11.
10.
NLA Frauen | Autor: Unihockey Berner Oberland

BEO mit zwei Gesichtern

Die Damen NLA spielten sowohl samstags wie auch am Sonntag auswärts. Während am Samstag eine ungenügende Leistung zu schlussfolgern war, kehrte BEO das Blatt tags drauf und präsentierte sich erfolgreich und von einer stärkeren und selbstsicheren Seite.

BEO mit zwei Gesichtern

Am Samstag startete BEO sehr verhalten, passiv und unkonzentriert ins Spiel. UHC Laupen ZH nutze dies gekonnt und traf bereits in der achten Spielminute das zweite Mal. Die Oberländerinnen kamen nun immer mehr ins Spiel, versuchten sich müssig daran, den Ball ins gegnerische Tor zu befördern - gefühlte 100 Male wurde geschossen, abgelenkt, gepresst - erfolglos. Auch die Powerplaysituationen konnte BEO nicht nutzen, wieder war es Laupen, welche diese Möglichkeit in ein Tor ummünzte.

Kurz vor Schluss konnte Karin Wenger einen Shorthander erzielen: 1:2. Die Freude blieb jedoch nicht lange an. In den letzten Spielminuten zeigte sich Laupen nochmals stark und erhöhte auf 1:5.

Die Oberländerinnen übernachteten in Frauenfeld. Dies sollte als Zeichen genutzt werden, sich so schnell wie möglich auf einen neuen Tag und ein neues Spiel zu fokussieren. Gesagt, getan. Dank einem neu gesetzten Fokus glückte es BEO im Spiel gegen Red Lions Frauenfeld mit einem neuen Gesicht aufzutreten. BEO konnte über 60 Spielminuten viel Druck aufbauen und kam öfters zu gefährlichen Chancen, welche nun erfolgreich genutzt wurden.

Besonders spannend wurde es 3 Minuten vor der ersten Drittelspause: BEO, Red Lions, BEO, BEO und nochmals BEO: 1:4 für die Oberländerinnen. UH Red Lions Frauenfeld setzte während des ganzen Spieles immer wieder zu gefährlichen Konter an. Torhüterin Krista Nieminen bewies ihre Präsenz jedoch gekonnt. Trotzdem gelang es dem Heimteam noch zwei weitere Tore zu schiessen. BEO blieb jedoch Favorit und erhöhte noch mehrmals und reiste mit einem zufriedenstellenden 3:7 Endresultat nach Hause.


 

UHC Laupen ZH - Unihockey Berner Oberland 5:1 (2:0, 0:0, 3:1)
Sporthalle Elba, Wald ZH. 112 Zuschauer. SR Sütterlin/Walser.
Tore: 4. V. Kapp (H. Lackova) 1:0. 8. C. Bertini (V. Kapp) 2:0. 55. K. Wenger (S. Piispa) 2:1. 58. V. Kapp (M. Schaffer) 3:1. 59. V. Kapp 4:1. 60. A. Eisenbart (H. Lackova) 5:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.

UH Red Lions Frauenfeld - Unihockey Berner Oberland 3:7 (1:4, 1:1, 1:2)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 108 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.
Tore: 17. S. Piispa (J. Järvinen) 0:1. 18. M. Brolund (S. Fitzi) 1:1. 18. J. Zurbriggen (P. Greber) 1:2. 19. N. Krähenbühl (J. Järvinen) 1:3. 19. K. Würsten (C. Köstinger) 1:4. 30. C. Köstinger (C. Leu) 1:5. 39. S. Fitzi (D. Weber) 2:5. 45. S. Fitzi (L. Hofmann) 3:5. 48. N. Krähenbühl (S. Piispa) 3:6. 52. P. Greber (K. Wenger) 3:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld. 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland

 

 

Die Feier der Solothurner Sportpreisträger von 2020 musste kurzfristig abgesagt werden. Der Kanton gab die Gewinner nun per Mitteilung bekannt. Darunter befinden sich mit... Hintermann und Känzig gewinnen Sportpreis
Piranha, Dietlikon und die drei Berner Mannschaften holen sich am Sonntag die volle Punktzahl. Was vor der Saison als völlig normal angesehen worden wäre, ist in einer... Vergessene Normalität
Die Floorball Riders kommen gegen ausgerechnet gegen die formstarken Skorps zu ihrem ersten Saisonsieg, auch Laupen überrascht mit drei Punkten gegen BEO. Während Piranha... Riders und Laupen überraschen Berner Favoriten
In der NLA der Frauen steht bereits die nächste Doppelrunde auf dem Programm. Kommen die Wizards und BEO besser in die Gänge? Kommt es zum einen oder anderen Sieg eines... Die nächste Doppelrunde

Community Updates

Tabellen

1.SV Wiler-Ersigen35:163.000
2.Grasshopper Club Zürich37:172.600
3.Tigers Langnau31:222.400
4.Floorball Köniz31:82.250
5.UHC Alligator Malans24:181.800
6.Chur Unihockey28:231.800
7.Zug United34:381.333
8.Waldkirch-St. Gallen26:281.200
9.HC Rychenberg Winterthur27:301.200
10.UHC Uster19:290.600
11.UHC Thun15:320.000
12.Ad Astra Sarnen6:520.000
1.piranha chur60:212.714
2.Kloten-Dietlikon Jets47:202.429
3.Skorpion Emmental Zollbrück32:232.000
4.Wizards Bern Burgdorf22:271.833
5.UHC Laupen ZH25:291.429
6.R.A. Rychenberg Winterthur25:291.286
7.Zug United25:361.143
8.Unihockey Berner Oberland27:251.000
9.UH Red Lions Frauenfeld23:430.857
10.FB Riders DBR13:460.429
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks