01.
12.
2022
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

HRC bezwingt GC, Uster auf Rang 8

Nach Abschluss der Hinrunde liegen drei Teams an der Tabellenspitze gleichauf. Dabei verliert Meister GC in Winterthur nach Penaltyschiessen. Uster gibt die rote Laterne ab und rückt gar auf einen Playoff-Rang vor, liegt aber auch nur zwei Punkte vor dem neuen Schusslicht Thurgau.

HRC bezwingt GC, Uster auf Rang 8 Im Zürcher Derby wurde mit harten Bandagen gekämpft. (Bild: Dieter Meierhans)

In Winterthur empfing Rychenberg den Schweizer Meister GC zum Duell um eine Klassierung in den Top 3. Doch auch mit einem Sieg nach 60 Minuten hätten die Hoppers nicht auf den Leaderthron zurückkehren können. Bei Rychenberg fehlte (unter anderem) immer noch Nationaltorhüter Pascal Meier, doch sein Vertreter Luca Locher sollte zum Matchwinner avancieren.

Das Heimteam startete furios und lag nach weniger als drei Minuten bereits mit 2:0 in Führung. Claudio Mutter und Tim Aeschimann hiessen die Torschützen, beide trafen im weiteren Spielverlauf noch einmal. Nach dem Kaltstart kamen die Stadtzürcher aber besser ins Spiel, Luca Locher stand vermehrt im Zentrum des Geschehens. Der HCR rettete das 2:0 in die erste Pause.

Und auch im zweiten Drittel erwischten die Gastgeber den besseren Start. Kern hämmerte den Ball durch einen Weitschuss zum 3:0 in die Maschen. Erst durch ein Eigentor in der 27. Minute konnte GC erstmals jubeln. Nach Aeschimanns 4:1 verkürzte Christoph Meier per Volley erneut für die Hoppers, das Spiel war nun ein echter Spitzenkampf. Nachdem Moritz Mock sich auf der linken Seite durchdribbelte und den im Slot freistehenden Riedi bediente, stand es nur noch 4:3 für Rychenberg - Spannung war garantiert für die letzten 20 Minuten.

Die erste Strafe des Spiels brachte in der 47. Minute den Ausgleich. Wieder traf Christoph Meier, wieder reagierte er mit einer Abnahme aus der Luft vor Luca Lochers Tor am schnellsten. Rychenberg konnte sein erstes Powerplay aber ebenfalls nutzen und ging durch Claudio Mutter erneut in Führung. Als die dritte Strafe des Spiels lief - Levin Conrad musste auf die Strafbank - entwischte Tim Aeschimann und wurde gefoult. Noah Püntener scheiterte mit dem fälligen Penalty allerdings. In der 57. Minute war dann der Ausgleich für GC Tatsache. Beim 5:5 blieb es nach 60 und auch nach 70 gespielten Minuten. Im Penaltyschiessen war Kimo Oesch der einzige erfolgreiche Schütze, fünf GC-Spieler scheiterten an Luca Locher.

Nach Verlustpunkten schliesst Rychenberg somit zu den GC und Köniz auf, die wiederum genau wie Wiler 24 Punkte gewonnen haben - aber auch ein Spiel mehr absolvierten. Somit war schon vor den Spielen vor Donnerstag klar, dass Wiler auf dem 1. Platz bleibt.

Usters grosser Sprung
Ein klarer Sieg in Chur erlaubt es dem UHC Uster, den letzten Platz nach langer Zeit zu verlassen. Nach einer halben Minute führten die Zürcher Oberländer erstmals, bei Spielhälfte stand es gar 0:4 aus Sicht der Bündner. Diese verkürzten bis zur zweiten Pause auf 2:4, kassierten im Schlussdrittel dann jedoch fünf Tore in weniger als sieben Minuten.

Neues Schlusslicht ist Floorball Thurgau. Gegen die Tigers Langnau, die nach Siegen gegen GC und Wiler ihre glänzende Form bestätigten, lag der Aufsteiger nach einer guten Viertelstunde bereits mit 0:4 zurück. Mit neun Toren im Schlussdrittel wurde das Spiel zum Spektakel, der 11:7-Sieg der Emmentaler war jedoch nie ernsthaft in Gefahr.

Die letzten fünf Plätze der Männer UPL trennen somit nur zwei Punkte. Das siebtplatzierte WaSa hat hingegen sechs Punkte Vorsprung auf Uster - es bahnt sich ein Krimi um den 8. Platz an.

 

 


 

HC Rychenberg Winterthur - Grasshopper Club Zürich 6:5 n.P. (2:0, 2:3, 1:2, 0:0)
AXA Arena, Winterthur. 532 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 2. C. Mutter (S. Gutknecht) 1:0. 3. T. Aeschimann (N. Püntener) 2:0. 22. P. Kern (D. Foelix) 3:0. 27. D. Hasenböhler (Eigentor) 3:1. 29. T. Aeschimann (L. Conrad) 4:1. 30. C. Meier (T. Heller) 4:2. 33. P. Riedi (M. Mock) 4:3. 47. C. Meier (J. Rüegger) 4:4. 52. C. Mutter (N. Püntener) 5:4. 57. S. Laubscher (C. Laely) 5:5.
Penaltyschiessen: J. Rüegger verschiesst. K. Oesch trifft 1:0. P. Riedi verschiesst. L. Conrad verschiesst. N. Seiler verschiesst. M. Eyer verschiesst. S. Laubscher verschiesst. N. Püntener verschiesst. E. Seiler verschiesst.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. 3mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Chur Unihockey - UHC Uster 3:9 (0:1, 2:3, 1:5)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 161 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 1. C. Schmid (M. Prazan) 0:1. 24. P. Schmuki (M. Prazan) 0:2. 25. D. Anis (M. Kulmala) 0:3. 30. P. Doza (C. Schmid) 0:4. 35. T. Mettier (A. Helin) 1:4. 40. A. Helin (D. Sesulka) 2:4. 42. D. Anis (F. Bolliger) 2:5. 44. P. Schmuki (P. Doza) 2:6. 45. M. Kulmala (D. Anis) 2:7. 47. C. Schmid (F. Bolliger) 2:8. 49. J. Hänseler (T. Ledergerber) 2:9. 58. S. Cavelti (D. Sesulka) 3:9.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

Floorball Thurgau - Tigers Langnau 7:11 (1:4, 3:2, 3:5)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 227 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 3. C. Stucki (T. Gfeller) 0:1. 4. S. Steiner (K. Kropf) 0:2. 14. C. Stucki (M. Gerber) 0:3. 16. C. Stucki (M. Gerber) 0:4. 16. O. Wiedmer (R. Zenger) 1:4. 22. Y. Rubi (Y. Fitzi) 2:4. 22. K. Kropf (S. Steiner) 2:5. 28. J. Lauber (K. Kropf) 2:6. 33. Y. Rubi (J. Föhr) 3:6. 39. I. Lankinen (J. Föhr) 4:6. 51. N. Graf (E. Jalo) 5:6. 52. K. Kropf (S. Steiner) 5:7. 53. S. Steiner (T. Gfeller) 5:8. 55. S. Fitzi (Y. Rubi) 6:8. 56. M. Gerber 6:9. 56. N. Graf (S. Fitzi) 7:9. 57. K. Kropf 7:10. 60. T. Gfeller (M. Rentsch) 7:11.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

Der SVWE verpflichtet auf die kommende Saison hin Verteidiger Jere Pulkkinen. Der 27-jährige Finne Jere Pulkkinen spielte jahrelang für den finnischen Serienmeister Classic... Pulkkinen zu Wiler, Verlängerungen und Abgänge
Nach siebeneinhalb Jahren SVWE verlässt Michal Dudovic den Rekordmeister Ende Saison und wechselt in die schwedische SSL zum Spitzenverein Växjö Vipers. Der SVWE verliert... Michal Dudovic wechselt in die SSL
Der HC Rychenberg Winterthur und Wiler-Ersigen gewinnen am Sonntag auswärts, womit die Eulachstädter die Qualifikation gewinnen und der Rekordmeister punktgleich Zweiter... HCR Qualisieger, Tigers und WaSa vorgerückt
GC Unihockey vermeldet die Verpflichtung des Schweden Tommy Bolin (28) auf die kommende Saison. Der Stürmer wechselt von Växjö in die Hardau und soll dort mit seinen... Schwedische Neuverpflichtung bei GC

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks