06.
04.
NLA Männer | Autor: Unihockey Tigers Langnau

Fünf bleiben - vier gehen

Seit dem Saisonende im 6. Playoff-Spiel gegen Floorball Köniz arbeitete die sportliche Leitung der Unihockey Tigers noch intensiver an der Kaderplanung für die kommende Saison. Fünf Verträge konnten verlängert werden, vier Spieler verlassen den Verein.

Fünf bleiben - vier gehen Goalie Jürg Siegenthaler (l.) hört auf, Captain Stefan macht weiter. (Bild: Wilfried Hinz)

Mit der erstmaligen Playoff-Qualifikation nach zwei Jahren im Playout wurde das Saisonziel in der letzten Saison erreicht. Im Playoff-Viertelfinal konnte das Team in 5 von 6 Spielen mit ausgezeichneten Leistungen dem favorisierten Floorball Köniz Paroli bieten und zeigte, dass der eingeschlagene Weg erste Früchte trägt.

Mit Captain Stefan Siegenthaler, Topscorer Simon Flühmann und Rückkehrer Marc-Oliver Gerber werden drei Routiniers auch in der neuen Saison für die Unihockey Tigers auflaufen. Besonders erfreulich sind auch die Zusagen der beiden umworbenen Eigengewächse Janis Lauber (für 2 Saisons) und Simon Steiner (Mehrjahresvertrag). Auch sie gehen weiterhin für die Tigers auf Punktejagd.

Leider stehen die beiden Urgesteine Jürg Siegenthaler und Yannick Aeschlimann aus unterschiedlichen Gründen in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung. Während Stammgoalie Jürg Siegenthaler in Zukunft mehr Zeit für die Familie haben möchte und deshalb seinen Rücktritt erklärt hat, muss Yannick Aeschlimann aus beruflichen Gründen etwas kürzertreten und wechselt deshalb zu den Lions Konolfingen in die 1. Liga. Die Tigers ebenfalls verlassen werden Cyrill Zwahlen und Elias Wälchli.

"Nach einer Saison mit vielen Höhen aber auch Tiefen, sind wir bestrebt mit Kontinuität im Kader die Leistungskonstanz zu steigern und visieren erneut die Playoffs an", sagt Sportchef Werner Haller. Mit der aktuellen Kadersituation zeigt er sich zufrieden und ist sehr zuversichtlich, dass die Tigers auch in der kommenden Saison über ein schlagkräftiges Team verfügen werden.

 

Floorball Köniz qualifiziert sich für den Superfinal am nächsten Samstag gegen Wiler-Ersigen. Jonas Ledergerber schiesst seine Farben nach sechs Minuten in der... Köniz steht im Superfinal!
Alligator Malans gelang es am Mittwoch den ersten von drei Matchbällen Floorball Köniz' abzuwehren. Ob das im Penaltyschiessen knapp gewonnene Spiel der Wendepunkt in der... Wendepunkt oder nur ein Aufflackern?
Chur Unihockey muss in der kommenden Saison gleich auf fünf Spieler verzichten. Luzi Weber, Lukas Desax sowie Ersatzgoalie Men Hoffmann werden nicht mehr für die Bündner... Fünf Abgänge bei Chur
Mit dem SV Wiler-Ersigen steht der erste Teilnehmer des Superfinals fest. Einen wahren Krimi gab es in Maienfeld - Alligator Malans rettet sich mit einem Sieg nach 14 (!)... Wiler im Superfinal, Malans rettet sich dramatisch

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich111:692.313
2.UHC Alligator Malans95:622.250
3.Floorball Köniz96:662.000
4.SV Wiler-Ersigen96:701.938
5.Zug United100:921.625
6.HC Rychenberg Winterthur82:901.438
1.Kloten-Dietlikon Jets90:372.462
2.Skorpion Emmental Zollbrück70:482.077
3.piranha chur75:541.833
4.Zug United51:521.667
5.Wizards Bern Burgdorf64:691.538
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks