10.
07.
NLA Männer | Autor: Kloten-Bülach Jets

Grundsteinlegung und erste GV bei den Jets

Vergangene Woche wurde die offizielle Grundsteinlegung der neuen Stighag-Halle vorgenommen. Ausserdem hielt der fusionierte Verein Kloten-Dietlikon Jets die erste gemeinsame Generalversammlung ab.

Grundsteinlegung und erste GV bei den Jets Offizielle Grundsteinlegung auf der Stighag-Baustelle. (Bild: Kloten-Dietlikon Jets)

Unter dem künftigen Spielfeld wurde eine Chromstahlkiste mit aktuellen Zeitzeugen metertief im Erdreich vergraben. Neben Tageszeitungen vom 6. Juli wurden eine Unihockeyschaufel, ein Unihockeyball, ein Matchshirt, Jets-Magazine, Baupläne, ein Baggermodell und ein iPhone in die Kiste gepackt und eingenietet.

Bereits am Tag zuvor hatte die erste gemeinsame GV der fusionierten Vereine Kloten-Bülach Jets und UHC Dietlikon (neu: Kloten-Dietlikon Jets) stattgefunden. Co-Präsident Andi Rebsamen eröffnete die sehr gut besuchte GV mit zwei Videos und erläuterte danach die Meilensteine, die zur Fusion geführt hatten.

Nach der Wahl der Stimmenzähler wurde gemäss Traktandenliste die Jahresrechnungen von beiden Fusions-Vereinen präsentiert und abgenommen.

Direkt im Anschluss wurde einstimmig die Décharge an die beiden ehemaligen Vorstände erteilt. Nach der Abnahme des Vereinsbudgets wurde der neue Vorstand in Globo gewählt. Der neue Verein wird von den ehemaligen Präsidenten der alten Vereine in einem Co-Präsidium von Andi Rebsamen und Rolf Nussbaumer geführt. Die Finanzen übernimmt Hans-Peter Wyss, den Kommerz Mike Schälchli, den Sport Sascha Brendler, Christian Fontana das Ressort "Projekte und Events" und den Nachwuchs Remo Hollenstein. Als Geschäftsführerin der Kloten-Dietlikon Jets fungiert NLA-Spielerin Christelle Wohlhauser. Sie gehört nicht dem Vorstand an.

Danach machte der Sportchef der Damen Antti Uimonen den Ausblick für die kommende Saison. Insgesamt hat die Mannschaft viel an Erfahrung verloren. Das neue Kader verfügt aber über eine grössere Breite und Tiefe als das Kader aus der Vorsaison. Zusätzlich ist es das Ziel Juniorinnen fix ins NLA-Kader aufzunehmen. Neu wird Radomir Malecek das Team zusammen mit Simone Berner führen.

Uimonens Pendant bei den Herren Samuel Kuhn blickte zuerst auf die vergangene Saison zurück. Als Konsequenz des Fast-Abstiegs verringerten die Jets die Verpflichtungen von Ausländern. Künftig sollen die Schweizer Spieler mehr Verantwortung übernehmen. Dem Förderkader wird mehr Bedeutung zugemessen und junge Spieler sollen ins NLA-Team integriert werden.

Remo Hollenstein stellte sein Bereich Nachwuchs vor. Bereits im April begann die Planung für die kommende Saison. Es wurden mehr Teams angemeldet, damit die Spielerinnen und Spieler zu mehr Spielpraxis kommen.

 

Bereits am Freitag beginnt die erste Doppelrunde der noch jungen NLA-Saison mit je einem Spiel der 3. und der 4. Runde. Am Samstag und Sonntag werden dann die restlichen je... NLA Männer: Vorschau 3./4. Runde
Der UHC Uster hat sich beim letzten Heimspiel von Thomas Aellig und Manuel Hummer verabschiedet. Beide prägten in den letzten Jahren das Spiel der Zürcher Oberländer.... Verabschiedung mit Legendenstatus
Beim Spiel am Samstag gegen den SV Wiler-Ersigen kehren gleich vier ehemalige WaSaner in ihre alte Heimat zurück. Im Interview geben Claudio und Nico Mutter, Andrin... Quartett zurück in der Heimat
Ins Team der 2. Runde haben es mit Andreas Dahlqvis (Zug) und Deny Känzig (Wiler) zwei Stürmer geschafft, die gleich vier Mal eingenetzt haben - der Schwede beim 6:3-Sieg... Team der Runde 2

Community Updates

Tabellen

1.Waldkirch-St. Gallen21:136
2.SV Wiler-Ersigen14:86
3.UHC Alligator Malans13:55
4.UHC Uster12:114
5.Zug United13:123
6.Tigers Langnau12:123
7.Grasshopper Club Zürich6:63
8.Floorball Köniz13:173
9.HC Rychenberg Winterthur8:123
10.Chur Unihockey13:183
11.UHC Thun9:122
12.Kloten-Dietlikon Jets11:191
1.Wizards Bern Burgdorf7:13
2.Unihockey Berner Oberland8:33
3.Kloten-Dietlikon Jets5:23
4.piranha chur4:23
5.Aergera Giffers4:32
6.UH Red Lions Frauenfeld3:41
7.Skorpion Emmental Zollbrück2:40
8.UHC Laupen ZH2:50
9.Zug United3:80
10.R.A. Rychenberg Winterthur1:70
1.I. M. Davos-Klosters17:106
2.Ad Astra Sarnen12:75
3.Floorball Thurgau15:125
4.Unihockey Basel Regio11:64
5.Unihockey Langenthal Aarwangen13:113
6.Ticino Unihockey14:143
7.Pfannenstiel Egg13:133
8.Regazzi Verbano UH Gordola11:123
9.RD March-Höfe Altendorf9:152
10.Floorball Fribourg10:151
11.UHC Grünenmatt8:151
12.UHC Sarganserland9:120
1.Waldkirch-St. Gallen10:33
2.UH Appenzell4:13
3.FB Riders DBR7:53
4.Unihockey Basel Regio5:33
5.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf5:42
6.UHC Trimbach4:51
7.Mendrisiotto Ligornetto5:70
8.Floorball Uri3:50
9.UC Yverdon1:40
10.UH Lejon Zäziwil3:100

Quicklinks