07.
08.
NLA Männer | Autor: Waldkirch St. Gallen

Von Pritzbuer zu WaSa

Der UHC Waldkirch-St.Gallen hat Verstärkung für seinen Sturm gefunden: Tino von Pritzbuer wechselt vom SV Wiler-Ersigen in die Ostschweiz. Der Captain der deutschen Nationalmannschaft hat das Training mit dem Team bereits aufgenommen.

Von Pritzbuer zu WaSa Stand im April mit Wiler-Ersigen noch im Superfinal: Timo von Pritzbuer. (Bild: Dieter Meierhans)

Auf die eigene Jugend setzen und das NLA-Team punktuell mit passenden Spielern ergänzen - mit dieser Philosophie möchte sich der UHC Waldkirch-St.Gallen in den kommenden Jahren Schritt für Schritt an die grösseren Teams in der Liga herantasten. Eine der angepeilten Verstärkungen ist den Verantwortlichen nun gelungen: Der 21-jährige Tino von Pritzbuer wechselt vom SV Wiler-Ersigen in die Ostschweiz.

„Wir haben eine kleine Chance gesehen, Tino nach St. Gallen zu lotsen - und diese haben wir genutzt", sagt Präsident Thomas Eberle. Tino von Pritzbuer hat einen Vertrag über zwei Jahre mit Option auf Verlängerung unterschrieben. Er bringt genau das mit, was die St.Galler gesucht haben: Der Rechtsausleger und Captain der deutschen Nationalmannschaft ist jung und bereit, Verantwortung zu übernehmen. „Zudem weiss Tino aus seinen drei Jahren bei Wiler, wie man Spiele gewinnt - genau diese Mentalität soll er bei WaSa einbringen", betont Thomas Eberle.

Ziel: Verantwortung übernehmen
Tino von Pritzbuer hat beim SV Wiler-Ersigen im U21-Team und in der vergangenen Saison in der NLA gespielt. Der Student ist im Trainingslager in der vergangenen Woche bereits zur Mannschaft gestossen. „Ich möchte viel Spielzeit sammeln und eine Verantwortungsposition übernehmen. Ich bin sicher, dass ich dafür mit dem Wechsel zu WaSa den richtigen Schritt gegangen bin", sagt er. Zudem hätten auch private Gründe eine Rolle gespielt, wie zum Beispiel die deutlich kürzere Entfernung zur Heimat und Familie.

Mit WaSa hat Tino von Pritzbuer grosse Ziele: „Mein Saisonziel ist es definitiv, die Playoffs zu erreichen. Langfristig wollen wir uns auf diesen Rängen etablieren." Obwohl der Deutsche noch zu den jüngeren Spielern gehört, möchte er seine Erfahrungen einbringen. „Dadurch kann ich vielleicht nicht nur auf sportlicher Ebene für mehr Qualität und Professionalität sorgen", betont er.

 

 

Die Unihockey Tigers Langnau müssen bis auf unbestimmte Zeit auf Ivan Brechbühl verzichten. Der Stürmer leidet unter einer alten Knie- und Fussgelenkverletzung. Brechbühl fällt länger aus
Vor der zweiwöchigen Nationalmannschaftspause haben sich die Grasshoppers dank einem knappen 6:5-Auswärtssieg bei Zug United die Leaderposition geschnappt. Dies allerdings... NLA Männer, 7. Runde
Gleich sechs Punkte gelangen Patrik Doza beim 10:4-Sieg von Köniz gegen die Jets. Er hat sich damit den Sprung ins Team der 6. Runde ebenso verdient wie Sandro Cavelti, der... Team der Runde 6
Bevor der Meisterschaftsbetrieb bei den Männern aufgrund der Euro Floorball Tour während zweieinhalb Wochen ruht, kommt es am Mittwoch und Donnerstag zu den ersten Spielen... NLA Männer: Vorschau 7. Runde

Community Updates

Tabellen

1.Grasshopper Club Zürich35:2217
2.SV Wiler-Ersigen56:2715
3.Floorball Köniz38:3315
4.UHC Alligator Malans41:2614
5.UHC Uster33:2912
6.HC Rychenberg Winterthur37:4610
7.Zug United46:449
8.Chur Unihockey41:459
9.Tigers Langnau35:439
10.Waldkirch-St. Gallen34:467
11.Kloten-Dietlikon Jets32:534
12.UHC Thun26:402
1.piranha chur46:1318
2.Kloten-Dietlikon Jets33:1615
3.Skorpion Emmental Zollbrück31:1913
4.Wizards Bern Burgdorf34:2011
5.Unihockey Berner Oberland27:219
6.UHC Laupen ZH21:259
7.R.A. Rychenberg Winterthur18:366
8.Zug United13:336
9.Aergera Giffers17:442
10.UH Red Lions Frauenfeld9:221
1.Ad Astra Sarnen41:2615
2.Floorball Thurgau42:2815
3.Unihockey Basel Regio37:3013
4.Regazzi Verbano UH Gordola39:3212
5.Unihockey Langenthal Aarwangen32:3012
6.Ticino Unihockey32:339
7.UHC Sarganserland37:348
8.I. M. Davos-Klosters33:317
9.Floorball Fribourg27:375
10.RD March-Höfe Altendorf27:425
11.Pfannenstiel Egg24:343
12.UHC Grünenmatt17:311
1.FB Riders DBR27:2115
2.Waldkirch-St. Gallen31:1713
3.Hot Chilis Rümlang-Regensdorf24:2112
4.SU Mendrisiotto29:2111
5.UH Appenzell26:1810
6.Unihockey Basel Regio33:309
7.UH Lejon Zäziwil33:357
8.Floorball Uri20:246
9.UHC Trimbach17:414
10.UC Yverdon14:263

Quicklinks