13.
02.
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

Arvidsson bleibt WaSa-Coach

Der UHC Waldkirch-St.Gallen geht mit Fabian Arvidsson als Cheftrainer den eingeschlagenen Weg weiter. Der Schwede hat einen Vertrag für eine weitere Saison unterzeichnet. Unterstützt wird er neu von Tobias Schnelli. Linn Lundström wird nach der Geburt ihres ersten Kindes entscheiden, wie sie sich weiter einbringen kann und will.

Arvidsson bleibt WaSa-Coach Fabian Arvidsson soll den eingeschlagenen Weg mit Waldkirch-St. Gallen weitergehen. (Bild: Erwin Keller)

Als Fabian Arvidsson vor vier Jahren zum UHC Waldkirch-St.Gallen kam, waren die St.Galler es sich gewohnt, den Ligaerhalt im letzten Moment zu schaffen. Heute steht das Team an einem anderen Punkt und kämpft um einen Playoffplatz. Mit viel Fleiss und einem guten Gespür hat der ruhige Schwede das Team in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt vorwärts gebracht und will dies auch die kommende Saison tun. „Fabian steht für Konstanz und Qualität. Wir freuen uns, den eingeschlagenen Weg mit ihm weiter zu gehen", sagt WaSa- Präsident Thomas Eberle zur Vertragsverlängerung. Fabian Arvidsson betont: „Wir haben in den vergangenen Jahren vieles langsam aufgebaut. Der Verein ist besser geworden, das Team ist besser geworden. Und es sind noch so viele spannende Sachen in Bewegung, weshalb ich unbedingt weitermachen möchte." Wichtig ist für Arvidsson die Integration von jungen Spielern. „Sie sollen nächste Saison stetig einen grössere Rolle im Team erhalten", betont er.

Linn Lundström wird Mutter
Assistenztrainerin Linn Lundström hat das Team dieses Jahr mit wertvollen taktischen Inputs weitergebracht. Für die 31-Jährige steht nach Saisonende ein Höhepunkt abseits des Unihockeyfeldes an: Sie wird zum ersten Mal Mutter. In welcher Rolle sie nach der Geburt ihres ersten Kindes im Staff mitarbeiten wird, wird sie zu gegebener Zeit entscheiden.

Motivator Tobias Schnelli
Neu stösst Tobias Schnelli zum Staff. Der 35-Jährige war bisher Spieler und Trainer bei verschiedenen Teams der Hot Shots Bronschhofen und hat sich zusätzlich für das Unihockey Leistungszentrum Ostschweiz Fürstenland engagiert. Seine bestehenden Trainertätigkeiten behält er bis Ende Saison, unterstützt WaSa aber bereits jetzt punktuell. „Nach viel Erfahrung mit Nachwuchsteams reizt mich dieses Amt auf höchster Leistungsstufe. Ich hoffe, dass ich WaSa mit meinen Emotionen und meiner Leidenschaft motivieren und weiterbringen kann", sagt er zu seiner neuen Aufgabe.

 

Die Unihockey Tigers Langnau müssen bis auf unbestimmte Zeit auf Ivan Brechbühl verzichten. Der Stürmer leidet unter einer alten Knie- und Fussgelenkverletzung. Brechbühl fällt länger aus
Vor der zweiwöchigen Nationalmannschaftspause haben sich die Grasshoppers dank einem knappen 6:5-Auswärtssieg bei Zug United die Leaderposition geschnappt. Dies allerdings... NLA Männer, 7. Runde
Gleich sechs Punkte gelangen Patrik Doza beim 10:4-Sieg von Köniz gegen die Jets. Er hat sich damit den Sprung ins Team der 6. Runde ebenso verdient wie Sandro Cavelti, der... Team der Runde 6
Bevor der Meisterschaftsbetrieb bei den Männern aufgrund der Euro Floorball Tour während zweieinhalb Wochen ruht, kommt es am Mittwoch und Donnerstag zu den ersten Spielen... NLA Männer: Vorschau 7. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich35:2217
2.SV Wiler-Ersigen56:2715
3.Floorball Köniz38:3315
4.UHC Alligator Malans41:2614
5.UHC Uster33:2912
6.HC Rychenberg Winterthur37:4610
7.Zug United46:449
8.Chur Unihockey41:459
9.Tigers Langnau35:439
10.Waldkirch-St. Gallen34:467
11.Kloten-Dietlikon Jets32:534
12.UHC Thun26:402
1.piranha chur46:1318
2.Kloten-Dietlikon Jets33:1615
3.Skorpion Emmental Zollbrück31:1913
4.Wizards Bern Burgdorf34:2011
5.Unihockey Berner Oberland27:219
6.UHC Laupen ZH21:259
7.R.A. Rychenberg Winterthur18:366
8.Zug United13:336
9.Aergera Giffers17:442
10.UH Red Lions Frauenfeld9:221
1.Ad Astra Sarnen41:2615
2.Floorball Thurgau42:2815
3.Unihockey Basel Regio37:3013
4.Regazzi Verbano UH Gordola39:3212
5.Unihockey Langenthal Aarwangen32:3012
6.Ticino Unihockey32:339
7.UHC Sarganserland37:348
8.I. M. Davos-Klosters33:317
9.Floorball Fribourg27:375
10.RD March-Höfe Altendorf27:425
11.Pfannenstiel Egg24:343
12.UHC Grünenmatt17:311
1.FB Riders DBR27:2115
2.Waldkirch-St. Gallen31:1713
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf24:2112
4.SU Mendrisiotto29:2111
5.UH Appenzell26:1810
6.Unihockey Basel Regio33:309
7.UH Lejon Zäziwil33:357
8.Floorball Uri20:246
9.UHC Trimbach17:414
10.UC Yverdon14:263

Quicklinks