18.
01.
2004
NLA Frauen | Autor: Zuger Highlands

Damen NLA: Auf die Nase gefallen

Die Kloten-Bülach Jets packen ihre wohl letzte Play-off-Chance beim Schopf und landen einen überraschenden, aber nicht unverdienten 5:4-Auswärtssieg.

Eisige Temperaturen empfingen den Gast im winterlichen Unterägeri. Und ein rauher Wind blies den Kloten-Bülach Jets auch auf dem Spielfeld entgegen. Die Zuger Highlands wollten Bruder Leichtfuss diesmal aus dem Spiel lassen, drückten von Beginn weg aufs Tempo. So sahen sich die Flughafenstädterinnen schon bald in die Defensive gedrängt. Das variable Pressing bereitete ihnen grosse Mühe. Wenn sie aber den Weg aus der eigenen Zone fanden, brannte es auch vor Rust lichterloh. Den Torreigen eröffnete Michaela Kathriner, die zuletzt auch in Bern getroffen hatte. Von Ertürk herrlich freigespielt, traf sie aus nächster Nähe. Den temporären Ausgleich verdienten sich die Jets dank ihrem unermüdlichen Einsatz. Noch vor dem ersten Sirenenton stocherte Möhl den Ball ins Schwarze.

Offen wie ein Scheunentor
Der Pausentee schien vor allem den Highlands gar nicht zu munden. Merz erzielte mit einem haltbar scheinenden Weitschuss den zweiten Treffer für ihre Farben, Mäder doppelte kurz darauf nach. Als auch Ammann der zu sehr aufgerückten Verteidigung entwischte und elegant zum 4:1 vollstreckte, drohte ein Debakel. Alder konnte sich gar den Luxus leisten, das leere Tor aus zwei Metern zu verfehlen!
Gut für die Innerschweizerinnen, dass Moser noch vor dem letzten Seitenwechsel zum 2:4 einschoss - und ihrem Team damit neue Hoffnung verlieh. Als Tosca Schäpper nach 40:26 Minuten gar der dritte Treffer gelang, war die Partie nochmals lanciert. Es schien, als müssten die tapferen Jets ihrem enormen Kräfteverschleiss Tribut zollen. Ein Powerplay sollte dann aber die Entscheidung bringen: Wie an der Schnur gezogen, landete der Ball bei Marquart, die den klugen Querpass Möhls gekonnt in die Maschen donnerte (46.). Dieses Tor verlängerte den Atem der Gäste entscheidend. Den nochmaligen Anschlusstreffer steckten sie ebenso weg wie die Strafe gegen Furrer. Ertürk avancierte letztlich zum Unglücksraben des Abends. Eine perfekte Vorlage drosch sie zum Entsetzen ihrer Mitspielerinnen in die Wolken. Zwölf Sekunden vor Schluss bedeutete dieser Fehlschuss die Niederlage.

Alles offen
Zeit, um sich den Kopf zu zerbrechen, bleibt keine. "Wir haben gut gekämpft und zum Schluss unglücklich verloren", analysierte Tosca Schäpper nach Spielende. Es gilt nun, den Fokus auf den Cup zu richten. Am kommenden Wochenende wartet zwar auch die Meisterschaft, doch gegen das auf dem vorletzten Platz stehende Thurgau/Wuppenau sollte ein Vollerfolg in Reichweite liegen. Ob es hingegen für den Einzug in den Cupfinal reichen wird, steht in den Sternen. Zweimal bereits mussten die Highlands diese Saison gegen die "Roten Ameisen" den kürzeren ziehen. Ob es vielleicht im Cup zum grossen Coup reicht? "Mit ein bisschen Glück können wir in beiden Spielen reüssieren", sagte Schäppper, bevor sie ihre letztjährigen Teamkolleginnen zum Sieg beglückwünschte.


UHC Zuger Highlands : Kloten-Bülach Jets 4:5 (1:1, 1:3, 2:1)
Schönenbüel, Unterägeri - 100 Zuschauer
SR: Siegfried/Ruh
Tore: 14. Kathriner (Ertürk) 1:0, 17. Möhl (Ammann) 1:1, 23. Merz 1:2, 26. Mäder 1:3, 30. Ammann (Marquart) 1:4, 37. Moser (Enzler) 2:4, 41. Schäpper (Ertürk) 3:4, 46. Marquart (Möhl/Ausschluss Kathriner) 3:5, 55. Ertürk (Enzler) 4:5
Strafen: 3x2' Zuger Highlands, 2x2' Jets
UHC Zuger Highlands: Rust; Moser, Schäpper, Enzler, Rittmeyer, Kathriner, Ertürk, Hofstetter, Rohrer, Grossniklaus, Furger, Rüegg, M. Nussbaumer, C. Nussbaumer, Rothenfluh, Besmer, Blickenstorfer, Von Rickenbach, Limacher
Kloten-Bülach Jets: Fuhrimann; Möhl, Lehmann, Furrer, Merz, Weber, Ammann, Marquart, Alder, Fankhauser, Makucic, Mäder, Blaser, Zinnenlauf
Bemerkungen: 29:10: Time-out Zuger Highlands
Best Players: Hofstetter / Weber
In den letzten Wochen haben unter anderem die Jets, Piranha, Laupen und WASA noch ausländische Spielerinnen verpflichtet. Innerhalb der Liga gab es hingegen nur wenige... Silly Season Frauen 3.0
Die Wizards Bern Burgdorf vermelden einen weiteren Zuzug im Angriff. Lisa Willener wechselt von NLB-Absteiger Zulgtal zu den Zauberinnen. Lisa Willener zu den Wizards
Mit dem Zuzug der ungarischen Stürmerin Petra Magyar schliesst das Frauenteam des UHC Waldkirch-St. Gallen die Kaderplanung für die Saison 2024/25 ab. Für die Ungarin ist... Ungarische Stürmerin für WASA
Piranha Chur verpflichtet die deutsche Nationalspielerin Elena Bröker. Sie spielte zuletzt in der zweithöchsten schwedischen Liga, der Allsvenskan. Ausserdem hat Chiara... Elena Bröker zu Piranha Chur

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks