08.
02.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

NLA Männer: Vorschau 20. Runde

Keine zehn Tage dauert es mehr, bis die Playoff- und Playout-Paarungen bekannt sind. In der drittletzten Runde hoffen der HCR und WaSa auf Punkte gegen ein Topteam und gleichzeitig auf einen Ausrutscher der Tigers. Ausserdem gibt es nicht weniger als vier Mannschaften, die noch Ambitionen auf den 4. Platz und somit das Heimrecht in den Viertelfinals haben.

NLA Männer: Vorschau 20. Runde Im Kampf um eine gute Ausgangslage nach der Quali wird um jeden Zentimeter gekämpft. (Bild: Dieter Meierhans)

In beinahe allen Tabellenregionen herrscht drei Runden vor Ende der Qualifikation noch grosse Spannung. Am wenigsten Fragen scheint es um den Quali-Sieger zu geben: Seit Monaten liegt GC an der Tabellenspitze, und dies trotz eines noch ausstehenden Nachtragsspiels aus der 9. Runde. Dieses findet nun diesen Sonntag in St. Gallen statt, die Hoppers spielen also gleich zwei Mal innert weniger als 24 Stunden gegen WaSa. Die St. Galler ihrerseits liegen weiterhin nur drei Punkte hinter den Playoffrängen und hoffen trotz schwieriger Aufgabe am Wochenende auf Punkte.

In einer ähnlichen Situation wie WaSa befindet sich der HCR. Noch drei Spiele, drei Punkte Rückstand auf den 8. Platz und ein schwieriger Gegner am Wochenende. Schweizer Meister Floorball Köniz ist nämlich zu Gast in der Winterthurer Arena. Die Berner Vorstädter sind 2019 in der Meisterschaft noch ungeschlagen, aus fünf Spielen gab es insgesamt 13 Punkte. Der HCR hingegen hat die letzten drei Spiele in Serie verloren.

Auf dem begehrten, letzten Playoffrang liegen seit geraumer Zeit die Tigers Langnau. Anders als beispielsweise Zug, Uster und der Gegner vom kommenden Sonntag, Chur Unihockey, gelang es den Emmentalern nie, eine entscheidende Reserve auf den Strich herauszuspielen. So werden die Vorbereitungen auf den Cupfinal vom 23. Februar durch den Kampf um die Playoff-Qualifikation in den Hintergrund gedrängt. Das Spiel gegen die Churer ist also von immenser Bedeutung für die Tiger, während der Gegner aus Graubünden noch mit dem Heimrecht in den Playoffs liebäugeln darf.

Um den 4. Platz möchten aber auch Malans, Uster und Zug noch ein Wörtchen mitreden. Die Zentralschweizer haben zwar aktuell fünf Punkte Rückstand auf das viertplatzierte Malans, spielen in den verbleibenden drei Runden aber noch gegen lauter Teams, die unter dem Strich liegen. Den Anfang macht das Gastspiel im Berner Oberland beim UHC Thun diesen Samstag. Alligator Malans hat für das Heimspiel gegen die Jets drei Punkte budgetiert, während Uster im Buchholz Wiler empfängt. In der Hinrunde drehte der SVWE das Spiel nach einem 0:3-Rückstand noch und gewann 5:4.

 

NLA Männer, 20. Runde

Samstag, 9. Februar
UHC Uster - SV Wiler-Ersigen
17:30 Uhr - Buchholz, Uster

Alligator Malans - Kloten-Dietlikon Jets
18:00 Uhr - Turnhalle Lust, Maienfeld

UHC Thun - Zug United
19:00 Uhr - MUR, Thun

HC Rychenberg Winterthur - Floorball Köniz
19:00 Uhr - AXA-Arena, Winterthur

Grasshopper Club Zürich - Waldkirch-St. Gallen
19:00 Uhr - Sporthalle Hardau, Zürich

Sonntag, 10. Februar
Tigers Langnau - Chur Unihockey
16:30 Uhr - Espace-Arena, Biglen

NLA Männer, 9. Runde (Nachtragspiel)

Sonntag, 10. Februar
Waldkirch-St. Gallen - Grasshopper Club Zürich
17:00 Uhr - Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen

 

 

Nach zwei Niederlagen in den letzten zwei Spielen konnten die Grasshoppers das Ruder im 7. und entscheidenden Halbfinal-Spiel wieder herumreissen und zieht in den Superfinal... GC steht im Superfinal
GC-Coach Luan Misini musste am Samstag in Maienfeld anerkennen, dass Alligator Malans den Sieg mehr wollte. Heute kommt es in der Saalsporthalle zum siebten und entscheidenden... Luan Misini: „Die Energiereserven werden entscheiden“
Die vier Superfinalisten sind bekannt. Hier finden Sie noch einmal die Übersicht über die Playoffs und Playouts der Männer und Frauen. Playoff-Übersicht NLA
Am Ostermontag kommt es in der Saalsporthalle zum siebten und entscheidenden Duell zwischen GC und Alligator Malans. Markus Holenstein trug mit seinem Treffer zum 4:2 in der... Markus Holenstein: "Das gibt Schwung"

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks