08.
10.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

NLA Männer, 5. Runde

In der Tabelle der NLA-Männer kam es an der Spitze zum Zussamenschluss. GC, Köniz und Wiler-Ersigen weisen alle 12 Punkte auf. Erster Verfolger des Trios ist überraschenderweise der UHC Waldkirch-St. Gallen, der in Winterthur den vierten Sieg in Folge einfuhr.

NLA Männer, 5. Runde Den Tigers gelang im Spiel gegen Zug nach einem 1:4 noch die Wende. (Bild: Wilfried Hinz)

Der UHC Waldkirch-St. Gallen mischt nach der knapp verpassten Playoff-Qualifikation im Frühling die Meisterschaft weiter auf. Nach Köniz, damals immerhin Leader der NLA, musste nun auch der HCR dran glauben. Obwohl die St. Galler nach 45 Minuten noch mit 2:4 in Rückstand lagen, kehrten sie das Spiel mit einer fulminanten Schlussoffensive und gewannen am Ende mit 7:5. Es ist bereits der vierte Sieg in Serie, und auch nach den Sonntagsspielen blieb WaSa auf Rang vier liegen.

Weiter nicht richtig auf Touren kommt der UHC Alligator Malans. Nach einem guten Start ins Spiel (4:1 nach 25 Minuten) verloren die Bündner den Faden und liessen GC zurück kommen. Nach dem 4:4 zur zweiten Pause sorgte Fabrice Göldi mit zwei Treffern im Schlussdrittel für die Vorentscheidung. Mit den drei Punkten setzt sich GC vorübergehend auf den Leadertrhon.

Genau andersrum verlief das zweite Spiel in Graubünden zwischen Chur und Thun. Dank zwei Treffern von Tim Aebersold lag der Aussenseiter aus dem Berner Oberland nach einem Drittel völlig überraschend mit 2:0 in Führung. Mit je vier Toren im zweiten und dritten Spielabschnitt fiel die Churer Reaktion aber deutlich aus. Trotz dem ersten Sieg nach drei Niederlagen in Folge stimmt aber auch bei Chur noch nicht alles. Unter anderem stellt man die schwächste Defensive der Liga.

Am Sonntag traten dann die beiden Berner Vereine Floorball Köniz und Tigers Langnau an. Köniz verpasste den Sprung an die Tabllenspitze, weil es beim 8:7 Sieg nach Verlängerung gegen Uster einen Punkt liegen liess. 34 Minuten lang führten die Gäste, dann traf Stefan Hutzli zum 5:5. Zehn Minuten später lag Köniz dank Toren von Hampus Dargren und Jan Zaugg erstmals in Führung. Doch die Mannschaft von Simon Meier kämpfte sich zurück, rettete sich mit einem Doppelschlag Simon Suters in die Verlängerung und holte so zum zweiten Mal in Folge Punkte.

Auch in Biglen führte die Gastmannschaft aus Zug lange. 4:1 führte sie nach 25 Minuten. Doch dann erzielten die Tigers sieben Tore in Serie. Die Schlussoffensive der Zentralschweizer mit zwei Toren durch Poletti und Nilsson kam zu spät.


 

HC Rychenberg Winterthur - Waldkirch-St. Gallen 5:7 (2:1, 2:1, 1:5)
Oberseen, Winterthur. 450 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 6. D. Gross (I. Lieberherr) 0:1. 6. L. Parli (F. Holtz) 1:1. 7. T. Haag (K. Koskelainen) 2:1. 26. L. Parli (R. Sundstedt) 3:1. 30. R. Mittelholzer (C. Eschbach) 3:2. 36. S. Gutknecht (M. Wöcke) 4:2. 45. C. Eschbach (R. Mittelholzer) 4:3. 45. M. Schaub (S. Gutknecht) 5:3. 46. R. Mittelholzer (N. Conzett) 5:4. 46. N. Jordan (J. Alder) 5:5. 55. M. Büsser (N. Conzett) 5:6. 58. M. Schiess 5:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. 3mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten (J. Eschbach) gegen Waldkirch-St. Gallen.

UHC Alligator Malans - Grasshopper Club Zürich 4:7 (3:1, 1:3, 0:3)a
Turnhalle Lust, Maienfeld. 510 Zuschauer. SR Bebie/Stäheli.
Tore: 8. D. Hartmann (K. Berry) 1:0. 10. L. Veltsmid (D. Hartmann) 2:0. 16. L. Graf (C. Zolliker) 2:1. 20. D. Hartmann (L. Veltsmid) 3:1. 25. R. Buchli (H. Braillard) 4:1. 25. R. Vizzini 4:2. 37. N. Berlinger (R. Vizzini) 4:3. 38. C. Zolliker 4:4. 43. F. Göldi (J. Müller) 4:5. 56. F. Göldi (J. Rüegger) 4:6. 60. C. Zolliker (J. Rüegger) 4:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich.

Chur Unihockey - UHC Thun 8:5 (0:2, 4:1, 4:2)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 340 Zuschauer. SR Hürzeler/Peter.
Tore: 19. T. Aebersold (F. Witschi) 0:1. 20. T. Aebersold (O. Stulz) 0:2. 21. M. Stucki (M. Tokos) 1:2. 24. M. Stucki (S. Aeschbacher) 2:2. 33. F. Witschi (T. Aebersold) 2:3. 37. J. Hirschi (A. Bischofberger) 3:3. 39. M. Tokos (J. Hirschi) 4:3. 52. P. Riedi (A. Zellweger) 5:3. 55. J. Wettstein (J. Götti) 5:4. 55. I. Torri (J. Hirschi) 6:4. 57. L. Sigrist (S. Kummer) 6:5. 58. M. Tokos (S. Aeschbacher) 7:5. 59. S. Aeschbacher (C. Furrer) 8:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (M. Tokos) gegen Chur Unihockey. 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun.

Köniz - Uster 8:7 n.V. (2:3, 1:2, 4:2, 1:0)
Sporthallen Weissenstein, Bern. - 425 Zuschauer. - SR Preisig/Schaffter.
Tore: 10. Schubiger (Ledergerber) 0:1. 11. Dargren (J. Ledergerber) 1:1. 15. Berweger (Hummer) 1:2. 20. Henriksson (Berweger) 1:3. 20. Dargren (Johansson) 2:3. 25. Berweger 2:4. 35. Klauenbösch (F. Bolliger) 2:5. 36. Michel (Ruh) 3:5. 42. Michel (Hutzli) 4:5. 44. Hutzli (Ruh) 5:5. 50. Dargren (Johansson) 6:5. 54. Zaugg (J. Ledergerber) 7:5. 57. Suter (Aellig) 7:6. 60. (59:00) Suter (Henriksson) 7:7. 67. Hutzli (Zaugg) 8:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Köniz. 2mal 2 Minuten gegen Uster.

Langnau - Zug 8:6 (1:3, 2:1, 5:2)
Espace-Arena, Biglen. - 332 Zuschauer. - SR Schüpbach/Studer.
Tore: 8. Flühmann (Strohl) 1:0. 11. B. Nilsson (Grüter) 1:1. 12. Koutny (Menon) 1:2. 15. Y. Schelbert (Koutny) 1:3. 25. Fiechter (Abt) 1:4. 27. Kropf (J. Samuelsson) 2:4. 34. Beer (Gfeller) 3:4. 47. Gfeller (Flühmann) 4:4. 48. Willi (Engel) 5:4. 56. Brechbühl (Flühmann) 6:4. 57. Glauser 7:4. 57. Steiner (Kropf) 8:4. 59. Poletti 8:5. 60. (59:08) B. Nilsson (Koutny) 8:6.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Langnau.

 


Das Spitzentrio Köniz, Wiler und GC bleibt weiterhin zusammen. Zug United klettert dank einem Sieg in Thun über den Strich, und zwar auf Kosten des HCR. Malans tut sich... NLA Männer, 8. Runde
Bevor es in die dreiwöchige Nationalmannschaftspause mit der EFT in Kirchberg geht, steht in der NLA der Männer noch eine Runde an. Am Sonntag folgen dann noch die... NLA Männer, Vorschau 8. Runde
Der finnische Coach Akseli Ahtiainen kommt zu Alligator Malans zurück und übernimmt per sofort als Headcoach das Team der U18-A Junioren. Ahtiainen kehrt zu Malans zurück
Wiler-Ersigens neue Tormaschine Daniel Johnsson spuckte bisher mehr Assists als Tore aus. Der Schwede ist mit seinen bisherigen Auftritten in der Schweiz noch nicht ganz... Johnsson erwartet mehr von sich

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Köniz63:3720
2.SV Wiler-Ersigen63:3920
3.Grasshopper Club Zürich81:3618
4.Tigers Langnau59:4816
5.UHC Alligator Malans53:4715
6.Waldkirch-St. Gallen44:5911
7.Zug United52:5710
8.UHC Uster46:539
9.HC Rychenberg Winterthur49:658
10.Kloten-Bülach Jets44:617
11.Chur Unihockey41:617
12.UHC Thun31:633
1.piranha chur54:1823
2.UHC Dietlikon55:2418
3.Wizards Bern Burgdorf49:3816
4.R.A. Rychenberg Winterthur50:3415
5.Unihockey Berner Oberland31:3414
6.Skorpion Emmental Zollbrück50:3913
7.Aergera Giffers24:398
8.UH Red Lions Frauenfeld26:614
9.Zug United22:463
10.Waldkirch-St. Gallen18:463
1.Unihockey Basel Regio63:3623
2.Ad Astra Sarnen62:4218
3.Floorball Thurgau53:3818
4.Unihockey Langenthal Aarwangen39:3217
5.Floorball Fribourg43:3514
6.Ticino Unihockey50:5911
7.UHC Grünenmatt38:4610
8.UHC Sarganserland47:539
9.RD March-Höfe Altendorf37:547
10.I. M. Davos-Klosters40:495
11.Regazzi Verbano UH Gordola33:465
12.Pfannenstiel Egg24:394
1.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf39:1422
2.UHC Laupen ZH46:1817
3.Unihockey Basel Regio38:3017
4.FB Riders DBR37:2914
5.Mendrisiotto Ligornetto27:3512
6.UH Lejon Zäziwil32:4010
7.Floorball Uri19:433
8.UHC Trimbach24:531

Quicklinks