinal mit 8 Toren in 4 Spielen auf und stach aus dem Kollektiv heraus - auch sie dürfte nun auf etwas mehr Gegenwehr stossen als noch gegen Laupen.

Matchball für die Riders
An diesem Wochenende werden derweil die Playouts entschieden. Die Riders konnten in der Serie gegen WaSa aus einem 0:2 ein 3:2 machen, die beiden letzten Heimspiele gingen dabei mit 5:0 und 10:2 besonders deutlich aus. Am Samstag wird in St. Gallen gespielt, wobei WaSa unter Siegzwang steht. Eine allfällige Belle würde gleich am Sonntag stattfinden - der Verlierer der Serie muss danach in den Auf-/Abstiegsspielen gegen Aergera Giffers oder die Chilis Rümlang-Regensdorf antreten.

 

UPL Frauen, Playoff-Halbfinal 1 (best-of-7)

Samstag, 18. März
Skorpion Emmental Zollbrück - Piranha Chur
17:00 Uhr - Ballsporthalle Oberemmental, Zollbrück

Kloten-Dietlikon Jets - Zug United
17:00 Uhr - Sporthalle Stighag, Kloten

UPL Frauen, Playoff-Halbfinal 2

Sonntag, 19. März
Zug United - Kloten-Dietlikon Jets
17:00 Uhr - Kantonsschule, Zug

Piranha Chur - Skorpion Emmental Zollbrück
18:00 Uhr - Gewerbliche Berufsschule, Chur

UPL Frauen, Playout 6

Samstag, 18. März
Waldkirch-St. Gallen - Floorball Riders DBR
18:00 Uhr - Tal der Demut, St. Gallen

UPL Frauen, Playout 7 (evtl.)

Sonntag, 19. März
Floorball Riders DBR - Waldkirch-St. Gallen
18:30 Uhr - MZH Schwarz, Rüti ZH

 

Die Floorball Riders stellen Lukas Schlüssel als neuen Headcoach vor. Schlüssel ist ein Unihockey-Urgestein und mit Abstechern schon seit über 20 Jahren bei den Riders.... Neuer Headcoach für die Riders
Der UHC Waldkirch-St.Gallen startet mit einem stark verjüngten Kader in die L-UPL-Saison 2024/25: Mit Michelle Sieber, Charisse Baumann und Martina Schwarz haben drei... Generationenwechsel bei den WASA-Frauen
In Schweden kursierte das Gerücht schon seit längerer Zeit, heute folgte die Bestätigung durch die Kloten-Dietlikon Jets: Die 20-jährige Verteidigerin Linn Larsson... Linn Larsson zu Team Thorengruppen
Die 22-jährige tschechische Nationalstürmerin Eliska Chuda wechselt von Chodov zu Skorpion Emmental Zollbrück. Diese Saison gewann sie mit ihrem Team in Tschechien den Cup... Eliska Chuda zu den Skorps

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks