13.
02.
2002
NLA Männer | Autor: Keller Damian

Herren NLA: Andri Bösch is back

Nicht unerwartet gibt der ehemalige Nati-Spieler Andri Bösch sein Comeback. Er trainiert seit dieser Woche wieder voll mit Alligator Malans und wird versuchen, im Verlauf der Finalpoule in Playoff-Form zu kommen.
Andri Bösch macht sein Versprechen wahr und kehrt nun auch als Spieler in die NLA-Mannschaft des UHC Alligator Malans zurück. Er beendet damit seine Assistenzzeit im Trainerstab der NLA-Mannschaft. Nach der Abgabe der Diplomarbeit seines Turnlehrerstudiums und diversen Prüfungen verspürt Andri wieder genügend Lust auf Unihockey, um die Trainingsstrapazen auf sich zu nehmen. Er hat am vergangenen Montag das Training mit der Mannschaft wieder aufgenommen und wird versuchen, schnellst möglich einen Platz in einer Spielformation zu erkämpfen.

Bei Malans zeigt man sich verständlicherweise über die Rückkehr des Stürmers erfreut. Mit dem dynamischen Center kehrt einer der bekanntesten und erfahrensten Spieler der Schweiz nach fast einem Jahr Pause auf die Unihockeyfelder zurück. Seit 1987 gehörte Andri Bösch, bis auf ein einjähriges Gastspiel beim Kantonsrivalen Rot-Weiss Chur, immer dem Fanioteam der Alligatoren an. Seit 1991 spielte Andri Bösch immer in der NLA und auch in der Nationalmannschaft. Ende letzter Saison trat Andri Bösch zurück, kündetete aber sein Comeback nach der schwierigen Studiumsphase bereits wieder an.

Die bisherige Unihockey-Kariere von Andri Bösch:

3x Schweizermeister (1x mit Rot-Weiss)
4x Vizeschweizermeister
1x CH-Cupsieger (mit Rot-Weiss)
3. Rang am Europacup 1997
Vizeweltmeister 1998
Dritter Rang Weltmeisterschaft 2000

Heute absolvierten alle Zentralschweizer Teams ihre letzten Gruppenspiele und danach die ersten Qualifikationsspiele. Für einige Teams ging das Abenteuer «Prague Games» mit... Es geht Schlag auf Schlag
An der Generalversammlung von Floorball Thurgau hat der bisherige Präsident Benjamin Kuhn das Zepter an den bisherigen Vizepräsidenten Patrick Marthaler übergeben. Nach... Kontinuität und Zuversicht bei Thurgau
Mit Martin Sindelar wechselt ein langjähriger und zuverlässiger Offensivspieler vom tschechischen Serienmeister und diesjährigen Triple-Gewinner Tatran Stresovice zu... Tschechischer Triple-Gewinner zu Alligator Malans
Kurz vor Beginn der Sommerferien sind die meisten UPL-Teams dran, ihre Kader zu komplettieren. In den letzten Wochen haben unter anderem Basel und Chur noch Neuzugänge... Silly Season Männer 2.0

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks