26.
12.
2018
NLA Männer | Autor: Wyss Simone

Festtags-Serie: Joel Friolet

Da nächstes Jahr die "3" auf den Rücken kommt, erwartet Joel Friolet persönlich ein hartes Jahr 2019. Der noch 29-Jährige tröstet sich vorerst mit einem Abstecher nach Schweden und will mit Alligator Malans bald die nächsten Titel gewinnen.

Festtags-Serie: Joel Friolet

Wie fällt dein Fazit der bisherigen Saison aus?
Joel Friolet: Durchwegs positiv, wenn ich daran denke, dass wir unser Spielsystem änderten und mit Tim Braillard und Jarkko Nurmela zwei echte Skorer verloren haben. Gegen die drei Topteams hatten wir jedoch Mühe und konnten nicht einmal punkten. Es gibt also noch Potential. Wir sind dennoch auf einem guten Weg und konnten in den letzten Wochen Fortschritte erzielen. Es liegt ein interessantes neues Jahr vor uns.

Was war dein Highlight?
Ein richtiges Highlight gab es bis jetzt nicht. Positiv ist, dass wir dreimal in eine Verlängerung mussten und dreimal gewannen. Das spricht für unseren Charakter. Ein erster Höhepunkt erwartet uns im Cup-Halbfinal gegen GC. Wer weiss, eventuell schaffen wir uns dann gleich selber ein weiteres Highlight.

Was war die grösste Enttäuschung?
Die Heimniederlage gegen die Tigers. Wir hatten das Spiel eigentlich im Griff und lagen mit drei Toren vorne. Trotzdem mussten wir noch als Verlierer vom Platz. Das war bis jetzt die einzige „unnötige" Niederlage und kostet uns den Abstand auf die Top drei.

Was nimmst du dir fürs neue Jahr vor?
Wir möchten wieder Titel gewinnen. Dementsprechend ist das auch unser Vorsatz für 2019. Persönlich erwartet mich nächstes Jahr die „3" auf dem Rücken. Deshalb wird das kein einfaches Jahr (lacht).

Wie feierst du Silvester?
Ehrlich gesagt, weiss ich das noch nicht. Zwischen Weihnachten und Neujahr werde ich mit einigen Mitspielern nach Jönköping reisen, um Tim Braillard zu besuchen. Danach gibt es wohl eine spontane Silvesterfeier.

Wie schon zum Saisonauftakt gewinnt Wiler-Ersigen gegen die Grasshoppers. Malans gewinnt beim HCR, Zug besiegt und überholt rangmässig den UHC Uster. Chur verschafft sich... NLA Männer: 18. Runde
GC und Köniz setzen sich dank Heimsiegen von der Konkurrenz ab, da Wiler-Ersigen in Zug verliert. Auch Malans und Uster befinden sich weiterhin im Gleichschritt, beide holen... NLA Männer: 17. Runde
In der Doppelrunde vom Wochenende dreht sich in der NLA der Männer alles um den Playoff-Kampf. In diesem sind noch sieben Vereine verwickelt, der eine oder andere könnte... NLA Männer, Vorschau 17./18. Runde
Anlässlich der letzten Meisterschaftsrunde gegen die Kloten-Dietlikon Jets zog der SV Wiler-Ersigen fünf Nummern von verdienstvollen Spielern unters Hallendach. Der nächste... SVWE mit fünf "Hall of Famer"

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich104:5743
2.Floorball Köniz100:8039
3.SV Wiler-Ersigen122:7636
4.UHC Alligator Malans114:7833
5.Zug United124:11529
6.UHC Uster85:8929
7.Chur Unihockey96:10129
8.Tigers Langnau95:10824
9.HC Rychenberg Winterthur89:12121
10.Waldkirch-St. Gallen80:10318
11.UHC Thun80:11310
12.Kloten-Dietlikon Jets85:13310
1.piranha chur115:3345
2.Kloten-Dietlikon Jets112:4642
3.Wizards Bern Burgdorf101:5335
4.Unihockey Berner Oberland81:5330
5.Skorpion Emmental Zollbrück87:6428
6.R.A. Rychenberg Winterthur48:8418
7.UHC Laupen ZH49:8618
8.Zug United45:909
9.UH Red Lions Frauenfeld37:877
10.Aergera Giffers43:1225
1.Ad Astra Sarnen132:7953
2.Unihockey Basel Regio123:7948
3.Floorball Thurgau125:9240
4.Ticino Unihockey106:10834
5.I. M. Davos-Klosters105:10430
6.Unihockey Langenthal Aarwangen106:11530
7.Regazzi Verbano UH Gordola108:10428
8.Floorball Fribourg79:9824
9.RD March-Höfe Altendorf97:11824
10.UHC Sarganserland87:10122
11.Pfannenstiel Egg81:11514
12.UHC Grünenmatt82:11813
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf74:4938
2.FB Riders DBR73:6037
3.SU Mendrisiotto100:6836
4.Unihockey Basel Regio102:7828
5.UH Appenzell71:6027
6.Waldkirch-St. Gallen75:6126
7.UH Lejon Zäziwil73:7622
8.Floorball Uri53:7118
9.UC Yverdon45:6718
10.UHC Trimbach41:1175

Quicklinks