03.
03.
NLA Männer | Autor: Streiter Constantin

Startniederlage für Rychenberg

Floorball Thurgau holt bei seiner ersten Playoffteilnahme gleich das Break gegen den Qualisieger Winterthur. Wiler, GC und Zug starten mit knappen Siegen, in den Playouts kann WaSa ausgleichen und Basel führt 2:0.

Startniederlage für Rychenberg Peter Kotilainen und Eero Jalo jubeln in Winterthur. (Bild: Markus Aeschimann)

Eine Woche nach der Niederlage im Cupfinal erlitt Rychenberg den nächsten Rückschlag. Im ersten Spiel der Serie gegen Thurgau, das in der höchsten Liga erstmals an den Playoffs teilnimmt, setzte es eine 6:11-Niederlage ab. Wieder zeigten sich die Eulachstädter defensiv fehleranfällig, die Gäste aus Weinfelden nützten dies durch Konter mehrfach aus. Und wieder musste es der HCR früh mit sechs gegen fünf Feldspielern probieren, doch auch Thurgau nützte dies zu weiteren Treffern aus. Am Mittwoch bietet sich Rychenberg beim zweiten Heimspiel die Möglichkeit zum Ausgleich.

GC und Zug retten Vorsprung
In der Hardau und in Zug gab es Siege für die Gastgeberteams. Zug United führte dabei gegen Malans nach 22 Minuten bereits 4:0, Johansson und Sjögren hatten je zwei Treffer erzielt. Dann kamen die Gäste allmählich besser ins Spiel und schossen im Mitteldrittel ihrerseits noch zwei Tore. Knapp eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit gelang Dan Hartmann der Anschlusstreffer, doch Zug behauptete die knappe Führung und feiert den ersten Sieg in dieser Serie. Einen ähnlichen Spielverlauf gab es in Zürich, wobei GC in der 51. Minute mit 4:0 führte. Dann kam auch Köniz zurück ins Spiel, wie Malans gelangen den Berner Vorstädtern noch drei Tore - doch auch diese reichten nicht mehr, um auszugleichen und einen Sieg oder eine Verlängerung zu erkämpfen.

Etwas deutlicher setzte sich Wiler-Ersigen gegen die Tigers durch. Der Rekordmeister lag nach 27 Minuten 3:1 vorne, doch die Gäste aus Langnau liessen sich nicht abschütteln. Lauber glich eine Viertelstunde vor Spielende gar zum 3:3 aus, danach führte Wiler mit vier Toren die Vorentscheidung herbei. Simon Steiner und Kevin Kropf brachten noch einmal etwas Spannung zurück, Deny Känzig entschied das Spiel mit dem 8:5.

WaSa und Basel mit dem längeren Atem
Im ersten Spiel der Playouts zwischen WaSa und Chur hatten die St. Galler im Schlussdrittel eine Führung mit mehreren Toren verspielt. Nun lagen sie in Chur nach 17 Minuten zwar 0:2 hinten, konnten bis zur zweiten Pause aber zum 3:3 egalisieren. Dank Vuoristo und Haveri gelang ein optimaler Start ins Schlussdrittel, nach Treffern von Luca Castelberg und Rohit Chiplunkar blieb es in der Schlussphase bei der Zwei-Tore-Führung der St. Galler, die damit zum 1:1 in der Serie ausgleichen. Basel konnte sich in Uster im Penaltyschiessen durchsetzen und lieg mit 2:0 Siegen vorne. In einer torarmen Partie fielen bis zur 38. Minute keine Treffer, danach trafen beide Teams bis zur 52. Minute zweimal. Die Entscheidung musste im Penaltyschiessen herbeigeführt werden, wobei Basel nach insgesamt 16 Versuchen das bessere Ende behielt.

 

 


 

UPL Männer, Viertelfinal 1

SV Wiler-Ersigen - Tigers Langnau 8:5 (1:1, 2:0, 5:4)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. 852 Zuschauer. SR Preisig/Schädler.
Tore: 15. D. Känzig (J. Bürki) 1:0. 18. L. Fankhauser (M. Mosimann) 1:1. 21. J. Bürki (S. Laubscher) 2:1. 27. A. Hollenstein (M. Vahlgren) 3:1. 41. K. Kropf (G. Svensson) 3:2. 46. J. Lauber (M. Steiner) 3:3. 47. M. Vahlgren (J. Bürki) 4:3. 48. M. Louis (M. Vahlgren) 5:3. 52. J. Bürki (D. Känzig) 6:3. 52. M. Vogt (R. Sikora) 7:3. 56. S. Steiner (K. Kropf) 7:4. 58. K. Kropf (J. Lauber) 7:5. 60. D. Känzig (A. Tambini) 8:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SV Wiler-Ersigen. 3mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

HC Rychenberg Winterthur - Floorball Thurgau 6:11 (2:4, 1:3, 3:4)
AXA Arena, Winterthur. 1821 Zuschauer. SR Bühler/Bühler.
Tore: 3. P. Kotilainen (I. Lüthi) 0:1. 12. J. Larsson (C. Mutter) 1:1. 18. N. Graf (I. Lüthi) 1:2. 19. R. Zenger (Y. Fitzi) 1:3. 19. M. Lindgjerdet (J. Larsson) 2:3. 20. O. Wiedmer (S. Fitzi) 2:4. 23. I. Lüthi (N. Graf) 2:5. 24. O. Wiedmer (Y. Rubi) 2:6. 26. J. Nilsson (C. Mutter) 3:6. 27. F. Fehr (N. Graf) 3:7. 42. L. Conrad (N. Conrad) 4:7. 45. J. Nilsson (C. Mutter) 5:7. 49. O. Wiedmer (E. Jalo) 5:8. 50. P. Kotilainen (I. Lüthi) 5:9. 53. Y. Fitzi (J. Graf) 5:10. 56. N. Graf (I. Lüthi) 5:11. 60. C. Mutter (M. Lindgjerdet) 6:11.
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (J. Graf) gegen Floorball Thurgau.

Grasshopper Club Zürich - Floorball Köniz Bern 4:3 (1:0, 1:0, 2:3)
Sporthalle Hardau, Zürich. 511 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 14. S. Cavelti (J. Rüegger) 1:0. 36. N. Seiler (K. Bier) 2:0. 44. P. Riedi (N. Seiler) 3:0. 51. P. Riedi (M. Mock) 4:0. 54. O. Lehkosuo (M. Engel) 4:1. 57. J. Zaugg (P. Michel) 4:2. 58. O. Lehkosuo (J. Zaugg) 4:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Grasshopper Club Zürich. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Köniz Bern.

Zug United - UHC Alligator Malans 4:3 (3:0, 1:2, 0:1)
Dreifachsporthalle Kantonsschule Zug, Zug. 450 Zuschauer. SR Colacicco/Roth.
Tore: 5. S. Johansson (J. Stettler) 1:0. 8. A. Sjögren (L. Arnold) 2:0. 15. A. Sjögren (S. Johansson) 3:0. 22. S. Johansson (A. Sjögren) 4:0. 29. I. Lankinen (C. Camenisch) 4:1. 33. D. Rohner (M. Jäger) 4:2. 60. D. Hartmann (J. Britt) 4:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Zug United. keine Strafen.

 

UPL Männer, Playout 2

Chur Unihockey - Waldkirch-St. Gallen 4:6 (2:1, 1:2, 1:3)
Gewerbliche Berufsschule, Chur. 385 Zuschauer. SR Anderegg/Röder.
Tore: 10. D. Decasper (L. Veltsmid) 1:0. 17. N. Monighetti (L. Schlegel) 2:0. 20. J. Lund (Ro. Chiplunkar) 2:1. 24. J. Lund (S. Vuoristo) 2:2. 38. D. Gross (J. Lund) 2:3. 40. Y. Castelberg (M. Östholm) 3:3. 41. E. Haveri (P. Mariotti) 3:4. 45. S. Vuoristo (Ra. Chiplunkar) 3:5. 46. L. Castelberg (L. Schlegel) 4:5. 49. Ro. Chiplunkar (J. Lund) 4:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey. 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen.

UHC Uster - Unihockey Basel Regio 2:3 n.P. (0:0, 1:0, 1:2, 0:0)
Buchholz, Uster. 348 Zuschauer. SR Fellinger/Müller.
Tore: 38. P. Schmuki (C. Schmid) 1:0. 50. P. Krähenbühl (S. Wahl) 1:1. 51. K. Lamminen (P. Mendelin) 1:2. 52. P. Schmuki 2:2.
Penaltyschiessen: F. Bisgaard verschiesst. M. Arnet verschiesst. P. Mendelin trifft 0:1. P. Schmuki verschiesst. D. Kramer verschiesst. C. Schmid trifft 1:1. V. Koskinen trifft 1:2. D. Anis trifft 2:2. K. Lamminen verschiesst. J. Alatorvinen verschiesst. P. Mendelin trifft 2:3. C. Schmid trifft 3:3. F. Bisgaard verschiesst. D. Anis verschiesst. V. Koskinen trifft 3:4. P. Schmuki verschiesst.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Uster. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

Vor über 9000 Zuschauern in Fribourg gewinnen die Männer von Zug United ihren ersten Meistertitel. Die Zentralschweizer können im ersten Drittel mit 2:0 vorlegen und auf... Zuger Premiere vor Rekordkulisse
Zug United wird am Sonntag versuchen, als erst zweites Team seit 2006 das Double aus Meisterschaft und Cup zu holen. Den Zentralschweizern gegenüber steht mit Wiler-Ersigen... Showdown zwischen Rekordmeister und Cupsieger
Nicola Brütsch und Daniels Janis Anis wollen mit dem UHC Uster nächste Saison die Palyoffplätze anvisieren und haben ihren Vertrag bei den Zürcher Oberländern... Uster bindet zwei Leistungsträger
Nachdem Peter Kotilainen seinen Vertrag bei Floorball Thurgau verlängert hat, ist nun auch die Zukunft der drei weiteren Finnen bekannt: Eero Jalo, Eero Kuutsa und Valte... Finnen-Trio verlässt Thurgau

Community Updates

Tabellen

1.Floorball Fribourg+4053.000
2.Ad Astra Obwalden+2950.000
3.Kloten-Dietlikon Jets+6548.000
4.UHC Thun+6247.000
5.Unihockey Limmattal-434.000
6.Ticino Unihockey-1430.000
7.UHC Lok Reinach-1630.000
8.I. M. Davos-Klosters-529.000
9.Regazzi Verbano UH Gordola-2723.000
10.UHC Grünenmatt-3919.000
11.UHT Eggiwil-4617.000
12.UHC Sarganserland-4516.000
1.Waldkirch-St. Gallen+6146.000
2.Unihockey Basel Regio+2338.000
3.UH Lejon Zäziwil+3137.000
4.Nesslau Sharks+734.000
5.UH Appenzell+2229.000
6.Chilis Rümlang-Regensdorf+829.000
7.Floorball Uri+1628.000
8.Visper Lions-5312.000
9.UH Red Lions Frauenfeld-339.000
10.UH Zulgtal Eagles-828.000

Quicklinks