11.
03.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

NLA Playouts 4-5

In den Playouts kam es am Wochenende zu lauter Heimsiegen. WaSa vergab seinen ersten Matchball für den Ligaerhalt in Thun, sicherte sich den Sieg in der Serie aber Tags darauf und kann als erstes NLA-Team in die Ferien. Die Jets glichen die Serie gegen die Tigers mit einem knappen Heimsieg zum 2:2 aus, die Emmentaler holten sich den Vorteil am Sonntagabend mit einem deutlichen 8:2 in Biglen wieder zurück.

NLA Playouts 4-5 Der UHC Thun muss seinen Platz in der höchsten Liga gegen ein NLB-Team verteidigen. (Bild: Michael Peter)

Mit dem Rücken zur Wand stand der UHC Thun am Samstagabend vor dem Heimspiel gegen WaSa, 0:3 stand es in der Serie. Nach einem Drittel und dem Treffer von Tino von Pritzbuer lagen die Berner Oberländer mit 0:1 zurück. Dann aber folgte die Wende, innert 12 Minuten erzielte Thun vier Tore. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste aus St. Gallen konnte das Heimteam im dritten Drittel den Vorsprung ausbauen und setzte sich schlussendlich 7:3 durch.

Einen Tag später gelang WaSa der Ligaerhalt dann aber doch noch. Nach dem frühen Führungstreffer des UHC Thun sorgten Büsser, Chiplunkar und Roman Mittelholzer (zwei Tore) für die Wende bis zur 30. Minute. Doch mit dem drohenden Gang in die Abstiegsspiele vor Augen kämpfte sich Thun noch einmal zurück ins Spiel, in der 55. Minute verkürzte Kropf zum zwischenzeitlichen 4:5 aus Sicht der Gastmannschaft. Roman Mittelholzer mit seinem bereits 10. Playout-Treffer - dem vierten in diesem Spiel - und Michael Schiess sorgten dann aber für die definitive Entscheidung. WaSa gewinnt die Serie mit 4:1, Thun muss gegen ein NLB-Team um den Ligaerhalt spielen.

Mit zwei Siegen am Wochenende hätte sich auch Cupsieger Langnau den Verbleib in der NLA sichern können. In Kloten gelang den Emmentalern ein optimaler Start ins Spiel, nach einem Drittel stand es 2:0 für die Tiger. Im Mitteldrittel waren beide Teams je einmal erfolgreich, der letzte Spielabschnitt gehörte dann aber klar den Gastgebern: Mit vier Toren - darunter drei Treffern Johannes Jokinens - drehten sie die Partie. 5:3 gewannen die Jets, die Serie war damit zum 2:2 ausgeglichen.

Am Sonntag legten die Tigers dann einen noch besseren Start hin als einen Tag zuvor. 4:0 stand es nach gerademal acht gespielten Minuten. Kulmala verkürzte mit zwei Treffern aber für die Jets zum Pausenresultat von 4:2. Im Gegensatz zum vierten Spiel der Serie gelang es den Langnauern nun aber, den Vorsprung zu verwalten und auszubauen. In der Schlussphase des zweiten und Drittels gelangen jeweils noch zwei weitere Treffer, sodass das Schlussresultat ein klares 8:2 zugunsten der Tigers war. In der Serie führen die Emmentaler somit mit 3:2.

 


UHC Thun - Waldkirch-St. Gallen 7:3 (0:1, 4:1, 3:1)
MUR, Thun. 241 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 17. T. von Pritzbuer (M. Schiess) 0:1. 23. O. Stulz (Y. Zimmermann) 1:1. 24. R. Scheuner (N. Ammann) 2:1. 27. O. Stulz (R. Graber) 3:1. 35. Y. Zimmermann (O. Stulz) 4:1. 36. Y. Angehrn (R. Chiplunkar) 4:2. 51. R. Graber (O. Stulz) 5:2. 52. R. Mittelholzer (S. Schiess) 5:3. 60. J. Wettstein 6:3. 60. T. Aebersold 7:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Kloten-Dietlikon Jets - Tigers Langnau 5:3 (0:2, 1:1, 4:0)
Sporthalle Ruebisbach, Kloten. 304 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 12. S. Flühmann (S. Siegenthaler) 0:1. 17. Y. Glauser (S. Flühmann) 0:2. 26. D. Kissling (A. Kaiser) 1:2. 32. M. Strohl (S. Steiner) 1:3. 41. J. Jokinen 2:3. 50. J. Jokinen (M. Kulmala) 3:3. 55. M. Kulmala (J. Jokinen) 4:3. 60. J. Jokinen (M. Kulmala) 5:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets. 6mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

Waldkirch-St. Gallen - UHC Thun 7:5 (2:1, 2:1, 3:3)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 413 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 5. F. Witschi (D. Simek) 0:1. 7. M. Büsser 1:1. 15. R. Chiplunkar (C. Eschbach) 2:1. 24. R. Mittelholzer (M. Schiess) 3:1. 30. R. Mittelholzer (T. von Pritzbuer) 4:1. 40. T. Aebersold (F. Witschi) 4:2. 44. R. Mittelholzer (M. Schiess) 5:2. 54. F. Witschi (N. Ammann) 5:3. 55. T. Kropf 5:4. 55. R. Mittelholzer (M. Schiess) 6:4. 56. M. Schiess (J. Eschbach) 7:4. 58. R. Graber (D. Simek) 7:5.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen UHC Thun.

Tigers Langnau - Kloten-Dietlikon Jets 8:2 (4:2, 2:0, 2:0)
Espace-Arena, Biglen. 244 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 1. S. Flühmann (T. Gfeller) 1:0. 3. K. Kropf (J. Guggisberg) 2:0. 8. M. Mosimann (J. Guggisberg) 3:0. 8. S. Flühmann (T. Gfeller) 4:0. 12. M. Kulmala (J. Jokinen) 4:1. 20. M. Kulmala (Y. Jaunin) 4:2. 35. T. Gfeller (S. Flühmann) 5:2. 40. S. Flühmann (S. Siegenthaler) 6:2. 55. C. Beer (S. Steiner) 7:2. 60. J. Lauber (S. Steiner) 8:2.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 2mal 2 Minuten gegen Kloten-Dietlikon Jets.

Mit Reto Baumann kehrt ein weiterer Spieler zu Floorball Köniz zurück. Auch bei der Zusammensetzung des Trainerstaffs gibt es News: Mit Richard Käser stösst ein neuer... Baumann und Käser zurück zu Köniz
Mit Raphael Berweger und Anjo Urner bleibt dem UHC Uster für die Saison 2019/20 ein reicher Schatz an wertvoller Erfahrung erhalten. Beide Routiniers haben ihre Verträge um... Uster verlängert mit Routiniers
Schweizer Meister Wiler-Ersigen rüstet mit zwei Weltmeistern nach, die Grasshoppers bedienen sich bei der Konkurrenz und Waldkirch-St. Gallen kann zwei Rückkehrer in der... Silly Season 1.0
Nach dem unerwarteten Rücktritt von Sebastian Thomann übernimmt dessen Assistent Hans-Roland Meyer das Ruder. Derweil nimmt auch der Thuner Kader Formen an. Von... Meyer übernimmt, Mendrek und Baumann kommen

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich141:7652
2.SV Wiler-Ersigen144:8947
3.Floorball Köniz113:9942
4.UHC Alligator Malans133:9240
5.Chur Unihockey119:11937
6.Zug United144:13635
7.UHC Uster101:11035
8.HC Rychenberg Winterthur111:13430
9.Tigers Langnau115:13028
10.Waldkirch-St. Gallen100:12827
11.UHC Thun98:14313
12.Kloten-Dietlikon Jets103:16610
1.piranha chur129:4351
2.Kloten-Dietlikon Jets120:5245
3.Wizards Bern Burgdorf118:6141
4.Unihockey Berner Oberland95:6636
5.Skorpion Emmental Zollbrück102:6933
6.R.A. Rychenberg Winterthur54:9320
7.UHC Laupen ZH55:9519
8.Zug United55:9713
9.UH Red Lions Frauenfeld42:1087
10.Aergera Giffers49:1355
1.Ad Astra Sarnen147:9059
2.Unihockey Basel Regio136:8754
3.Floorball Thurgau139:10443
4.Ticino Unihockey121:12039
5.I. M. Davos-Klosters118:11634
6.Unihockey Langenthal Aarwangen120:12634
7.Regazzi Verbano UH Gordola116:11828
8.Floorball Fribourg90:11026
9.RD March-Höfe Altendorf108:13325
10.UHC Sarganserland92:11522
11.Pfannenstiel Egg95:12319
12.UHC Grünenmatt93:13313
1.FB Riders DBR82:6240
2.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf75:5238
3.SU Mendrisiotto106:7537
4.Unihockey Basel Regio109:8430
5.UH Appenzell76:6429
6.Waldkirch-St. Gallen77:6626
7.UH Lejon Zäziwil77:8123
8.Floorball Uri58:7321
9.UC Yverdon48:6821
10.UHC Trimbach43:1265

Quicklinks