09.
01.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Spektakulärer Restart

Zug United führt bei Köniz bis fünf Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit, muss sich aber doch noch geschlagen geben. Thun kommt zu einem Kantersieg und überholt in der Tabelle den UHC Uster, der ein torreiches Spiel gegen WaSa nach einer Achterbahnfahrt verliert.

Spektakulärer Restart Martin Kisugite traf für Köniz zum späten Ausgleich. (Bild: Fabian Trees)

Nach 36 Minuten lag Ad Astra Sarnen in Thun mit 3:2 in Führung - Leihspieler Luca Rizzi hatte ein Tor und einen Assist beigesteuert. Die Zentralschweizer konnten sich Hoffnung auf die ersten Punkte und den ersten Sieg der Saison machen - doch dann drehten die ebenfalls noch sieglosen Thuner die Partie kurz vor der zweietn Pause mit drei Treffern innerhalb von 67 Sekunden. Aus dem 2:3 wurde ein 5:3 - und im letzten Drittel erhöhten die Berner Oberländer sukzessive bis auf 13:3. Die Sarner Defensive erlitt Schiffbruch, die zwei (verbliebenen) Thuner Tschechen David Simek (4 Tore) und Josef Pluhar (5 Skorerpunkte) waren die produktivsten Akteure. Somit kam Thun nicht nur zum ersten Saisonsieg, sondern zog in der Tabelle auch am UHC Uster vorbei auf den 10. Platz.

Uster verschlief den Restart gegen WaSa völlig und lag in der 12. Minute bereits 0:5 zurück. Nicolas Jordan, der bei den Gäste sein Comeback feierte, brauchte etwas mehr als sieben Minuten um seine Rückkehr mit einem Tor zu krönen. Bis zur Spielhälte zog WaSa auf 2:8 davon, doch die Zürcher Oberländer kämpften sich mit vier Toren zwischen der 31. und 35. Minute zurück ins Spiel. Ging da noch etwas? Die zweite Drittelspause bremste Usters Offensivbemühungen, WaSa konnte im Schlussabschnitt seinen Vorsprung verwalten und in der Schlussphase des Spiels noch bis zum 11:6-Schlussresultat ausbauen.

Fotogalerie

NLA Männer, 6. Runde I Saison 2020/2021 NLA Männer, 6. Runde I Saison 2020/2021 NLA Männer, 6. Runde I Saison 2020/2021 NLA Männer, 6. Runde I Saison 2020/2021
Fotogalerie anzeigen

Ein personell geschwächtes Floorball Köniz (u.a. ohne Maurer, Engel und Jirebeck) machte gegen das dringend auf Punkte angewiesene Zug United während zwei Dritteln keine gute Figur. Emil Julkunen krönte sein überraschendes Comeback nach 48 Sekunden im zweiten Drittel mit einem herrlich herausgespielten Tor zum 3:0. In der 25. Minute konnte Köniz erstmals jubeln, der junge Samuel Poffet erzielte in seinem ersten NLA-Spiel gleich sein erstes Tor, doch Zug bremste die Berner Vorstädter mit dem 4:1 durch Andersson gleich wieder aus. Im Schlussdrittel verkürzten Hutzli (2:4, 48.) und Ledergerber (3:5, 55.) erneut, plötzlich kam doch noch die Spannung auf. Und tatsächlich schafften Hutzli und Kisugite noch, in der Schlussphase das Skore auszugleichen - der tschechische Verteidiger sorgte mit dem Ausgleich nach 59:55 Minuten für die grosse Ernüchterung bei Zug. In der Verlängerung sicherte Tobias Saner den Könizern dann den Sieg.

 


UHC Thun - Ad Astra Sarnen 13:3 (2:1, 3:2, 8:0)
MUR, Thun. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 2. J. Sommerhalder (C. von Wyl) 0:1. 10. R. Graber (N. Ammann) 1:1. 17. J. Pluhar (M. Fankhauser) 2:1. 22. L. Rizzi (J. Sommerhalder) 2:2. 36. J. Danis (L. Rizzi) 2:3. 39. T. Baumann (M. Fankhauser) 3:3. 40. N. Ammann (R. Graber) 4:3. 40. D. Simek (J. Pluhar) 5:3. 42. T. Baumann (J. Pluhar) 6:3. 49. F. Bach (Y. Bärtschi) 7:3. 50. D. Simek (T. Baumann) 8:3. 55. J. Pluhar (J. Saurer) 9:3. 57. D. Simek (M. Fankhauser) 10:3. 57. N. Ammann (P. Wüthrich) 11:3. 59. D. Simek (J. Pluhar) 12:3. 60. J. Ruch (N. Ammann) 13:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun. 3mal 2 Minuten gegen Ad Astra Sarnen.

Floorball Köniz - Zug United 6:5 n.V. (0:2, 1:2, 4:1, 1:0)
Sporthallen Weissenstein, Bern. SR Bühler/Bühler.
Tore: 4. T. Mock (E. Julkunen) 0:1. 12. A. Andersson (A. Hallén) 0:2. 21. E. Julkunen (S. Nigg) 0:3. 25. S. Poffet (T. Saner) 1:3. 28. A. Andersson (A. Hallén) 1:4. 48. S. Hutzli (J. Ledergerber) 2:4. 52. M. Staub (A. Hallén) 2:5. 55. J. Ledergerber (M. Kisugite) 3:5. 59. S. Hutzli (J. Ledergerber) 4:5. 60. M. Kisugite (J. Ledergerber) 5:5. 66. T. Saner (R. Willfratt) 6:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz. 1mal 2 Minuten gegen Zug United.

UHC Uster - Waldkirch-St. Gallen 6:11 (2:6, 4:2, 0:3)
Buchholz, Uster. SR Fässler/Schläpfer.
Tore: 5. R. Mittelholzer (M. Zahner) 0:1. 8. N. Jordan (M. Zahner) 0:2. 8. S. Moser (C. Eschbach) 0:3. 8. D. Gross (J. Alder) 0:4. 12. M. Schiess (Ro. Chiplunkar) 0:5. 13. M. Klauenbösch (R. Berweger) 1:5. 19. C. Schmid (T. Stäubli) 2:5. 20. S. Moser (Ra. Chiplunkar) 2:6. 21. J. Alder (R. Mittelholzer) 2:7. 30. M. Zahner (R. Mittelholzer) 2:8. 31. T. Stäubli (R. Berweger) 3:8. 33. S. Schläpfer 4:8. 34. S. Suter (M. Klauenbösch) 5:8. 35. T. Stäubli (M. Prazan) 6:8. 55. M. Schiess (M. Zahner) 6:9. 57. R. Mittelholzer (S. Schiess) 6:10. 58. Ra. Chiplunkar (C. Eschbach) 6:11.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde dürften am Wochenende weitere Entscheidungen um die Teilnahme an der Master Round bzw. Challenge Round fallen. Besonders brisant ist das... Wer qualifiziert sich vorzeitig für die Master Round?
In einem hart umkämpften, aber torarmen Spitzenkampf bezwingt Floorball Köniz den SV Wiler-Ersigen und erobert damit den zweiten Platz in der Tabelle. Für Wiler war es die... Köniz schlägt Wiler im Spitzenkampf
Kay Bier musste sich bei den Grasshoppers lange mit einer kleinen Rolle zufriedengeben. Mit 25 Jahren gehört der Zürcher nun zu den wichtigsten Verteidigern im Ensemble von... Bier: "Es war ein steiniger Weg"
Die Taskforce von swiss unihockey hat entschieden, die offizielle Meisterschaft in allen Ligen mit Ausnahme der NLA per sofort abzubrechen. Jedoch werden, sobald es... Saisonabbruch in allen Ligen ausser der NLA

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich60:352.333
2.Floorball Köniz56:292.222
3.SV Wiler-Ersigen54:332.111
4.UHC Alligator Malans48:352.000
5.HC Rychenberg Winterthur56:461.778
6.Tigers Langnau53:511.778
7.Zug United63:541.667
8.Chur Unihockey52:501.444
9.Waldkirch-St. Gallen50:531.222
10.UHC Uster46:581.000
11.UHC Thun40:600.444
12.Ad Astra Sarnen17:910.000
1.Kloten-Dietlikon Jets73:252.600
2.Skorpion Emmental Zollbrück50:322.333
3.piranha chur65:372.111
4.Wizards Bern Burgdorf53:472.000
5.Zug United36:461.222
1.Floorball Thurgau43:243.000
2.Unihockey Basel Regio40:182.800
3.UHT Eggiwil29:242.000
4.RD March-Höfe Altendorf36:301.800
5.I. M. Davos-Klosters32:271.600
6.Ticino Unihockey24:311.600
7.Unihockey Langenthal Aarwangen24:371.200
8.Regazzi Verbano UH Gordola27:341.000
9.Floorball Fribourg28:401.000
10.Kloten-Dietlikon Jets29:420.800
11.UHC Grünenmatt28:300.600
12.UHC Sarganserland38:410.600
1.UH Lejon Zäziwil50:202.857
2.Waldkirch-St. Gallen32:182.286
3.Visper Lions28:242.000
4.UH Appenzell34:321.857
5.Unihockey Basel Regio32:341.571
6.Aergera Giffers30:301.286
7.Floorball Uri28:301.000
8.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf17:310.857
9.Nesslau Sharks18:290.714
10.UC Yverdon18:390.571

Quicklinks