06.
05.
NLA Männer | Autor: Floorball Thurgau

Gröbli hört wieder auf

Floorball Thurgau vermeldet, dass Nico Gröbli definitiv vom Leistungssport zurücktritt. Der Stürmer gab nach einer zweieinhalbjährigen Pause im Winter sein Comeback und feierte im April mit den Ostschweizern den Aufstieg.

Gröbli hört wieder auf Nico Gröbli hängt den Stock nach einem kurzen Intermezzo wieder an den Nagel. (Bild: Damian Keller/Archiv)

Nico Gröbli wurde geholt, um die Ausfälle zu kompensieren und um der jungen Mannschaft Stabilität zu geben. Diese Verpflichtung wurde im Hinblick auf die Mission Aufstieg NLA getätigt und war auf 3 Monate befristet. Durch sein Engagement hat er die Mannschaft gestärkt und diese Aufgabe souverän gemeistert. Wenn man Gröbli beim Spielen zugeschaut hat, ist schnell vergessen gegangen, dass er doch eigentlich seine Unihockeykarriere bereits vor 4 Jahren an den Nagel gehängt hat. Zuvor spielte Gröbli auch für GC und den HC Rychenberg Winterthur. Die Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen.

Wie die Ostschweizer Tageszeitung "Die Südostschweiz" berichtet muss Alligator Malans in der kommenden Spielzeit auf Joshua Schnell verzichten. Der Stürmer hat sich dazu... Vorzeitiges Saisonende für Schnell
Mit Jonas Lutz und Luca Dall’Oglio treten zwei langjährige Teamstützen vom Leistungssport zurück. Beide beenden ihre Karriere aufgrund von anhaltenden Verletzungen und... Zwei Rücktritte bei Rychenberg
Im Rahmen des 20-Jahr-Jübiläums des Unihockey-Klubs Le Locle trafen GC Zürich und der SVWE anlässlich eines Gala-Matches zwei Monate nach dem Superfinal wieder... Wiler mit "Mini-Mini"-Revanche gegen GC
Die NLA-Teams befinden sich bereits wieder in der Vorbereitungsphase auf die neue Saison, weshalb bei den meisten Klubs die Kaderplanung bereits abgeschlossen ist. Dennoch... Silly Season 3.0

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich+7154.000
2.Floorball Köniz+4047.000
3.SV Wiler-Ersigen+3847.000
4.Zug United+1238.000
5.HC Rychenberg Winterthur+834.000
6.UHC Alligator Malans+2132.000
7.UHC Uster-1031.000
8.Waldkirch-St. Gallen-1130.000
9.Chur Unihockey+529.000
10.Tigers Langnau-1028.000
11.Ad Astra Sarnen-6711.000
12.UHC Thun-979.000
1.Kloten-Dietlikon Jets+9448.000
2.Skorpion Emmental Zollbrück+9248.000
3.piranha chur+5744.000
4.Red Ants Winterthur-1027.000
5.Wizards Bern Burgdorf+723.000
6.Unihockey Berner Oberland-522.000
7.Zug United-1822.000
8.UHC Laupen ZH-2320.000
9.FB Riders DBR-7313.000
10.UH Red Lions Frauenfeld-1213.000
1.Floorball Thurgau+10056.000
2.Unihockey Basel Regio+4944.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+2641.000
4.Regazzi Verbano UH Gordola+036.000
5.Ticino Unihockey-337.000
6.UHC Grünenmatt+331.000
7.UHT Eggiwil-1931.000
8.UHC Sarganserland-2330.000
9.Floorball Fribourg-1328.000
10.I. M. Davos-Klosters-3223.000
11.Unihockey Langenthal Aarwangen-3423.000
12.RD March-Höfe Altendorf-5410.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6352.000
2.UH Appenzell+3541.000
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf+2839.000
4.Aergera Giffers+2232.000
5.UH Lejon Zäziwil+726.000
6.Nesslau Sharks-1323.000
7.Unihockey Basel Regio-1422.000
8.UC Yverdon-2917.000
9.Floorball Uri-3610.000
10.Visper Lions-638.000

Quicklinks